Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 17.05.2020, 08:18
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.215
Standard

Einen schönen Sonntagmorgen

Es gab 1831 einen Aufstand in Sachsen, der militärisch bekämpft wurde (und anschließend politisch)
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschi...1815_bis_1847)
vielleicht hilft das.
Obwohl es mir seltsam erscheint, einen Aufstand "Krieg" zu nennen. Damit wird ja der "Gegner" aufgewertet. Allerdings geht es hier um einen Kirchenbucheintrag, der wurde von einem Pfarrer verfasst. Man kann daher nicht von einer offiziellen Sprachregelung ausgehen.
Grüße
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 17.05.2020, 09:08
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 2.011
Standard

Zitat:
Zitat von SusanneVonG Beitrag anzeigen
Die Sterbeurkunde vom Standesamt I, Nr. 478 aus 1885, scheint noch vorhanden zu sein, ist aber nicht online, sondern nur bei den Mormonen...
Schau mal auf der Webseite vom Threadstarter (siehe seine Signatur - dann am besten unter Namen nach Renelt oder Rönelt suchen).
Dort ist die standesamtliche Sterbeurkunde vom Februar 1885 als Scan vorhanden. Die Eltern, Unteroff. Johann Renelt & Theresia Liebhold, werden dort als "hier verstorben" angegeben. Sie selbst ist als 67 Jahre 9 Monate alt eingetragen. Demnach könnte sie also sogar 1817 geboren sein.
__________________
Private Nachrichten möglichst vermeiden!

Geändert von sonki (17.05.2020 um 09:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.05.2020, 09:29
SusanneVonG SusanneVonG ist offline
Gast
 
Registriert seit: 08.02.2020
Beiträge: 202
Standard

@Gisela
Gut, aber in Königlich-Sachsen waren 1831 doch keine preußischen Truppen im Einsatz. Wir gehen doch weiterhin davon aus, daß dieser Johann R. ein preußischer Unteroffizier war. Wenn dieser Hinweis auf den Brautvater stimmen soll, kann hier nur Antje recht haben, und die Karoline war noch eine Ecke älter als * 1818-1820. Dann fiel der Uffz. vielleicht bei Leipzig (Karoline dann ~ * 1813/14), was nach damaligem Verständis ja sehr ehrenhaft war und eben noch 1852 bei der Tr der Tochter vermerkt wurde.

@sonki
Toll! Da bin ich jetzt nicht draufgekommen nachzusehen. Da hat uns der Jan aber auch ein bißchen aufs Glatteis geführt. Dann sind wir bei Sommer 1817 u. der Johann sei verm. in Breslau verstorben. 1813 in Leipzig verwundet u. daran als Invalide ein paar Jahre später verstorben. Vielleicht war es so.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.05.2020, 11:11
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 2.011
Standard

Ok, so langsam kommen wir der Sache auf die Spur. In den kath. Kirchenbüchern St. Adalbert in Breslau, finden wir immerhin Rönelt-Taufen des besagten Ehepaares Johann Franz Rönelt, königl.-preuss. Unteroffizier im Battallion v. Koschützky in der 2. Brigade des Kommandierenden Herrn General v. Blücher, und Eleonora Amalia Theresia Lippold (nicht Liebhold wie in der Sterbeurkunde 1885).

Hier mal der Taufeintrag 1813 der Tochter Anna Maria Juliana. Es gibt noch laut Index eine Taufe 1811 einer Ernestine Caroline Wilhelmine, aber es kann sein, das die Seiten im Taufbuch fehlen, ich muss da mal in Ruhe nachschauen.
Nachtrag: Taufe 1811 gefunden - siehe 2. Anhang.

Weitere Rönelt-Taufen stehen allerdings nicht im Index. Vielleicht in anderen kath. Kirchen in Breslau?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg roenelt1813.jpg (222,8 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg roenelt1811.jpg (234,3 KB, 16x aufgerufen)
__________________
Private Nachrichten möglichst vermeiden!

Geändert von sonki (17.05.2020 um 11:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.05.2020, 11:25
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 2.011
Standard

Weiter interessant - eine Tochter starb 1815. Dort ist Theresia bereits Witwe! Dann wird es langsam eng mit einer Taufe 1817-1820...
Immerhin wissen wir nun das Johann Rönelt zwischen 1813-1815 starb. Mit den milit. Angaben aus der Taufe 1813 könnte man nun einen möglichen Einsatz bzw. Sterbeort herausfinden (Befreiungskriege sind ja jetzt sehr wahrscheinlich, mit dem Schlachten in Sachsen). Jemand ne Idee wo die Einheit eingesetzt war?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg roenelt1815_tod.jpg (220,4 KB, 16x aufgerufen)
__________________
Private Nachrichten möglichst vermeiden!

Geändert von sonki (17.05.2020 um 11:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 17.05.2020, 11:51
SusanneVonG SusanneVonG ist offline
Gast
 
Registriert seit: 08.02.2020
Beiträge: 202
Standard

Da hast Du prima gemacht, sonki! Ich dachte auch mal an katholisch, weil es bei Ancestry um 1800 einen Ignatz Renelt, Musketier unter Hohenlohe, gibt, der seine Kinder kath. bei St. Mauritius taufen ließ.

