Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Heraldik und Wappenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 10.01.2019, 12:10
Henrygustav Henrygustav ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2019
Beiträge: 4
Standard Familienname zum betroffenen Wappen

Ein Hallo in die Runde!
Durch Zufall fand ich diese Seite und fasse mir nun das Herz hier meine Frage loszuwerden, in der Hoffnung, dass mir das Schwarmwissen weiterhelfen kann.
Meine Familie hat ein Wappen (hängt mit an) und eine Geschichte dazu. Sollte die Geschichte stimmen, dann ist der Name zum Wappen nicht korrekt und somit die tatsächliche Historie der Familie nicht verfolgbar.
Die überlieferte Geschichte zum Wappen lautet: dass die Familie aus Frankreich floh, von einem Brandenburgischen Adligen aufgenommen wurde und zum eigenen Schutz ihren Namen zu Clemens wechselte - einzig das Wappen weiter verwahrte - um die wahre Identität weitergeben zu können. Was daran wahr - was Fiktion ist - keine Ahnung! Allein - das Wappen ist hier. Meine Mutter wird nun in diesem Jahr 75 Jahre und es war immer ihr Traum, herauszufinden, woher ihre Familie wirklich kommt. Das Wissen darum würde ich ihr gern zum Geburtstag schenken und hoffe nun, hier schon erste Hinweise - erste Hilfe - bekommen zu können.
Vielen Dank schonmal, dass sich Zeit genommen wurde, diesen Text zu lesen. :-)
Henriette
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg FHB_7892a.jpg (271,9 KB, 78x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.01.2019, 18:19
kalex1946 kalex1946 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 158
Standard

Hallo Henrygustav,

Wilkommen im Forum.

Zu der Tingierung des Wappens durch sogenannte Schraffuren bitte hier https://de.wikipedia.org/wiki/Tingierung lesen.

Ich sehe von oben nach unten in Purpur (optisch links eine schräglinke Schraffur ?) einen nach (heraldisch) links schreitenden Greif (Farbe evtl. Gold oder Silber) einen Pfeil mit Stern haltend, dann einen blauen (horizontale Schraffur) mit 3 silbernen (keine Schraffur) sechszackigen Sternen belegten Balken, dann einen goldenen (gepunktete Schraffur) Balken, dann einen fünfmal zu sechs Plätzen blau-silber schräglinks geteilten Balken, und ganz unten einen goldenen Schildfuß, die unteren drei Balken mit in Andreaskreuz gestellten Stäben (?) belegt.

Für Familienwappen aus Frankreich müßte man u.a. im Armorial Rietstap (französisch) oder bei euraldic https://www.euraldic.com/ nach Blason auf
französisch suchen. Vielleicht kann ein anderer hier helfen. Ich würde das Wappen auch im Partnerforum Heraldic im Netz www.heraldik-wappen.de einstellen, wo einige Mitglieder der französichen Sprache mächtig sind.

Meine Suche in Siebmacher, wo hauptsächlich Wappen aus dem deutschsprachigen Raum eingetragen sind, hat keinen Treffer erzielt (Purpur kommt in deutschen Wappen relative selten vor)

Gruß aus South Carolina

Kurt

Geändert von kalex1946 (10.01.2019 um 21:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.01.2019, 23:02
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.584
Standard

Hallo Henry Gustav

Herausfinden woher die Vorfahren deiner Mutter wirklich stammten kannst du nur, indem du seriöse Ahnenforschung betreibst, das heisst Generation für Generation zurück verfolgst in den Standesamtseinträgen und Kirchenbüchern sowie anderen Quellen.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.01.2019, 23:10
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.477
Standard

Zitat:
Zitat von kalex1946 Beitrag anzeigen
... links schreitenden Greif ...
Hallo,
das ist kein Greif, sondern ein geflügelter Löwe (bzw. Flügellöwe), französisch heraldisch: "lion ailé"
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.01.2019, 23:42
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.222
Standard

Hallo,


ich vermute ( Französisch nur angelesen ), dass es sich im Anhang um die frz Beschreibung des Wappens handelt. Demnach nach Rietstap durchaus ein Greif, einen Pfeil haltend usw
Aber demnach FN Clement und deutsch

Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2019-01-10_223841.jpg (18,7 KB, 28x aufgerufen)
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (10.01.2019 um 23:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.01.2019, 00:17
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.477
Standard

OK, dann nehm ich meinen Einwand zurück, entschuldige mich, und beglückwünsche Thomas zu dem tollen Fund, falls es denn der richtige ist.

Coupé: au 1 recoupé:
A) d'argent au griffon pass. de gu., tenant une flêche d'or en pal, sommée d'une étoile du mème
B) d'azur à trois étoiles d'or; au 2 d'or à deux chicots de sa., passés en saut., et une fasce bandée d'azur et d'argent, br. sur les chicots. Cinq cour.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (11.01.2019 um 00:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.01.2019, 00:29
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.222
Standard

Die Frage ist ja, da keinerlei sonstige Angaben bei Rietstap stehen, woher er seine Angaben hatte, da bei den diversen Clement bei Siebmacher kein solches Wappen zu entdecken ist.


Rgomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.01.2019, 00:48
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.477
Standard

Meine Theorie ist, falls an der Frankreich-Herkunft etwas Wahres dran sein sollte: eine hugenottische Familie namens Clement ist in ihrer neuen nordbrandenburgischen/pommerschen Heimat gesellschaftlich aufgestiegen, und hat das Wappenrecht verliehen bekommen. Für ihr neues Wappen wählten sie als Motiv den pommerschen Greif.
Später fand eine Eindeutschung zu "Clemens" statt.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (11.01.2019 um 00:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.01.2019, 01:33
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.222
Standard

bei euraldic auch nur ausgeschrieben:

Clement Allemagne - Coupé au 1 recoupé a d'argent au griffon passant de gueules tenant une flèche d'or en pal sommée d'une étoile du même b d'azur à trois étoiles d'or au 2 d'or à deux chicots de sable passés en sautoir et une fasce bandée d'azur et d'argent brochant sur les chicots Casque couronné Cimier le griffon issant Lambrequin à dextre d'argent et de gueules à senestre d'or et d'azur


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.01.2019, 07:33
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 967
Standard

Ist ja blöd, dass der Wappenbeschreibungstext dieses Banausen von einem Greifen spricht, obwohl doch unsere Forenexpertin ganz sicher ist, dass es ein geflügelter Löwe ist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brandenburg , clemens , frankreich , wappenzuordnung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:21 Uhr.