#31  
Alt 10.08.2010, 00:02
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Wandern und Neudorf, Kreis Oststernberg

Wandern, Kreis Oststernberg, gehörte zum ev. Kirchspiel Ostrow und gehört zum kath. Kirchspiel Zielenzig. Von beiden ist der Verbleib der Kirchenbücher [mir] nicht bekannt.
Neudorf, Kreis Oststernberg, hatte ein eigenes ev. Kirchspiel und gehört zum kath. Kirchspiel Zielenzig. Auch hier ist der Verbleib der Kirchenbücher [mir] nicht bekannt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #32  
Alt 10.08.2010, 22:41
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Kienwerder, Kreis Lebus / Kienwerder, Netzekreis

Kienwerder gibt es mehrere:
Kienwerder, Kreis Lebus, Kirchspiel und Standesamtsbezirk Neuhardenberg
Kienwerder, Netzekreis, Standesamtsbezirk Kreuz/Ostbahn. Hiervon hat das Standesamt I in Berlin * 1907-1943, oo 1907-1941, 1943, + 1907-1943. Die Standesamtsregister von Kreuz werden ansosten, soweit sie älter sind als 100 Jahre, ab 01.10.1874 im Staatsarchiv Schneidemühl, soweit sie jünger sind, bis 1944 im Standesamt Kreutz verwahrt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #33  
Alt 21.08.2010, 21:44
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Johanneswunsch und Pollychen, Kreis Landsberg/Warthe

Johanneswunsch, Kreis Landsberg/Warthe, gehörte zum ev. Kirchspiel Alexandersdorf und gehört zum kath. Kirchspiel Landsberg/Warthe. Pollychen, Kreis Landsberg/Warthe, gehörte ebenfalls zum Kirchspiel Alexandersdorf und gehört zum kath. Kirchspiel Landsberg/Warthe. Im Staatsarchiv Landesberg/Warthe sind Kirchenbücher von Johanneswunsch von 1841 bis 1873 und von Ollychen von 1810 bis 1873.
Die Heimatortskartei, Rosenbergstr. 52 A, 70175 Stuttgart, kann Ihnen sagen, wer aus Johanneswunsch und wer aus Schwerinsfeld stammt und wo sie nach 1945 "gelandet" und was aus ihnen geworden ist.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #34  
Alt 26.08.2010, 21:34
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Schwerinsfeld, Kreis Arnswalde

Schwerinsfeld, Kreis Arnswalde, gehörte zum ev. Kirchspiel und zum Standesamtsbezirk Sammenthin; es gehört zum kath. Kirchspiel Arnswalde. Mit Kirchenbüchern und Standesamtsregister schaut es zappenduster aus. Lediglich die Standesamtregister 1941 bis 1944 haben den Krieg überstanden; sie werden heute beim Standesamt Arnswalde verwahrt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #35  
Alt 02.09.2010, 18:54
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Karzig, Kreis Soldin

Die Standesamtsregister des Standesamtes Karzig, Kreis Soldin, werden, soweit sie älter als 100 Jahre sind, ab 01.10.1874 im Staatsarchiv Landsberg/Warthe, soweit sie jünger sind, mit Ausnahme der Geburts- und Heiratsregister 1939 bis 1945 beim Standesamt Soldin verwahrt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #36  
Alt 09.01.2011, 18:12
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Schönfeld und Althütte, Kreis Arnswalde

Schönfeld, Kreis Arnswalde, gehörte zum ev. Kirchspiel und zum Standesamtsbezirk Granow; es gehört zum kath. Kirchspiel Arnswalde. Der Verbleib der ev. Kirchenbücher und Standesamtsregister ist [mir] nicht bekannt; sie sind aller Wahrscheinlichkeit nach vernichtet.
Die kath. Kirchenbücher sind vernichtet.
Althütte, Kreis Arnswalde hatte einen eigenen Standeamtsbezirk und gehörte zum ev. Kirchspiel Bernsee, Der Verbleib der Kirchenbücher und der Standesamtsregister sind [mir] nicht bekannt; sie sind aller Wahrscheinlichkeit nach vernichtet. Es gehört zum kath. Kirchspiel Arnswalde [s. o.!].
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #37  
Alt 10.01.2011, 19:49
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Neu Dessau, Kreis Friedberg/Nm.

Neu Dessau, Kreis Friedberg/Nm., gehörte zum ev. Kirchspiel Driesen-Land und zum Standesamtsbezirk Vordamm. Deren Kirchduplikate von 1824 bis 1874 sind im Staatsarchiv Landsberg/Warthe. Ev. Taufbücher von 1900 bis 1944 hat das kath. Pfarramt Driesen. Die Standesamtsregister von 1874 bis 1890/1896 sind im Staatsarchiv Landsberg/Warthe.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #38  
Alt 02.02.2011, 17:59
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Landsberg/Warthe

Von Landsberg/Warthe sind im Staatsarchiv Landsberg/Warthe vorhanden: Kirchenbücher St. Marien 1814-1849, 1851-1874; Friedrichstadt 1812-1874; Landarmenhaus 1843, 1846-1853, 1855-1874; Concordienkirche 1812-1874, ev,-ref. Kirche 1812-1848, 1851-1874. Auch werden die Standesamtsregister von Landsberg/Warthe, soweit sie älter als 100 Jahre sind, ab 01.10.1874 im Staatsarchiv Landsberg/Warthe aufbewahrt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #39  
Alt 05.02.2011, 01:41
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Deichow, Kreis Crossen

Deichow, Kreis Crossen, gehörte zum ev. Kirchspiel Deutsch Sagar und zum Standesamtsbezirk Fritschendorf. Es gehört zum kath. Kirchspiel Crossen. Der Verbleib der ev. Kirchenbücher ist [mir] nicht bekannt. Vom Standesamt Fritschendorf hat weder das Standesamt I in Berlin noch polnische Standesämter oder Staatsarchive Standesamtsunterlagen. Auch die kath. Kirchenbücher von Crossen sind vernichtet.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
  #40  
Alt 05.02.2011, 01:53
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard Gellen, Kreis Königsberg/Nm.

Gellen, Kreis Königsberg/Nm., gehörte zum ev. Kirchspiel Nordhausen und zum Standesamtsbezirk Nordhausen-Gellen. Es gehört zum kath. Kitchspiel Königsberg/Nm. Der Verbleib der ev. Kirchenbücher ist [mir] nicht bekannt. Weder das Standesamt I in Berlin noch polnische Standesämter oder Staatsarchive haben Standesamtsunterlagen von Nordhausen-Gellen. Die kath. Kirchenbücher sind vernichtet.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:54 Uhr.