#1  
Alt 29.01.2019, 13:58
sRtz sRtz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2019
Beiträge: 254
Standard 2. und 3.. Aufgebot Otto Niessen

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1871
Region, aus der der Begriff stammt: Aufgebotsbuch der römisch kathl. Pfarrei Nikolaus Glogau

Hallo Ahnenforscher, ich hoffe ich bin in der richtigen Rubrik für meine Frage.
Meine Frage zu einem Aufgebot wäre - was bedeutet 2. und 3. Aufgebot ,welcher Hintergrund besteht und was bedeuten diese Striche dort im Aufgebot ? Danke an euch beide.Unten hierzu das Aufgebot. Vielen Dank für Lösungen
Aufgebot Otto Niessen .jpg
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Aufgebot Otto Niessen .jpg (227,6 KB, 24x aufgerufen)

Geändert von sRtz (29.01.2019 um 13:58 Uhr) Grund: Anhang vergessen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.01.2019, 14:44
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hallo

"Mit dem Aufgebot wurde eine beabsichtigte Heirat öffentlich bekannt gemacht, damit eventuelle Ehehindernisse wie zum Beispiel eine schon bestehende Ehe gemeldet werden konnten. Zuerst vorgeschrieben wurde das Aufgebot 1215 durch das vierte Laterankonzil.[1] Im Kanon 51 legte dieses fest, dass die Absicht einer Heirat öffentlich durch den Priester verkündet werden solle. Auf dem Konzil von Trient wurde dies präzisiert, das Aufgebot musste nun an drei aufeinanderfolgenden Sonn- oder Feiertagen sowohl in der Kirchengemeinde des Bräutigams als auch der Braut im Gottesdienst verkündet werden."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Aufgebot_(Eherecht)

Liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.01.2019, 14:48
sRtz sRtz ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.01.2019
Beiträge: 254
Standard

Hallo Doro, danke für die Erklärung, weißt du zufällig auch was die Tintenstriche quer über das Aufgebot bedeutet?
Gruß
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.01.2019, 15:07
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.557
Standard

Hallo,
vermutlich kam jeden Sonntag ein Strich dazu. Die 3 Aufgebots-Verkündigungern quasi wörtlich "abgehakt" mit einem langen Strich.

Müsstest Du mal mit den anderen KB-Einträgen vergleichen.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (29.01.2019 um 15:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.01.2019, 15:33
sRtz sRtz ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.01.2019
Beiträge: 254
Standard

Hallo Anna, du könntest recht haben, aber müsste dann nicht in dem Aufgebot 1. 2. und 3. Aufgebot stehen. Fragen über Fragen. Es müßte doch eigentlich ein Pfarrer von heute auch wissen. Den könnte ich mal fragen. Mir kommt noch in den Sinn, dass die beiden gar nicht geheiratet haben am Schluß.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.01.2019, 15:47
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hallo,

Bei den Strichen denke ich auch an eher Abgehakt.
Wenn man nach dem Kirchenkalender geht, dann hast du ja für das Jahr 1871 den 19.Nov. und den 26. November stehen, dann müsste die Hochzeit doch zwischen dem 3.12 bzw. 10.12. stattgefunden haben. Gibt es für die Region nur das Aufgebotsbuch oder auch ein Trauungsbuch für das 1871? Dann könnest du dass überprüfen, ob die "3 Striche" wirklich für das abhaken stehen.

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (29.01.2019 um 15:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.01.2019, 16:30
sRtz sRtz ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.01.2019
Beiträge: 254
Standard

Hallo Doro, Trauungsbuch für das 1871 habe ich bis jetzt noch nicht gefunden- danke für den Hinweis und deine erklärende Antwort.
Gruß
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
2.und 3. striche aufgebot

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:43 Uhr.