Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.11.2006, 13:29
Jutta Fellmann Jutta Fellmann ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2006
Beiträge: 11
Standard FN von Dulak, Strobuchin

Hallo Zusammen,

die Namen von Dulak aus Westpreussen und

Strobuchin aus Ostpreussen

habe ich nun hinzubekommen.

Würde gerne die Bedeutung dieser noch nie gehörten Namen erfahren.

Vielen dank im Voraus.

LG
Jutta Fellmann
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.11.2006, 13:40
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard RE: von Dulak und Strobuchin?

Hallo,
der einzige v. Dulak im bundesweiten Telefonbuch ist:
Hans-Joachim v. Dulak, In den Kolkwiesen 75, 30851 Langenhagen
Die einzige v. Dullak im bundesweiten Telefonbuch ist:
Karin v. Dullak, Tölzer Str. 25, 83703 Gmund
Der einzige v. Dullack im bundesweiten Telefonbuch ist:
Alois v. Dullack, Heinrich-Kellner-Str. 15, 44627 Herne
Ich denke, dass Sie bei dem Namen Strobuchin eine weibliche Person meinen, die heute nur noch als Frau Strobuch bezeichnet würde. Zusätzlich dürfte es sich um einen Lesefehler handeln: Es müsste noch ein "s" eingefügt werden:
Also Strobusch. Im bundesweiten Telefonbuch sind 23 Strobusch verzeichnet.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.11.2006, 11:56
Szillis-Kappelhoff Szillis-Kappelhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2006
Beiträge: 299
Standard RE: von Dulak und Strobuchin?

Hallo Jutta,
Grazilda Blaziene hat den Ort Dulack im Kreis Königsberg, Kirchspiel Thierenberg. Die Bedeutung gibt sie mit Tul-lauk an. Tul geht auf den Prußen Tule zurück und lack bedeutet "laukas" = Acker/ Feld.
Tule wiederum spricht für einen umgesiedelteten Sudauer (z.B. Tulke, Toleikis, Tolles), denn es bedeutet "von weit her" (sudauischer Winkel im Samland).

Strobochin dürfte eine slawisierte Form von Stroppe/ Strope im Samland sein. Dazu gibt es den Ort Strobjehnen, Kreis Fischhausen im Samland. Gerullis schreibt dazu, dass er sich von "skroblus" ableitet. Das ist die Hagebuche.

Beate
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.01.2007, 15:36
Jutta Fellmann Jutta Fellmann ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2006
Beiträge: 11
Standard

Hallo liebe Beate und lieber Herr Pfeiffer,

vielen Dank für ihre ausführlichen Antworten und noch die allerbesten Wünsche fürs NEUE JAHR 2007.

Ortmässig erscheint Anna-Catharina von Dulak * 27.02.1783 in Umland, vermutlich Nähe Adl. Borrek und Wensiori im Umkreis zwischen Sullenschin und Stendnitz, Kreis Karthaus, Westpreussen.

Wilhelmine Strobuchin * um 1800 habe ich in Sdorren , Kreis Johannisburg , Ostpreussen.
Hier muß ich aber noch den Ursprung dieser Familie erforschen.

Schöne Grüße
Jutta Fellmann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:26 Uhr.