Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 21.02.2015, 12:50
woodstockssnoopy woodstockssnoopy ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2011
Ort: BIERSTADT
Beiträge: 195
Standard Frühgeburt / Totgeburt - ab wann erhält ein Fötus eine Sterbeurkunde?

Guten Morgen,

meine Großmutter ist im 2. Weltkrieg 1943 oder 1944 beim in den Bunkererstürmen auf einer Treppe gestolpert und hat eine Fehl- und Totgeburt erlitten. Der Fötus war männlich!
Da ich sie nicht mehr befragen kann, macht es Sinn beim Standesamt nach einer Sterbeurkunde zu fahnden?

Wer kennt da die allgemeinen Standards der damaligen Zeit?

VG

Christian
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.02.2015, 13:02
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard Sterbeurkunde bei Totgeburten

Hallo Christian,

dieses Thema wurde bei uns im Forum schon öfters behandelt - siehe z.B.: http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=83876.

Viele Grüße, Andreas
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.02.2015, 13:13
Benutzerbild von jacq
jacq jacq ist offline männlich
Super-Moderator
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: Im schönen Norden
Beiträge: 8.491
Standard

Moin zusammen,

@Andi:
Wollte auch schon darauf verweisen.
s.a. http://de.wikisource.org/wiki/Gesetz...ung#.C2.A7._23.

Aber beim nochmaligen lesen, verstehe ich die Frage danach, ab welchem Entwicklungsstadium des noch ungeborenen "Kindes", das im Mutterleib stirbt, dieses einen Sterberegistereintrag erhält.


Heute ist dies z.B. hierdurch geregelt:
http://www.gesetze-im-internet.de/pstv/__31.html

Die Unterscheidung zwischen Fehl- und Totgeburt wird es auch unter bestimmten Kriterien seit Einführung der Standesämter gegeben haben.
__________________
Viele Grüße,
jacq

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.02.2015, 13:14
Benutzerbild von Herbstkind93
Herbstkind93 Herbstkind93 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 1.661
Standard

Hallo,

damit es als Totgeburt gilt und nicht als Fehlgeburt, muss das Kind bei der Geburt mindestens 500 g schwer sein (laut Wikipedia).
Ich schätze mal, dass es in den 1940er Jahren genauso gehandhabt wurde.

LG
Herbstkind
__________________
Dauersuche nach FN Samariter (Samland; Berlin; Spremberg/Lausitz)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.02.2015, 16:28
Dominik Dominik ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 965
Standard

ich glaube das mit den 500 g wurde abgeschafft, heute kann man alle fehl- und stillen Geburten beim Standesamt eintragen lassen.

Früher musste es mindestens 500 g sein, um eingetragen und beerdigt zu werden, aber ob man dafür während des Zweiten Weltkrieges wirklich Zeit hatte ... also für das Eintragen ... bezweifel ich ein wenig ...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
totgeburt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:49 Uhr.