Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 28.09.2019, 12:13
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.577
Standard Brief aus Hermann Löns' Umfeld

Quelle bzw. Art des Textes: Brief
Jahr, aus dem der Text stammt: 1916
Ort und Gegend der Text-Herkunft: München
Namen um die es sich handeln sollte: -



Werte Lesehelfer,


anbei ein Brief, der an Hermann Löns' Witwe 1916 geschrieben wurde. Die Klaue ist besch...n, aber ich habe mich dran versucht. Ich hege die Hoffnung, hier noch Experten zu finden, die mich beim fehlenden Rest unterstützen können.



Für Eure Mühe vielen Dank!


Friedrich


Hier mein Leseergebnis:


Wertgeschätzte gnädigste Frau!
Wie Sie richtig vermuten, ist der Artikel, den ich
habe den Worten Svantenius entnommen
Also werden Sie im Besitze der gesammten Mit-
teilungen sein, denen der übersandte Artikel ent-
nommen ist. Sollten Sie das Hauptwerk besitzen
bitte ich um Rücksendung des Zeitungsausschnittes
sonst können Sie den übersandten behalten, weil
Sie ein größeres Anrecht darauf haben, als ich.
Andernfalls würde mir dieser Artikel von hohem Wert sein.
Meine verschiedenen Drucksendungen werden nunmehr in
Ihren Besitz gelangt sein. Alte Sachen haben
mich hoch interessiert und mir immer wieder vor

Augen geführt, welchen Verlust Sie u. die Welt
durch den Heimgang dieses herrlichen Menschen u.
Dichters erlitten haben.
Allein wir Menschen Alle müssen das was wir
gern haben opfern und es bleibt uns nur das
Leidliche mit dem wir kämpfen müssen.
So wird Natur in ihren eigenen Kindern zur
Medea! Das ist der stete Lebenslauf
aller Menschen, die nicht nur von Essen u.
Trinken leben.
Seien Sie herzlich gegrüßt v. Ihrem
Ihnen Ergebensten
Karl Schmitz
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Löns.pdf (635,8 KB, 47x aufgerufen)
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.09.2019, 13:16
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 6.500
Standard

Moin Friedrich,

an die Schrift muss man sich aber erstmal gewöhnen.


Allein wir Menschen Alle müssen das was wir
gern haben opfern und es bleibt uns nur das

__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.09.2019, 13:34
Astrodoc Astrodoc ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 300
Standard

Hallo!


Uiuiui ... Ich rate mal weiter:


… … opfern und es bleibt uns nur das
Zeidliche, mit dem wir kämpfen müssen.
So wird Natur in ihrem eigenen Reiche zur
Medea? Das ist der stete Lebenslauf
der Menschen, die nicht nur von Essen u.
Trinken leben.

Geändert von Astrodoc (28.09.2019 um 13:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.09.2019, 14:02
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 6.500
Standard

Wegen der Unterschrift; gibt es keine Artikel mit wem die Witwe Korrespondenz hatte?
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.09.2019, 14:20
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.577
Standard

Wegen des Korrenspondenzpartners muss ich erst fragen. Es ist ein Dokument, das ich für jemanden transkribieren soll.


Statt Zeidliche würde ich eher Leidliche vermuten. Das nur hatte ich glatt vergessen.


Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.09.2019, 14:26
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 6.500
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Wegen des Korrenspondenzpartners muss ich erst fragen. Es ist ein Dokument, das ich für jemanden transkribieren soll.

Das ist dir aber sehr gut gelungen, Respekt.


Das erste Wort in der Anrede: ...schätzte, _ _


Über die angegebene Adresse kommt man auch nicht weiter.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.

Geändert von Verano (28.09.2019 um 14:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.09.2019, 14:36
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 6.500
Standard

Zitat:
Zitat von Verano Beitrag anzeigen
_


Über die angegebene Adresse kommt man auch nicht weiter.

Oder doch:
https://books.google.de/books?id=Ti8...IBBFYQ6AEIMDAB

Könnte passen, oder?


Karl Schmitz
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.09.2019, 14:53
Astrodoc Astrodoc ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 300
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Statt Zeidliche würde ich eher Leidliche vermuten.



Würde auch gut passen.



Hier noch ein Gedankenanstoß:
Könnte das Wort hinter "verschiedene" mit Druck... beginnen?
Dann könnte der Satz vom Sinn her vielleicht so lauten:
Von solch verschiedenen Druck... werden manche in
Ihren Besitz gelangt sein.
Dass das von der Transkription nicht stimmen kann, weiß ich. Ist nur eine Idee. Vielleicht kommt dann jemand anderes drauf.

Geändert von Astrodoc (28.09.2019 um 14:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.09.2019, 15:17
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 6.500
Standard

Zwei verschiedene Druck... werden nunmehr in
Ihren Besitz gelangt sein.


Auch nicht sicher
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.09.2019, 19:22
Astrodoc Astrodoc ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 300
Standard

[Ich hole den Eintrag mal wieder nach oben ... Die "Auflösung" interessiert mich brennend! Ein richtig quälendes Puzzle! ;-) ]


Apricos "!".
Das Zeichen am Ende der Anrede dürfte ein solches sein. Dann muss hinter "Medea" - statt "?" - wohl auch eines stehen.
Man will im letzten Wort der Anrede den Anfangsbuchstaben L erkennen. Könnte es aber einfach "Dame" heißen? ... sinngemäß: "Hochgeschätzte, gnädige Dame!" ???
[Raten oder Brainstorming ... ist egal ]
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:58 Uhr.