Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Abofallen und andere genealogische Reinfälle bzw. Fallen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 31.05.2014, 20:07
Leonie Leonie ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2014
Beiträge: 13
Frage Erbenermittler

Guten Abend,

ich bin ganz neu hier und hätte mal eine Frage. Meine Schwester hat vor Ewigkeiten hier nach unseren Vorfahren gesucht, und nun wurden wir von einem Erbenermittler angeschrieben. Er hätte da etwas was noch zu erben wäre.
Nun haben wir festgestellt, das alle Angaben die er hat, die sind die meine Schwester damals hier gepostet hat. Da ist nichts neues dabei.
Laut Google wird doch ein Erbenermittler erst eingeschaltet wenn die Nachlassgerichte nicht weiterkommen. Aber das wäre bei unserem Fall garnicht der Fall.
Kann es sein dass es sich um "ein schwarzes Schaf" handelt?
Wieso sollte denn ein Erbenermittler eingeschaltet werden, wenn die Erbfolge bei Gericht bekannt ist? Der Erbfall ist schon vor 5 Jahren eingetreten, und es wurde alles verteilt.

Hoffe mir kann jemand helfen.

gruss leonie
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.05.2014, 20:44
Spiky Spiky ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 42
Standard

Bei Erbenermittlern gibt es viel grau...
Am besten wendest Du dich direkt an das zuständige Nachlassgericht. Die sollten das am besten klären können.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.05.2014, 21:51
Leonie Leonie ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.05.2014
Beiträge: 13
Standard

Ok, danke für den Tip.

gruss Leonie
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.06.2014, 17:00
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.022
Standard

Hallo aus Kiel,
"Erbenermittler" ist oftmals ein sehr heikles Thema.
Spyki gab ja schon den entscheidenden Hinweis, da Nachlaßgericht.
Hast Du ggf. auch einmal "gegoogelt", ob dieser Ermittler als
solcher dort bekannt ist; oftmals handelt es sich hier auch um
Rechtsanwälte, die sich zu diesem Thema spezialisiert haben.
Eigentlich sollte dieses Anschreiben den/die Namen der Erblasser
enthalten, Aktenzeichen usw..
Was jetzt natürlich eingetreten sein kann:
Die Verstorbene ist Erbin geworden, bzw. deren Nachkommen, die
ja ein Erbenermittler ausfindig machen muss. Letzlich sind diese
Ermittler auch auf Quellen angewiesen, die im Endschluß natürlich
urkdl. belegt werden müssen.
LG. aus Kiel
Roland
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.01.2015, 12:14
Gentzenfamily Gentzenfamily ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2015
Ort: Stralsund
Beiträge: 62
Standard

Habe schlechte Erfahrungen mit solchen "Ermittlern'' vor Jahren gab es bei uns mal was zu erben. Ein Erbenermittler, hatte eine angebliche Erbengemeinschaft herausgefunden, Leute von denen wir nie was gehört hatten und die auch anders heißen als wir. Unter allen wurde das Erbe dann aufgeteilt. Komisch nur, dass ich seit ich in Sachen Familiengeschichte recherchiere, keinen von diesen Leuten unserer Familie wirklich zuordnen konnte. Wie es ausssieht, hat er sich gewaltig geirrt damals.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:46 Uhr.