Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.07.2011, 19:20
Benutzerbild von Salma
Salma Salma ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Beiträge: 67
Standard FN Maderdonner

Ich bin ganz begeistert von der schnellen und kompetenten Hilfe hier!

Daher bin ich mal so frei, und würde euch gerne noch um Hilfe bei ein paar weiteren Namen aus meinem Stammbaum bitten:

Also hier gehts um den Familiennamen Maderdonner, aus der Obersteiermark, Raum Judenburg/Knittelfeld. Er dürfte aber um 1900 auch in Südtirol vorgekommen sein

Hat da jemand ein paar nähere Informationen?

Danke und LG
Stephanie
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.07.2011, 19:35
jürg jürg ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2011
Ort: Gera
Beiträge: 118
Standard

Hallo,

Mader, Mäder (obd.): mhd. "Mäher", auch Mahder, Mähder; Heumader, Grasmeder.
Donner = Donderer (obd.) = ein "donnernder", polternder Mensch.

("Deutsches Namenlexikon", Hans Bahlow)

Gruß
jürg
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.07.2011, 09:02
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.581
Standard

Hallo jürg,

je für sich ist das sinnvoll, zusammengesetzt aber wohl nicht.

Die Endung -er deutet auf einen Wohnstätten-, Herkunfts-, Berufs- oder Übernamen, hier vielleicht auf einen Wohnstätten- oder Herkunftsnamen.

In FamilySearch alt, exact spelling, finden sich 2 Einträge zu einer Maria Maderdonner, 1827 Geburt und 1868 Heirat, beide mit Bezug zu Leoben. Ferner 50 Einträge Maderthaner, diese jedoch fast alle in Gaflenz. FamilySearch neu findet überhaupt nichts (oder ich nicht).

In der Nähe von Leoben gibt es in Google maps einen Maderthanner Weg (zwar nicht als Schrifteintrag in der Karte, aber als Markierung, zu finden per Autovervollständigung in der Suchfunktion). Unklar ob Ortsbezeichnung, dann evtl. Zusammenhang mit FN Maderdonner, oder Ehrung einer Persönlichkeit mit Namen Maderthanner.

Außerdem ein Eintrag Madertan im Historischen Ortsnamen-Lexikon des Landes Oberösterreich, den Google books aber nicht darstellt.
http://books.google.de/books?id=7ZMO...ed=0CC4Q6AEwAQ

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (26.07.2011 um 10:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.07.2011, 16:23
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.184
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
... je für sich ist das sinnvoll, zusammengesetzt aber wohl nicht.

Die Endung -er deutet ... hier vielleicht auf einen Wohnstätten- oder Herkunftsnamen.
Es kann sich doch um einen zusammengesetzten FN handeln:
Donner aus / von Ma(a)d. Dazu gibt es im ehem. k.-k. österr.-Ungarn einige Orte gleichen Namens.

Bei FN aus Österreich kann man für die Deutung - wie bei FN baltischer Herkunft - nicht immer die genau gleiche Systematik wie für (alt-)deutsche FN anwenden.
Dazu ist das Sprachgebiet anders gelagert. Hier haben auch namhafte Onomastiker vergangener Zeiten so ihre Irrungen gehabt.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.07.2011, 17:19
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.581
Standard

Hallo Laurin,

das hatte ich nicht bedacht. Einen ON Maderdonn habe ich nach wie vor nicht gefunden. Bleiben also das genannte Madertan OÖ und der Maderthanner Weg, Bezirk Leoben ST (= Steiermark).

Neu gefunden: 2 x Maderthoner Weg, Deutschlandsberg ST und Stainz ST.

Suche im österreichischen online-Telefonbuch: Maderdonner 9 (alle ST), Maderthoner 17 (davon 12 ST), Maderthaner 267 (davon 104 OÖ, 30 ST), Maderthanner 1 (ST).

Die Gleichung -donner = -t(h)anner zu Thann = (Nadelwald, mhd. tan) traue ich mich trotzdem nicht aufzustellen. Falls sie gilt, wäre dann der Mader-T(h)ann?

Dazu 3 Möglichkeiten für Mader im Grimmschen Wörterbuch:
mader, m. s. marder.
mader, mäder, m. s. mähder.
mader, m. bergmännisch eine staubichte, oft auch eine feuchte materie, wie ein letten. mineral-lex. (1743) 372b.

Hinweis auf Mader = Modder:
http://books.google.de/books?id=1ERAAAAAIAAJ&pg=PA104&dq=modder+mader&hl= de&ei=t7ovTpXTJ8-OswaQzLAq&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=9&v ed=0CFwQ6AEwCA#v=onepage&q=modder%20mader&f=false

Also jemand vom Marder-Tann, Mäher-Tann, Modder-Tann, Tann des Maderhofs, Tann bei Ma(a)d?

Das sehe ich als Alternativen zum Mader-Donner(er)

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (27.07.2011 um 10:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.07.2011, 16:31
Benutzerbild von Salma
Salma Salma ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.07.2011
Beiträge: 67
Standard

oh, na das ist ja eine spannende diskussion

morgen bekomme ich neue unterlagen und dokumente meiner erst kürzlich verstorbenen großmutter (maderdonner war ihr mädchenname), ich hoffe, darin etwas verwertbares zu finden, da sie informationen bisher eher mager waren.

ich persönlich fände auch die theorien zu "t(h)ann" /Nadelwald gar nicht so unlogisch... wie gesagt stammte meine großmutter aus der obersteiermark, wo es sehr viele nadelwälder gab bzw. gibt, wie man auch heute noch an sehr vielen ortsnamen erkennt

wobei natürlich auch der maderthanner weg in leoben nahe liegt - leoben wäre ja von judenburg oder knittelfeld nicht wirklich weit weg

ich werd morgen mal die dokumente durchforsten, vielleicht find ich ja wirklich was

danke inzwischen schonmal!!

glg
stephanie
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.07.2011, 16:59
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.581
Standard

Hallo Stephanie,

der Maderthanner Weg, den ich meine, liegt sogar noch vor St. Stefan ob Leoben. In der Karte ist es der kleine namenlose Blinddarmweg. Mit Klick auf die Lupe oben siehst Du mehr.

http://maps.google.de/maps/place?ftid=0x4771db6a99688567:0x2f468a88c46fe6ae&q =Maderthanner+Weg,+%C3%96sterreich&hl=de&sll=47.31 8829,14.950983&sspn=0.006295,0.006295&ie=UTF8&ll=5 5.961501,-0.812988&spn=0,0&t=h&z=6>

Eine Maria Maderdonner wurde laut FamilySearch um 1827 in der Pfarrkirche Leoben-Waasen getauft, sie oder eine andere gleichen Namens heiratete um 1868 den Franz Albin Krenn in St. Stefan ob Leoben. Das könnte eine Einkreisung sein und in Richtung Maderthanner Weg weisen, 3,3 km von St. Stefan ob Leoben entfernt.

Die Namendeutung hätten wir damit aber immer noch nicht. Und Deine Familienforschung könnte Dich eh anderswohin führen, es muss/müssen ja nicht Deine Maria(e) Maderdonner sein.

Zur Ergänzung: Tann bedeutete ursprünglich nicht nur Nadelwald, sondern Wald allgemein.
Bin gespannt.

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (28.07.2011 um 07:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:40 Uhr.