Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 07.05.2021, 19:12
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 627
Standard Eheschließung v. Paraski / Luther 1814 Hessendamm

Quellen, Belege, Literatur zum genannten Adel/Namen:
Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1814
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Hessendamm / Halberstadt
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: ja
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): hauptsächlich google-books


Hallo,

vor längeren hatte ich unter https://forum.ahnenforschung.net/sho....php?p=1227687
zum militärischen Lebensweg des Carl v. Paraski (y) gefragt. Dieser war dreimal verheiratet. Mich interessiert die Heirat mit der Charlotte Luther die angeblich am 26.04.1814 in Hessendamm bei Halberstadt stattfand. (Quelle:Schindel, Carl Wilhelm Otto August von, Die deutschen Schriftstellerinnen des neunzehnten Jahrhunderts Dritter Theil, Leipzig F.A. Brockhaus 1825 ) Diese hätte ich gerne überprüft um aus dem Heiratseintrag ggf. mehr zu erfahren. Nur fehlt mir eine Zuordnung da Hessendamm nur ein Gasthof und eine Zollstation war.
Platziere das Thema unter Adel gehört genau so nach Sachsen Anhalt

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.05.2021, 20:41
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.957
Standard

Hallo Pommerellen,

wie Du ganz richtig bemerkt hast, war Hessendamm 1814 nichts weiter als eine Zollstation an der Grenze zwischen dem Herzogtum Braunschweig und dem Königreich Preußen. Mir fällt gerade kein vernünftiger Grund ein, weswegen eine Standesperson sich ausgerechnet dort trauen lassen sollte. Rundherum liegen die Kirchdörfer Hessen (Braunschweig), sowie Roklum und Veltheim (Preußen). Es liegt die Vermutung nahe, daß der Pfarrer aus einem dieser Dörfer die Trauung vollzogen hat. Falls dieses Ereignis denn tatsächlich in Hessendamm stattgefunden hat. Die Gegend ist übrigens reinrassig protestantisch. Möglicherweise war der Bräutigam ja Katholik und eine Trauung in einer der protestantischen Dorfkirchen rundum daher nicht möglich. Anders kann ich mir die Sache nicht erklären.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.05.2021, 21:45
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 627
Standard

Danke für die Einschätzung Consanguineus,

Der Bräutigam war lutherisch die Braut wohl auch auf jeden Fall nicht katholisch.
Es gibt einige Texte die ich gefunden habe. Der Parasky war beim Militär und ab 1799 Zolleinnehmer in Halberstadt dann ab 1810 Rendant des Königlich preußischen Grenzzollamts Hessendamm. Ab 1819 wieder in Halberstadt. Deshalb kann die Trauung auch in Halberstadt stattgefunden haben, weil er ggf. die ganze Zeit in Halberstadt wohnte. Nur konnte ich bisher nichts finden, oder ich habe in den falschen Büchern gesucht. Die preußischen Dörfer wären mit dem Zolleinnehmer wohl passender. Wo kann ich was finden?

Viele Gute Grüße
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.05.2021, 22:16
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.957
Standard

Hallo Pommerellen,

Roklum findest Du bei Archion, allerdings unter Braunschweig, weil es in den 1940ern gegen Hessen getauscht wurde, also braunschweigisch wurde. Hessen findest Du im Landesarchiv Wolfenbüttel, was derzeit wegen der Corona-Epidemie nicht zugänglich ist, aber Anfragen gerne beantwortet, sofern sie nicht mit allzugroßem Rechercheaufwand verbunden sind. Veltheim könnte ich besorgen, aber vielleicht nicht so einen späten Jahrgang wie 1814. Muß ich mal schauen. Halberstadt liegt vermutlich im Magdeburger Kirchenarchiv.

Viele Grüße und viel Erfolg!

P.S. Ich mußte gerade schmunzeln bei dem Gedanken, daß Frl. Luther vielleicht nicht lutherisch gewesen sein könnte...
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.05.2021, 22:29
Pommerellen Pommerellen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 627
Standard

Hallo Consanguineus,

die Frau Luther war eine ganz interessante Person und hat überall wo sie wohnte ein Pensionat gegründet. Ob Sie mit dem Luther verwandt ist und lutherisch war? Neue Forschung. Ich wollte ehr was zum Parasky (i) erfahren.

Vielen Dank für die Hilfe!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:47 Uhr.