#1  
Alt 03.11.2009, 13:12
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 745
Standard v. Affen

Werte Kollegen,

über eine Stettiner Ratslinie komme ich im 15. Jh. auf ein (wohl ortsfremdes?) Geschlecht v. Affen.

Q: DGB Bd. 36/116, S. 633, Anhang AL Körner

Lesefehler eingerechnet, könnte ich mir vorstellen, es sollte vll. Uffen, Ussen oder Assen heißen.

Handelt es sich um eine früh erloschen rheinische oder westfälische Familie? Handelt es sich überhaupt um Adel - es kämen ja auch Patrizier infrage?

Ich konnte bisher nichts dazu finden, stelle aber eben fest, dass Dirk noch zwei weitere Probanden dieses FN hat!

Über Hinweise würde ich mich sehr freuen

Beste Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.11.2009, 17:48
Benutzerbild von dirkpeters
dirkpeters dirkpeters ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2008
Ort: Ketzin, Havelland
Beiträge: 735
Standard

Hallo Lars,

ich gehe mal davon aus, dass es sich tatsächlich um "Affen" handelt, warum nicht? Es gab die komischten Namen. Meine zwei Probanden entstammen ebenfalls dem Stettiner Raum, ich gehe aber von Patriziern aus, da der 1432 gestorbene Hans von Affen Bürgermeister von Stettin war.

Viele Grüße

Dirk
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.11.2009, 20:51
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 745
Standard

Hallo Dirk,
Hallo Mitlesende,

ja, dieser Bgm Hans v. Affen könnte zeitlich gut und gerne ein Onkel des Curd Brink (v. Brink) gewesen sein, welcher 1431 Ratherr in Stettin und 1447 Bürgermeister ebd. war, als dann 1452 verstirbt. dessen Mutter soll eine v. Affen gewesen sein.

Hm, wir kennen ja den Stadt- bzw. Salzadel aus Kolberg, der ja mit dem land gesessenen Adel Pommerns mehrfach versippt war. Das gleich kann ich für Ratsfamilien aus Stolp oder Stralsund bestätigen. Eben diese Linie (v.) Brink läuft bei mir ja auf v. Gottberg zu.

Während wir aber zu Greifswald, Stralsund, Kolberg oder Stolp (noch halbwegs) über Literatur verfügen ist mir zu Stettin nichts bekannt, was verwundert, war es doch die Landeshauptstadt.

Also, wer kennt hier das doch sicher vorhanden Standartwerk zu Ratsfamilien in Stettin udn deren Filiationen, welches mir bisher leider verborgen blieb?

noch hoffnungsvoll und vor allem
mit besten Grüßen
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.11.2009, 15:45
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.150
Standard

Hallo Lars

Das Standartwerk zu Stettin habe ich auch nicht, aber eine kleine google-books-Recherche bringt ja schon etwas zutage ...

Hier einige frühere Familienmitglieder/ 14. Jahrhundert:
- Johann von Treptow, * um 1340 + 1416, Bürgermeister zu Stettin oo NN. von Affen DGB 169, 1975, S. 246
- Die Grundabgabe (Bede) der Stadt Greifenhagen wird 1397 von den pommerschen Herzögen u.a. an den Stettiner Bürger Rüthger von Affen und dessen rechte Erben verpfändet…Baltische Studien, Bd. 8, 1842, S. 248

Der Bürgermeister, Hans von Affen ist erwähnt als + 1432 in den Stettiner Nachrichten, Verlag Gerhard Köpke 1970.
Vermutlich derselbe vertritt als „Johann von Affen“ 1422 gemeinsam mit Gerhard Rode Stettin in den wichtigen Verhandlungen mit der Hanse, nach dem Beitritt der Stadt ein Jahr zuvor. Volker Henn, Die hansischen Tagfahrten…, 2001, S.94

