Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 12.05.2020, 18:42
Zita Zita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 3.621
Standard

Hallo Xylander,

wenn du die Maus über die Jahreszahl fährst, erscheint ein Doppelpfeil, mit dem du das Jahr verschieben kannst. Der "Knopf" rechts ist die Start/Stop-Taste.

LG Zita
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 12.05.2020, 19:01
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.150
Standard

Danke Zita, das klappt prima. Hier noch die Googlemaps-Satellitenansicht. Die grüne Fläche in der Mitte des Sporns, oder vielleicht könnte man statt Sporn auch Zunge sagen, entspricht der Bremau in Laurins Karte in #8. Dass man so eine Partie als -au bezeichnet, scheint mir verständlich. Nah genug beim Wasser und freie Fläche. Ich rate mal, dass es sich um eine Kies- oder Schotterterrasse aus der langen Geschichte des Lech handeln könnte, ohne Gewähr, da vom Moorbewohner in Norddeutschland. Die 3 Deutungsmöglichkeiten bleiben. Vielleicht helfen der/die Autor/innen der Mundrachinger Ortschronik weiter

Viele Grüße
Xylander
https://www.google.com/maps/place/Br...7!4d10.8780613

Geändert von Xylander (12.05.2020 um 20:31 Uhr) Grund: Kies- oder Schotterterrasse
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 12.05.2020, 22:25
Kastulus Kastulus ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.03.2012
Beiträge: 1.099
Standard

Einen guten Abend euch allen und herzlichen Dank für die Karten, Worterklärungen und geographische und sonstige Hinweise und auch die witzigen Bemerkungen. Habt ihr gesehen, dass in alten Karten "Bremen" steht und nicht "Bremau"? Müsst ihr nicht diskutieren. Und: Wenn die Straße nach Bremau genannt ist, müsste man Bremauer Straße schreiben. Bremauerstraße würde bedeuten, dass die Straße nach einem Herrn Bremauer benannt ist. Damit wäre ich schon wieder beim Thema ...
An eine Chronik zu Mundraching habe ich nicht gedacht (Super-Tipp), nach Corona kann ich es mir in der Staatsbibliothek ansehen. Ansässige ein Wort aussprechen lassen: habe ich schon öfters gemacht. Leider oft wenig erfolgreich, weil es in den Orten viele Zugereiste gibt und deren Sprache auf Einheimische abfärbt.
Jetzt versuche ich einmal eine Zusammenfassung:
1. Ich kann mir vorstellen, dass der Urahn meiner Brennauers etc. aus Bremau kommt.
2. Bremau kommt von Brem-au. Au oder Aue ist hier der Uferbereich des Lechs. Brem bedeutet Gebüsch verschiedener Pflanzen wie von euch genannt. Kiesiger Boden passt wohl auch. Dass man die Aue nach den netten Fliegetieren genannt hat, glaube ich weniger. Denn, so kenne ich das vom Ammersee, kommen diese nur, wenn die Wasser- und Umweltbedingungen entsprechend sind, also nicht jedes Jahr. Und dass man dann eine Gegend nach Bremsen benennt, die vielleicht einmal erscheinen und dann wieder nicht? Das kann ich mir nicht vorstellen.
Auf alle Fälle: Ich werde mir die Gegend ansehen, sobald es geht.
Gute Nacht und bleibt gesund! Kastulus

Geändert von Kastulus (12.05.2020 um 22:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 13.05.2020, 08:40
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.150
Standard

Hallo Kastulus,
ich wünsche Dir viel Erfolg, vielleicht berichtest Du dann mal.

