Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 12.03.2019, 20:22
Benutzerbild von She82
She82 She82 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2019
Ort: Herne
Beiträge: 30
Standard Adelstitel von Meger (mit Apostroph auf dem hinteren e)

Quellen, Belege, Literatur zum genannten Adel/Namen: von Meger (mit Apostroph auf dem hinteren e)
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: vor 1850
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: zwischen Masuren - Kolno, Polen
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: nein
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): bisher noch nichts


Der Vater oder Großvater meiner Urgroßmutter (Auguste Meger geb. 1879 ) soll den Titel von Meger getragen und durch den Genuss von alkoholischen Getränken verspielt haben. Leider kann ich bisher im Internet nichts darüber finden. Habt ihr eine Spur für mich ? Vielen Dank
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.03.2019, 20:34
Benutzerbild von Gandalf
Gandalf Gandalf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2008
Beiträge: 1.818
Standard

Hallo She82,

an dieser Familienlegende wird nichts dran sein ....
__________________
Viele Grüße !

Ein Schritt rückwärts ist in der Genealogie ein Schritt vorwärts.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.03.2019, 20:45
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.515
Standard

Hallo, hier ist z.B. ein "von Meger" erwähnt:

Könnte aber auch ein Fehler beim Setzen (des Drucksatzes) gewesen sein. Vielleicht hieß der Obrist-Wachtmeister stattdessen "von Meyer"
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Von Meger.jpg (117,4 KB, 24x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.03.2019, 23:41
kalex1946 kalex1946 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 179
Standard

Hallo She82

Sowohl bei RietstapWiki

http://rietstapwiki.com/index.php?ti...cial:Recherche

als auch bei SiebmacherWiki

http://www.siebmacherwiki.de/index.p...=Spezial:Suche

nach Meger gesucht, aber keine Treffer. Dafür in der Schweiz Megger und in Rietstap bzw. Siebmacher Megier (Megyery) aus Ungarn gefunden, falls das hilft.

Gruß aus South Carolina
Kurt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.03.2019, 12:27
Benutzerbild von She82
She82 She82 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.03.2019
Ort: Herne
Beiträge: 30
Standard

Alles klar vielen Dank für die Infos :-)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.03.2019, 11:56
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.885
Standard

Herr v. Roy teilt hierzu mit :
Am 17. Juli 1 6 9 0 legte ein JACOB MEJER gemeinsam mit weiteren Bürgern der ostpreußischen Stadt Johannisburg
im Amtshaus der Stadt den Erb-Eid auf den Landesherrn, den Kurfürsten von Brandenburg (ab 1701: König von Preußen), ab.
- Vgl. Hans H. Diehlmann, Erbhuldigungsakten des Herzogtums und Königreichs Preußen 1678 bis 1737, Hamburg 1992, S. 90.

Da Kolno nur rd. 25 km südlich von Johannisburg lag, so ließe sich ein Zusammenhang zwischen den Familien MEJER und MEGER denken. -
Zu den adeligen Vasallen des Amtes Johannisburg gehörte JACOB MEJER nicht. Im übrigen konnte man einen adeligen Stand nicht „verspielen“.

MfG
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.03.2019, 11:59
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 655
Standard

Zitat:
Zitat von Billet Beitrag anzeigen
Im übrigen konnte man einen adeligen Stand nicht „verspielen“.

Hallo Herr Billet!

Nein, man konnte seinen adeligen Stand weder "verspielen" noch "versaufen" noch "verkaufen". Wohl aber konnte man ihn in Preußen bis 1870 durch Gerichtsbeschluß verlieren, beispielsweise wegen eines Verbrechens, für das man verurteilt wurde. Möglicherweise liegt im Falle der Familienüberlieferung der Fragestellerin ein Mißverständnis vor und der Vorfahr hat nicht nur regelmäßig zu tief in's Glas geschaut, sondern durch einen mit dem übermäßigen Alkoholgenuß verbundenen, vielleicht etwas "unseriösen" Lebenswandel auch ein Verbrechen begangen, in Folge dessen ihm der Adel aberkannt wurde. Das wissen wir natürlich nicht. Diese Aberkennung des Adels bezog sich allerdings immer nur auf die betreffende Person. Vor dem Urteil geborene Nachkommen behielten den Adel

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Gruß
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.03.2019, 17:29
Benutzerbild von She82
She82 She82 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.03.2019
Ort: Herne
Beiträge: 30
Standard

Verrückt was es alles gibt,.....Danke für die vielen neuen Infos,.. :-)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:33 Uhr.