Koschützky ist das 1. Schlesische Infanterieregiment, das später zum Grenadierregiment Nr. 10 wurde. Das nahm unter Blücher an den gesamten Befreiungskriegen teil. Da wird es schwer, den genauen Sterbeort zu ermitteln. Es gibt aber - glaube ich - eine Verlustliste des Regiments. Muß ich mal schauen.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 17.05.2020, 12:13
jantum jantum ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.10.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 57
Standard

Vielen Danke für die vielfältigen Rückmeldungen und entschuldigt die etwas verspätete Reaktionen.

Ich werde mir das nun alles nochmal genau ansehen und versuchen einzuordnen. Wie geschrieben, finden sich hier alle Informationen zu meiner Ahnin Susanne Sophie Caroline RÖHNELT (RENELT) - https://tummoscheit.de/TNG/getperson...926&tree=tree1

Glaubt ihr wirklich, das sie so viel jünger gemacht wurde?

Den Eintrag zur Witwe Renelt hatte ich auch gefunden und daraufhin das KB Maria Magdalena auch mal überfolgen aber nichts gefunden.


Zur Info für meinen Ahnen Carl August DIFFERT (https://tummoscheit.de/TNG/getperson...661&tree=tree1) war es wahrscheinlich bereits die dritte Ehe. Eine erste mit Geburt eines Sohnes in Bad Schwerta ist bisher unbekannt, die zweite mit einer SCHWENDERLING in Reichenbach ist wieder bekannt. Ebenso die hier diskutierte 3te Ehe.

Vielen Dank für die interessanten Infos.

Jan
__________________
Jan Tummoscheit

http://tummoscheit.de

Forschungsschwerpunkt: Ostpreussen (Kraupischken, Pelleningken) Schlesien (Breslau), Erzgebirge, Harz, Eichsfeld
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 17.05.2020, 12:23
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 2.011
Standard

Zitat:
Zitat von jantum Beitrag anzeigen
Glaubt ihr wirklich, das sie so viel jünger gemacht wurde?
Es besteht vielleicht auch noch die Möglichkeit, das sie 1817-1820 geboren wurde, aber halt unehelich. Aber das wäre dann wohl unter ihrem Mädchennamen geschehen und nicht unter Rönelt, oder?
__________________
Private Nachrichten möglichst vermeiden!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.05.2020, 14:19
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 2.011
Standard

Ich biete mal eine kleine Wendung der Geschichte an - falls es sich hier um unseren Franz Johann Renelt handelt, das "Gemeiner" könnte natürlich auch nur auf einen Namensvetter hinweisen:

Nachtrag: Tendenziell wohl doch nur ein Namensvetter - es gibt z.b. 1789 eine Taufe eines Franz Renelt in Klodenbach - Ohne Zusatz "Johann". Naja, mal schauen ob Susanne noch was in den Verlustlisten findet.
P.S. Wobei es im gleichen Ort 1787 auch die Taufe eines Franciscus Joannis Rönelt gibt. Aber ok, mal abwarten...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Amts-Blatt_der_Königlichen_Regierung_zu_Breslau_1829_Bd_20.jpg (112,4 KB, 11x aufgerufen)
__________________
Private Nachrichten möglichst vermeiden!

Geändert von sonki (17.05.2020 um 14:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 17.05.2020, 15:45
SusanneVonG SusanneVonG ist offline
Gast
 
Registriert seit: 08.02.2020
Beiträge: 202
Standard

Nein, ich kriege ihn nicht so, wie ich es mir dachte. In der Regimentchronik des GrR 10 ist er unter der Rubrik "Die gefallenen Helden [1813-1815]" vermerkt: Röhnelt, Uff. 1. Comp. Es gibt aber Verzeichnisse der Gefallenen aus den Befreiungskriegen mit der Angabe, wo sie gefallen sind und ungefähr wann, auch solche mit Verletzungen, die dann erst später starben. Geordnet sind diese Listen nach der Herkunft der Soldaten. Ich nehme ja an, er stammt aus Oberschlesien. Dort ist der Name eher vertreten. Die o.g. Liste für Oberschlesien habe ich aber durch, da fehlt er. Die von Niederschlesien ist leider nicht online zu finden.
Nun habe ich das MKB des GrR 10 für Tf 1811/1813 von Hand nachgesehen. Da fehlen die zwei von sonki aus Brsl. gefundenen Tf. Auch in Tr 1809-1811 ist er nicht dabei. Das MKB selbst weist keine Gefallenen in irgendeiner "Sonderliste" o.ä. nach (gibt es mitunter bei anderen Rgt., die dann auch nicht von Ancestry indexiert sind). Ich könnte mir vorstellen, daß es vielleicht einen Hinweis auf die Familie in einem kath. Zivil-KB von Neisse gibt. Vielleicht die Tr und noch ein paar Tf der Kinder.

Die regelmäßige Erfassung der Amtshandlungen von pr. Soldaten funktionierte eigentlich erst wieder nach den Befreiungskriegen zufriedenstellend. Hier kommt das Problem hinzu, daß er kath. war.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:43 Uhr.