Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 02.12.2018, 16:44
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 715
Standard Salm-Grumbach, Rheingrafen 1682

Quellen, Belege, Literatur zum genannten Adel/Namen:Taufeintrag KB Herren-Sulzbach, wikipedia, genealogy.euweb.cz, google-books
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1682 +/-
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Rheinl.-Pfalz, Nahe-Glan-Raum



hallo Adelsforscher.
bei einer Taufe 1682 wird im KB Herren-Sulzbach als 1. Pate genannt:
"Carolus Lud. Philipp Wild- u. Rheingraff"
In den o.g. Quellen konnte ich nur einen mit diesen VN finden, leider ist der 1678 erst geboren, also z.Z. der Taufe erst 4 Jahre alt. Er gehört der Linie Salm-Grumbach an, was ja räumlich und vom Herrschaftsgebiet her passen würde. Nur leider steht nichts von einer evtl. Vertretung da. Sein Vater wäre Leopold Philipp Wilhelm von Salm-Grumbach.

Jetzt sehe ich 2 Möglichkeiten:
1. Bei Adels galten andere Regeln: man konnte z.B. schon mit 4 Jahren konfirmiert sein, oder man brauchte nicht konfirmiert sein, um Pate zu werden (letzteres glaube ich nicht so recht)
Und so ganz ohne Anmerkung im KB??

2. es gibt in der ganzen Sippe noch jemand mit gerselben VN-Kombi. Diesen hätte ich übersehen, was kein Wunder wäre, bei den vielen Rhein-, Wild- und sonstigen Grafen mit und ohne Salm, dich ich über meinen Bildschirm gejagt habe.

Der fragliche KB-Eintrag ist hier:
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=168930

Schön wäre es auch, wenn jemand Literatur über die Rheingrafen - in dieser Epoche das Adelsgeschlecht zu Salm - hat oder nennen kann.
Grüße
Gisela
__________________
Dauersuche: Ruths, Möser, Wetzel, Lincke, Gruner, Zölcke, Hartz, Prentzel, Mörlin, Facius, Keller; Gillmann, Cullmann, Jochum, Veeck, Hiltebrandt, Schmidt , Lauch, Hehl, Lichtenberger, Rheinländer; Trommershausen, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, Lagemann, Bever, Weth, Krugmann, Nörrenberg ...... und noch ganz viel mehr
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.12.2018, 00:04
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.205
Standard

Es geht hier doch um die Grumbacher Linie, die auf besagten Leopold Philipp Wilhelm zurückgeht. Dessen Schwester war eine Eleonora Christine, * 4.5.1656, und desse Sohn war Carl Ludwig Philipp, * 27.5.1676. Das paßt doch viel zu gut, um nicht zu stimmen. Dann wäre er als Pate im Sept. 1682 sechs Jahre alt gewesen. Müßte man schauen, ob dies in der Gegend öfters vorkam. Ganz ausschließen möchte ich es nicht.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.12.2018, 01:13
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 715
Standard

Hallo Kleinschmid,
danke fürs Mitsuchen.
Deine Quelle gefällt mir. Ich mag diese Art von Büchern, auch wenn ich denen nicht jede Einzelheit glaube. Du beschreibst daraus dieselbe Person, die auch ich gefunden hatte, aber in meinen angegebenen Quellen ist Carl .... 1678 geboren.Allerdings weiß ich nicht, ob in diesem Fall 2 Jahre Unterschied wirklich etwas aussagen.
Jedenfalls sind wir jetzt genau so weit wie vorher. , allerdings freue ich mich, daß du dieselbe Person herausgefunden hast, wie ich. Es scheint keinen anderen zu geben. Mir ist allerdings noch kein derart junger Pate untergekommen, schon garnicht ohne Vertretung. Ich habe nicht weit entfernt in Lauterecken 1 Generation später einen angeheiratet verwandten Pfarrer, der für seine 7 dort geborenen Töchter als Paten wohl die gesamte Lauterecker Linie aufbraucht, einschl. Vertretungen. Und als der Vorrat erschöpft war und die Linie auch im Mannesstamm erloschen war, griff er auf den niederen Adel zurück, und eine Tochter mußte sogar komplett mit bürgerlichen Ahnen auskommen. Danach griff er dann wieder auf eine Rheingrafen-Linie im Elsaß zurück. Keine Ahnung, wie er das alles hinbekommen hat.

Aber es war kein so junger Pate dabei.



Nochmal

Gisela
__________________
Dauersuche: Ruths, Möser, Wetzel, Lincke, Gruner, Zölcke, Hartz, Prentzel, Mörlin, Facius, Keller; Gillmann, Cullmann, Jochum, Veeck, Hiltebrandt, Schmidt , Lauch, Hehl, Lichtenberger, Rheinländer; Trommershausen, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, Lagemann, Bever, Weth, Krugmann, Nörrenberg ...... und noch ganz viel mehr
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:22 Uhr.