Kleine Anmerkung: die Bremsen würde ich auf keinen Fall ausschließen. Wenn da Vieh lief, und das kann nach dem was wir bisher aus der Ferne sehen, gut gewesen sein, gabs auch Bremsen. Der Lech ist nahe genug, von den Frühjahrshochwassern blieben sicherlich Rückstände, vielleicht gabs auch Mulden und Tümpel auf der Bremau. Und auch das Tosen vom Wasser ist nach wie vor ein Kandidat. Was nun zutrifft, kann man unmöglich auf Basis des Bisherigen entscheiden, aber jeder darf natürlich seine Tendenz haben. Jetzt ist die Feldforschung gefragt. Bin gespannt, was Du ermittelst.

Mit der Chronik meinte ich die Dorfgeschichte Mundraching auf der Seite der Gemeinde Vilgertshofen. Von dem/der Verfasser/in erfährst Du sicherlich mehr, auch zur Bremauerstraße (guter Gedanke) https://www.vilgertshofen.de/unsere-...k/mundraching/

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (13.05.2020 um 09:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 13.05.2020, 17:55
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.272
Standard

Ich vermute, wir haben das "Rätsel" nur zum Teil gelöst.

Zum FN Bremauer und der Variante Premauer besteht ja nun weitgehend Klarheit.
Beim (wohl eigenständigen?) FN Brennauer gibt es m.E. nach doch noch Klärungsbedarf, auch wenn wir davon ausgingen, es handelt sich dabei auch um eine Verschleifung aus Bremauer.
Betrachtet man die Verbreitungskarte für 1890 für alle drei Namen, fällt auf, daß der FN Brennauer am meisten erscheint und dazu noch am häufigsten im Raum Peiting. Die anderen beiden Namen kommen vergleichsweise weniger vor.
https://nvk.genealogy.net/map/1890:B...1890:Brennauer

Alles nochmal von vorn betrachten? Eine "Brennau" konnte ich noch nicht ermitteln.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_6156.jpg (235,7 KB, 4x aufgerufen)
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 14.05.2020, 08:32
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.150
Standard

Hallo Laurin,
das ist ja interessant. Ohne unsere Vorgeschichte würde ich die Karte vielleicht folgendermaßen interpretieren:

- irgendwo in oder um Peiting gibt oder gab es eine Brennau
- irgendwo östlich des Lech in Höhe Landsberg und südlich davon gibt oder gab es eine Bremau
- irgendwo westlich des Lech in Höhe Denklingen gibt oder gab es eine Premau

Mit Vorgeschichte:
- die Brennauer (gelbe Punkte) haben ihren FN von einer Brennau in oder bei Peiting und haben sich nach Süden ausgebreitet. Oder umgekehrt: sie sind von Süden nach Peiting gezogen. Oder ganz anders: ihr FN ist ein Verschreiber von Bremauer, sie sind von Mundraching gekommen, dafür spricht im Moment die früheste Schreibung Priemauer.
- die Bremauer (rote Punkte) und der Premauer (grüner Punkt) haben ihren FN von der Bremau in Mundraching.

Das alles unter der Voraussetzung, dass es in der Region nur eine einzige Bremau und nur eine einzige Brennau gibt, und keine Priemau, Briemau o.ä. Eine Brennau und eine Priemau, Briemau haben wir allerdings bisher noch garnicht.

Zur Deutung von Brennau: provisorisch sag ich mal Brand-Au, eine brandgerodete Au. Zufrieden bin ich damit nicht. Immerhin gibts Schwendau und Brennleite.
http://www.boari.de/flurnamen/kinding-brennleite.htm (die Theorie, Leite sei keltischen Ursprungs, interessiert mich hier nicht)
https://de.wikipedia.org/wiki/Schwendau#Geschichte

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Laurin (15.05.2020 um 19:38 Uhr) Grund: "Frage zur Bedienung ..." gelöscht
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 14.05.2020, 15:56
Kastulus Kastulus ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.03.2012
Beiträge: 1.099
Standard

Was soll ich sagen, Xylander und Laurin? Ihr habt weiterhin gute Thesen (die Bremsen sind wieder im Rennen!) - vielleicht gibt es keine eindeutige Lösung wie so oft.

Schönen Tag, Kastulus
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:59 Uhr.