Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Ortssuche
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 22.05.2019, 20:20
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.315
Standard Sadagora in der Ukraine?

Name des gesuchten Ortes: Sadagora (???)
Zeit/Jahr der Nennung: 1903
Ungefähre oder vermutete Lage/Region: Bukowina? Ukraine?
Ich habe die Datenbanken zur Ortssuche abgefragt [ja/nein]: ja, aber ...


Liebe Helfer,

in einem Eintrag beim Friedhofsamt steht: * 31.01.1903 Sadagora, Kreis Neuzuczka

Gebe ich bei Google Maps "Sadagora" ein, wird mir Sadhora angezeigt, das in der Ukraine liegt. Gucke ich mich weiter im Inet um, komme ich auf die (?) Bukowina ...

Die Bukowina (Aussprache: [bukoˈwɪːˌna] deutsch auch Buchenland;[1] rumänisch Bucovina, ukrainisch Буковина/Bukowyna) ist eine historische Landschaft im Grenzraum zwischen Mittel-, Südost- und Osteuropa. Die nördliche Hälfte gehört zur Ukraine und ist Teil der Oblast Tscherniwzi. Die südliche Hälfte gehört zu Rumänien und ist Teil des Kreises Suceava. Hier liegen auch die Moldauklöster, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. Die Bukowina sowie das östlich davon liegende Bessarabien war jahrhundertelang ein Teil des historischen Fürstentums Moldau, von 1775 bis 1918 gehörte das Gebiet mit seiner multiethnischen Bevölkerung zur Habsburgermonarchie. Im Nordwesten liegt Ostgalizien, im Südwesten Siebenbürgen. (Quelle: Wikipedia)

Liegt Sadagora nun wirklich in der nördlichen Hälfte der Bukowina und gehört somit zur Ukraine?

"Passt" der Familienname Mehedyniuk in diese Gegend?

Es geht um einen sehr, sehr liebenswerten Menschen, der offenbar Soldat gewesen ist, in der Heimat Frau und Kinder während des Krieges verloren hat und dann nach dem Krieg "irgendwie" in/um (mehr in) Osnabrück hängengeblieben sein muss. - Kann es sei, dass er "russischer" Kriegsgefangener gewesen ist? Ihr wisst, ich habe von "solchen Dingen" keine Ahnung.

Kann mich bitte jemand schlauer machen?
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.05.2019, 20:37
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.158
Standard

Na hier steht es ja, wie bereits bekannt, ja schwarz auf weiß: https://de.wikipedia.org/wiki/Sadhora

Sadhora (ukrainisch Садгора, deutsch Sadagora, rumänisch Sadagura, jiddisch סאדיגורא Sadigora, russisch Садгора Sadgora)

Sucht man nach dem Namen in Kombination mit z.b. Czernowitz, findet man auch ein paar Namensvettern. Also der Name passt schon in die Gegend.

Schon mal geblättert ob der Name dort auftaucht?
https://www.familysearch.org/search/...-50,1116432-50

Geändert von sonki (22.05.2019 um 20:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.05.2019, 20:47
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 21.800
Standard

Hallo scheuk,

bei FamilySearch gibt's auch KBs
https://www.familysearch.org/search/...pen=1107690-50
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.05.2019, 21:28
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.158
Standard

Ansonsten taucht der Nachname auch in den Verlustlisten auf - hier aus Riczka (etwas westlicher von Czernowitz)
Peter Mehedyniak, * 1889
http://des.genealogy.net/search/show/16726050

Geändert von sonki (22.05.2019 um 21:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.05.2019, 21:29
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.943
Standard

Zitat:
Zitat von scheuck Beitrag anzeigen
... in einem Eintrag beim Friedhofsamt steht: * 31.01.1903 Sadagora, Kreis Neuzuczka ...
Hallo,
es müsste wohl eher lauten: Neuzuczka, Kreis Sadagora
Denn Neuzuczka ist doch nur ein kleiner Ort.
Vergleiche Zitat:

"... wobei der Gerichtsbezirk Sadagora aus den Gemeinden Sadagora, Bila, Bojan, Buda, Czernawka, Dobronoutzm, Gogolina, Kołulostritza, Lehuczeny-Teutului, Lenczesti Camerale, Lenczesti Privat, Mahala Biała, Nowosielitza, Rarańcze, Rarańcze Słobodzia, Rohonzna, Ober-Seroutz, Unter-Seroutz, Toporoutz, Wasloutz, Zadobruwka, Alt-Żuczka und Neu-Żuczka gebildet wurde."
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (22.05.2019 um 21:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.05.2019, 21:40
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.943
Standard

Neu-Żuczka = Нова-Жучка
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (22.05.2019 um 21:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.05.2019, 21:40
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.315
Standard

Seid alle bedankt!

Tja, so ganz genau wird man das beim Friedhofsamt wohl nicht genommen haben Ist auch fraglich, ob es überhaupt noch eine Geb.-Urkunde gab, von der man hätte abschreiben können (und wenn, war die vielleicht in kyrillischer Schrift?).

Haltet Ihr es für möglich, dass der gute Mann als Zwangsarbeiter nach Osnabrück gekommen ist? - Von Beruf war er später Gymnasiallehrer für Mathe und Physik, wobei er sein Studium ja schon vor dem Krieg abgeschlossen haben musste ...
Ich habe ihn noch gekannt und auch oft mit ihm gesprochen, wer sprach wirklich ein tadelloses Deutsch, absolut frei von jedem Hauch an Akzent.
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.05.2019, 21:44
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.158
Standard

Also in Neuzuczka findet man vielleicht was - lese ich da richtig?
https://www.familysearch.org/ark:/61...SSC-N56L?i=191

Da findet man einige Namen die auf "niok" (Aussprache) enden.
P.S. Aber der Name ist ansonsten gesichert? Weil man findet nämlich auch den Namen "Maidaniok" häufiger - das kann ja, wenn man das "he" leise spricht u.U. zu Medyniuk werden. Aber nun gut - Glaskugel.

Geändert von sonki (22.05.2019 um 21:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.05.2019, 21:47
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.943
Standard

Quelle der Karte: http://digitool.is.cuni.cz:1801/view..._ID=3&divType=
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Karte1.jpg (89,4 KB, 12x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.05.2019, 21:57
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.943
Standard

Zitat:
Zitat von scheuck Beitrag anzeigen
... sprach wirklich ein tadelloses Deutsch, absolut frei von jedem Hauch an Akzent.
In seiner Kindheit und Jugend lag dieser Ort in Österreich (bis 1918).
Daher vermute ich mal, dass er seit dem ersten Grundschuljahr deutsch unterrichtet worden sein kann.
Vielleicht war er jiddischer Abstammung, dann wäre seine Muttersprache auch eine Art deutsch.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (22.05.2019 um 21:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:46 Uhr.