Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 21.11.2010, 13:34
Benutzerbild von Fronja
Fronja Fronja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2007
Ort: Bayern
Beiträge: 577
Standard Bedeutung FN Badzinski

Hallo,

mein Vater hat beim Aufräumen einen Zettel gefunden, auf dem mein Opa die (angebliche) Bedeutung des FN Badzinski geschrieben hat.

Dieser soll bedeuten: "Die im Moor ein Gut besitzenden". Leider steht dabei nicht, woher diese "Erkenntnis" stammt.

Kann das irgendjemand bestätigen.

Meine Familie stammt aus Ostpreussen, genauer aus dem Kreis Sensburg. Einen Hof hat mein Uropa dort auf jedenfall gehabt, in Zollernhöhe, am Rand eines Sees. Leider weiß ich nicht, ob er diesen von seinen Eltern geerbt hat oder selber gekauft hat.

Einen Ort Badzin habe ich im Internet gefunden, weiß aber nicht, ob meine Familie jemals von dort kam.

Gruß
Stefanie
__________________
Bickhard(t), Rühl - Simmershausen
Jantzen, Jentz, Grabow, Zeisi(n)g - Kröpelin, Dorf Glashagen, Grevesmühlen, Grebbin, Wismar
Badzinski, Gellerich - Hannover
Badzinski, Heiermann, Schafstein, Hö(oe)v(f)ener - Castrop-Rauxel, Herne und Umgebung
Badzinski, Trojan - Kr. Sensburg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.11.2010, 17:26
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.749
Standard

Zitat:
Zitat von Fronja Beitrag anzeigen
Meine Familie stammt aus Ostpreussen ...

Einen Ort Badzin*) habe ich im Internet gefunden, weiß aber nicht, ob meine Familie jemals von dort kam.
Hallo Stefanie,

der FN Badziński kommt auch heute in PL öfters vor (311 Einträge in moikrewni.pl)

Eine Möglichkeit wäre, ausgehend vom Suffix -ski, ein Herkunftsname "aus einem Ort Badzin*) stammend".
*) ON bisher noch nicht gefunden

Dein Hinweis auf Ostpreußen läßt auch eine baltische Namensherkunft zu (nach B. Szillis-Kappelhoff):
Badt / Badzies: Übername für einen Hungerleider, hierzu Namenvariante Badinski


__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (21.11.2010 um 18:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.11.2010, 09:27
Benutzerbild von Fronja
Fronja Fronja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.10.2007
Ort: Bayern
Beiträge: 577
Standard

Ich habe noch mal nach der Quelle ON Badzin gesucht.

Unter Google Books findet man dieses Buch:
"Die Entwickelung des Kriegswesens und der Kriegführung in der Ritterzeit: Bd. Kriegsgeschichtliches von Mitte des 13. Jahrhunderts bis zu den Hussitenkriegen" von Gustav Köhler. Darin wird der Ort Badzin erwähnt.

Unter http://wiki-de.genealogy.net
Findet man Badzin unter Markowitz:
"Markowiz, Bidzina, Badzina, gehöret dem Herrn von Wilczeck, hier ist 1 Kirche, 1 Schule, 26 Bauern, 13 Gärtner, 13 Häusler und 217 Einwohner. (Badzin, siehe Markowitz)

Dann gibt es an der Wkra einen Ort Badzin. (Geschichte Polens, Band 3 Von Jakob Caro, Seite 318)

In Ungarn gibt es einen Berg Badzin. (Das Königreich Ungarn: Ein topograph.-hist.-statistisches ..., Band 3 Von J. C. von Thiele, Seite 110)

Gruß
Stefanie
__________________
Bickhard(t), Rühl - Simmershausen
Jantzen, Jentz, Grabow, Zeisi(n)g - Kröpelin, Dorf Glashagen, Grevesmühlen, Grebbin, Wismar
Badzinski, Gellerich - Hannover
Badzinski, Heiermann, Schafstein, Hö(oe)v(f)ener - Castrop-Rauxel, Herne und Umgebung
Badzinski, Trojan - Kr. Sensburg
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.11.2010, 15:19
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.749
Standard

Zitat:
Zitat von Fronja Beitrag anzeigen
Ich habe noch mal nach der Quelle ON Badzin gesucht.

Unter http://wiki-de.genealogy.net
Findet man Badzin unter Markowitz:
"Markowiz, Bidzina, Badzina, gehöret dem Herrn von Wilczeck, hier ist 1 Kirche, 1 Schule, 26 Bauern, 13 Gärtner, 13 Häusler und 217 Einwohner. (Badzin, siehe Markowitz)
Hallo Stefanie,

entweder scheint der alte Herr Zimmermann einem Irrtum unterlegen zu sein oder es gab bei Markowi(t)z nahe Ratibor einen Ort Badzin.

Anbei dazu ein Kartenausschnitt aus http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/200e/36-50.jpg.

Vielleicht kann auch noch AlAvo weiterhelfen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Snap_2010.11.22 15.05.20_001.jpg (56,6 KB, 7x aufgerufen)
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (23.11.2010 um 17:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.11.2010, 09:05
Benutzerbild von Fronja
Fronja Fronja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.10.2007
Ort: Bayern
Beiträge: 577
Standard

Hallo,

ich habe nur das rausgesucht, was im Internet zu finden ist. Geschichtlich war ja leider nicht wirklich etwas auszumachen. Aber auf dem Ausschnitt ist doch ein Budzin zu sehen, unter Markowitz. Ist damit vielleicht Badzin gemeint, nur wurde es falsch gelesen bzw. hieß Badzin?

Jetzt würde mich aber schon interessieren, ob es im polnischen/preussischen vielleicht Umgangssprachlich etwas gibt, was der Namensbedeutung doch nahe kommen würde. Ist ja bei uns in Deutschland auch so, das man bei manchen Dialekten ein Wort hat, für eine Begebenheit oder einen Ort.

Gruß
Stefanie
__________________
Bickhard(t), Rühl - Simmershausen
Jantzen, Jentz, Grabow, Zeisi(n)g - Kröpelin, Dorf Glashagen, Grevesmühlen, Grebbin, Wismar
Badzinski, Gellerich - Hannover
Badzinski, Heiermann, Schafstein, Hö(oe)v(f)ener - Castrop-Rauxel, Herne und Umgebung
Badzinski, Trojan - Kr. Sensburg
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.11.2010, 16:59
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.749
Standard

Zitat:
Zitat von Fronja Beitrag anzeigen
Aber auf dem Ausschnitt ist doch ein Budzin zu sehen, unter Markowitz. Ist damit vielleicht Badzin gemeint, nur wurde es falsch gelesen bzw. hieß Badzin?
Hallo Stefanie,

der Ausschnitt stammt aus einer Militärkarte, an der Richtigkeit des Ortsnamens Budzin dürfte somit kein Zweifel bestehen.
Evtl. hat sich Zimmermann beim Aufschreiben doch geirrt, anbei die Originalauszüge aus seinem Buch, erschienen 1784.
Auf älteren Landkarten ist leider nichts auszumachen.

Eine Parallele zu dem in PL sehr verbreiteten FN Budziński könnte evtl. möglich sein (Verschleifung durch Verschreiben?),
wird aber als FN baltischer Herkunft von B. Szillis-Kappelhoff anders gedeutet: http://www.naanoo.com/freeboard/boar...&forumid=13549
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Snap_2010.11.23 15.23.11_001.png (6,6 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: png Snap_2010.11.23 15.24.14_002.png (32,5 KB, 6x aufgerufen)
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (23.11.2010 um 17:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:21 Uhr.