Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Schlesien Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 30.11.2022, 20:16
Raschdorf Raschdorf ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2012
Beiträge: 464
Standard Sehr jung in Amt und Würden

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: um 1733
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Kreis Frankenstein
Konfession der gesuchten Person(en): katholisch
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Kirchenbücher
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


Hallo,
im Ortsfamilienbuch von Alt Altmannsdorf, Kreis Frankenstein, fand ich die Familie eines Johann Christoph Ratzke und einer Anna Regina Kuschel mit ihren 11 Kindern. Das Ortsfamilienbuch wurde bei genealogie.net veröffentlicht.

Die Geburtsdaten und das Heiratsdatum der Eltern sowie die Geburtsdaten der Kinder sind dort angegeben. Daraus ergibt sich, dass der Bräutigam 18 Jahre und 5 Monate alt war und die Braut 19 Jahre und 10 Monate (recht jung).

Bei der Kontrolle der Geburtsdaten der Kinder, die über familysearch möglich ist, fiel mir auf, dass der Vater ab 1733 als Scultetus (also Scholze) in Wolmsdorf bezeichnet wurde, erstmalig bei der Geburt des zweiten Kindes. Da war er 21 Jahre und 6 Monate alt.

Meine Frage ist nun, ob es glaubwürdig ist, dass jemand in diesem jungen Alter Scholze war.

Kann es eine Rolle gespielt haben, dass der Vater der Anna Regina Kuschel Scholze in Wolmsdorf gewesen, bei der Heirat der Tochter aber bereits verstorben war?

Grüße
Jo

Geändert von Raschdorf (30.11.2022 um 23:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.12.2022, 00:27
Benutzerbild von AUK2013
AUK2013 AUK2013 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2013
Beiträge: 813
Standard

Hallo Jo.

Durch Einheirat in ein Scholzengut könnte er schon früh das Amt "geerbt" haben.

Das Amt des Schultheißen, das in neuerer Zeit durch Wahl der Gemeindemitglieder übertragen wurde,
die aber noch der obrigkeitlichen Bestätigung bedurfte, war früher auch oftmals mit dem Besitz bestimmter Güter
(Schulzengut, Schulzenlehen, Bauermeisterlehen, in Schlesien Scholtisei, Erbscholtisei, Scholten- oder Scholzengut genannt) verbunden.

https://de-academic.com/dic.nsf/dewiki/347940
__________________
>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Liebe Grüße

Arno
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.12.2022, 15:25
Raschdorf Raschdorf ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.03.2012
Beiträge: 464
Standard

Hallo Arno,

vielen Dank für die Antwort. Es würde mich beruhigen, wenn jemand einen Fall schildern könnte, in dem zu 99% sicher ist, dass ein so junger Mann Dorfscholze war.

In meinem Fall halte ich es für möglich, dass ein wesentlich älterer Johann (Christoph) Ratzke die Anna Regina Kuschel heiratete und dann Scholze wurde. Das Alter der Brautleute wurde im Kirchenbuch leider nicht angegeben, sondern ergibt sich aus den Daten im Ortsfamilienbuch.

Schönen Tag!
Jo
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.12.2022, 16:03
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 13.039
Standard

Zitat:
Zitat von Raschdorf Beitrag anzeigen
... In meinem Fall halte ich es für möglich, dass ein wesentlich älterer Johann (Christoph) Ratzke die Anna Regina Kuschel heiratete und dann Scholze wurde. Das Alter der Brautleute wurde im Kirchenbuch leider nicht angegeben ...
Hi, dann hilft Dir auch nicht die Erkenntnis, ob ein Junger Schulze gewesen sein könnte. Du brauchst stattdessen Sterbeeinträge mit Altersangaben, die auch zu den Ehefrrauen passen sollten.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (01.12.2022 um 16:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.12.2022, 16:09
Kowalewski Kowalewski ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 148
Standard

Zitat:
Zitat von Raschdorf Beitrag anzeigen
Es würde mich beruhigen, wenn jemand einen Fall schildern könnte, in dem zu 99% sicher ist, dass ein so junger Mann Dorfscholze war.
Hallo,
mir sind solche Fälle bekannt. Mein Altgroßvater Robert Adam wurde mit 23 Jahren Amtmann, kurz darauf bereits Oberamtmann von Polnisch Nettkow; mein Alturgroßvater Jakob Kowalewski wurde mit 18 Jahren 1805 Magistratsmitglied von Ortelsburg, mit 24 wurde er Bürgermeister der Stadt.

Ist also durchaus möglich.

Beste Grüße
Kowalewski
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.12.2022, 16:10
Benutzerbild von AUK2013
AUK2013 AUK2013 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2013
Beiträge: 813
Standard

Zitat:
.......dass ein so junger Mann Dorfscholze war.
Ich habe den Fall eines 22jährigen gefunden,
der von seinem Vater zu Lebzeiten zum Nachfolger im Schulzenamt bestimmt wurde (vom Amt bestätigt).
Der ältere Sohn und die Dorfbewohner fühlen sich aber von ihrem ehemaligen Schulzen überrumpelt und ein heftiger Streit begann.
Das Alter von 22 spielte hierbei aber keine Rolle, er war wohl nicht zu jung.


https://www.birkenwerder.de/tourismu...n-birkenwerder
__________________
>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Liebe Grüße

Arno
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.12.2022, 10:09
Raschdorf Raschdorf ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.03.2012
Beiträge: 464
Standard

Guten Morgen,

ich bedanke mich für eure Mühe und die Anregungen. Ich hätte nicht gedacht, dass ein junger Mann Dorfscholze sein konnte, gebe mich nun aber geschlagen.

Schönen Tag!
Jo

Geändert von Raschdorf (02.12.2022 um 10:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:16 Uhr.