Eine geradezu abenteuerliche Geschichte und Intrige, in die die von Affen verwickelt waren, und die eine ganze Revolte in Stettin mit folgender Reichsacht der Stadt usw. verursachte, ist ausführlich geschildert bei F. Thiede, Chronik der Stadt Stettin, 1849, S. 291 unten – 298 oben
Eine der Hauptfiguren war Anna von Borcke geb. von Affen, Witwe des 1425 verstorbenen Kämmerers Albrecht von Borcke, die auch hier (mit weiterführender Lit.) genannt ist.
Die Vormünder ihrer Kinder waren Wineke von Affen, Hans Bork (= Johann von Borcke) und Dubislaw von Natzmersdorf. Als Verwandte des Rathsmanns Hans Bork/Johann von Borcke werden die Ritter Matze Bork zu Wangerin und die Brüder Borante und Heinrich von Bork zu Labes genannt. (Wodurch also eindeutig von der pommerschen Adelsfamilie Borcke die Rede ist.)
Einer der Rädelsführer des besagten Aufruhrs in Stettin war ein Gerhard von Affen, der im Jahr 1428 dafür hingerichtet wurde. Im folgenden ist noch ein Klaus von Affen genannt, der nach Beilegung des Streits wieder in die Stadt aufgenommen und in die Würden eingesetzt wurde, weshalb er (womöglich) ein Sohn des hingerichteten Gerhard sein müßte.

Aus all diesen ausschnitthaften Erwähnungen ergibt sich auf jeden Fall, daß es sich um eine sehr angesehene Stettiner Patrizierfamilie handelte. Sie waren verwandtschaftlich mit dem pommerschen Adel versippt. Daraus und v.a. auch aus der Tatsache, daß der Wineke von Affen als Vormund der Borcke-Kinder agierte, würde ich folgern, daß sie ebenfalls zum Adel gehörten (oder zumindest ein dem Adel ebenbürtiges Patriziat).

Der sehr witzige Name "von Affen" wäre mal was für die Namensforscher… Könnte das ein Herkunftsname von einem städtischen Haus, einem "Haus zum/zu den Affen" sein, letztlich von einem Hausschild herrührend? Oder doch eher ein Ortsname, der nur zufällig zum "Affen" verschliffen wurde, wie vielleicht vom Haff o.ä.?


Viele Grüße

Johannes
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.11.2009, 19:34
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 745
Standard man, man

Also ... lieber Johannes,

was soll ich sagen, das ist ja allerhand!! herzlichsten Dank!!

Ich hatte mein glück lediglich auf Google versucht, nicht aber bei G-Books. Ich nehme weiterhin auch an, dass für dich in Italien die Sachen auch besser einsehbar sind. Hier (Dt.) ist ja vermutlich wegen Urheberrechten alles irgendwie sehr begrenzt einsehbar.

Kannst du solch Zauberstück auch zu v. Brink, ebenfalls Stettin?

Jedenfalls ist es doch überraschend, dass grade für Stettin kein solches genealogisches Werk zu existieren scheint?!

Beste Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.11.2009, 20:51
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.150
Standard

Lieber Lars

nein, nein, keine Zauberei. Und ich verwende für so etwas auch immer google.de und nie google.it
Aber kannst du denn die Links, die ich hinter den Angaben in rot versteckt habe, nicht öffnen?? Das kann ich mir kaum vorstellen…

Der einzige kleine Trick bei google books ist, daß ich Eigennamen ( wie "Affen", "von Affen", "v. Affen" usw.) in Anführungszeichen setzte. Dann kann man das zur Suche noch mit Stettin, aber außerhalb der Anführungszeichen, ergänzen. Warum die Anführungszeichen? Kann ich auch nicht sagen, aber sie katalysieren die Suche gewaltig.

Bei -„von Brink“ Stettin- leider kein/kaum Erfolg.
Die Suche -„Brink“ Stettin- bringt dann wieder viele Einträge…
- Auf der 3. Seite ist wieder etwas in einem DGB über einen Stettiner Organisten namens Martin Brink oo Stettin um 1605 Gertrud Rethe
- Unten auf der 3. Seite ist im Ausschnitt des Buches -Johannes Allendorff, Die Archidiakonate des Bistums Cammin, ein Beitrag zur Kirchengeschichte, 1927- die Rede von: Rutger Brink 1438-1444 . (Cammin liegt ja dicht anbei)
Oder auf der 6. Seite in –Archiv für Kulturgeschichte, 1904- ist ein Hinweis auf einen Konrad Brink (+ 1599), seit 1582 Ratsherr zu Stettin.

Weitere Recherche überlasse ich dann gerne deinem eigenen Fleiße…

Zu Stettin: Wer könnte das auf Anhieb sagen, ob es da genealogische Literatur gibt oder nicht? Ich fand zumindest folgendes, was sich als hilfreich erweisen könnte:
Cecylia Zofja Galeczynska, Bibliografia Szczecina 1501-2004 (=Stettin Bibliographie 1501-2004), Szczecin 2005
(steht in der Stabi-Berlin, Unter den Linden, Handbibliothek, zu finden im Stabi-Kat.)
Wenn diese Bibliographie nach Sachthemen geordnet ist, was wahrscheinlich ist, dürftest du, im Fall der Fälle, schnell fündig werden.

Viele Grüße
Johannes
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.11.2009, 03:00
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo in die Runde,

ich habe auch etwas geblättert und ein paar Kleinigkeiten gefunden. Die fördern zwar nicht die gesuchte Verbindung zu Tage aber vielleicht ein paar Informationen, um die Familie allgemein.

Ersteinmal zur Frage zu dem Namen.

Namen in Verbindung mit Aff und Affen gibt es im Niederdeutschen und Friesischen einige. Das sind niederdeutsche/friesische Herkunftsnamen zu Orten mit Aff = Schmutzwasser. Der Tiername Affe wäre Hochdeutsch. Einen möglichen Herkunftsort der Familie habe ich allerdings nicht gefunden, denn wir wissen ja nicht, aus welcher (Nord-)Region die Familie tatsächlich stammt. Diese Namen hatten in aller Regel noch ein "van" davor und die Familie ist in den Urkunden als van Affen verzeichnet.

Sie waren mindestens im 14. und 15. Jh. Handelsherren und Reeder. Die Handelsmarken aus dem Hanseschen Urkundenbuch sind hier ganz gut aufgearbeitet. Oben genannter Rotger van Affen findet sich zwei mal als Besitzer im Jahre 1407. Dieser Rotger ist auch im "Landbuch von Pommern und Rügen" als Stettiner Handelsherr Rutger van Affen im Jahre 1395 erwähnt. Weiter geht es mit einem Brief in "Danmarks Riges Breve", in denen am 12.7.1412 die Stettiner Reeder Henrik und Hermen van Affen erwähnt sind, allerdings ohne weitere brauchbare Informationen. In "Bürgermeister Pommerns in 700 Jahren" ist o.g. Hans van Affen verzeichnet. Zudem findet sich Winken v. Affen in den "Regesta Imperii" am 28.9.1434. Ob die Familie tatsächlich adelig war, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich habe aber auch nirgends einen Hinweis gefunden, dass sie als adelig galten oder Adel vermutet wurde. Ich denke auch, es ist nach allen Indizien davon auszugehen, dass es sich um ein angesehenes Patriziergeschlecht handelt. Gegen den Adelsstand spricht ja auch, dass der Hinrichtung des Gerhard van Affen keine Adelsenthebung voran ging, zumindest ist darüber wohl nichts bekannt. Die "Regesta Imperii" sind ja nicht Originalabschriften und zu Zeiten Sigismunds wurde auch das adelige "von" keinesfalls abgekürzt, ebenso nicht in den weiteren Originalquellen des 15. Jh. . Das ist eher auf die "Lesart" der Autoren zurückzuführen.

Namen dieser Familie sind noch in allerlei weiteren Veröffentlichungen zu finden, das deckt sich allerdings alles mit dem, was Johannes bereits eingestellt hatte.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.11.2009, 18:38
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 745
Standard ganz herzlichen Dank

also, Hina und Johannes,

das sind genau diese "wahnsinns" Zuarbeiten wofür ich das Forum so schätze.

Ganz besonders herzlichen Dank an dieser Stelle.

Der Bibliographie zu Stettin werde ich natürlich ebenfalls noch mal nachgehen, das ist für mich günstig gelegen. sollte ich damit Erfolg haben, werden sich sicher auch Fragen zur Settiner Ratsfamilie v. Brink auflösen, so das überhaupt möglich ist.

herzliche Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:39 Uhr.