#1  
Alt 14.07.2017, 10:51
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.479
Standard Bamberg: Röttinger-Kartei

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: vor 1900
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Bamberg
Konfession der gesuchten Person(en): verm. kath.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Google
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): HP Stadtarchiv Bamberg



Hallo,

im Bamberger Stadtarchiv wird lt. der Homepage des Bamberger Stadtarchivs eine Kartei der Bamberger Bevölkerung verwahrt, die ein Genealoge Röttinger während des NS-Regimes erstellt hat.

Hat schon wer Einblick in diese Kartei genommen? Wie aussagekräftig sind die Angaben? Liegen Erfahrungen zur Verläßlichkeit vor?
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.07.2017, 17:31
Benutzerbild von Cardamom
Cardamom Cardamom ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.603
Standard

Hallo gki,
nachdem ja gar keine Rückmeldungen zu bekommen immer dröge ist:
Ich kenne die Kartei nicht.
Falls Du zu weit wegwohnst, könnte ich mir das aber mal anschauen.

liebe Grüße
Cornelia
__________________
Pommern:
- suche Vorfahren von Carl Gustav Meyer, Töpfermeister, * 12.05.1782 Stargard und seine unbekannte 1. Ehefrau

Ich rechne immer mit Wundern ...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.07.2017, 18:10
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.479
Standard

Hallo Cornelia,

ich wunderte mich schon und dachte, daß niemand in Bamberg forscht, also vielen Dank für die Rückmeldung!

Lt. Homepage des Amtes soll der Röttinger alle KB der Stadt Bamberg ab Anfang ausgewertet haben, ich weiß aber nicht, ob er irgendwann aufgehört hat.

Falls Du mal hinkommst, ich wohne in der Tat weit weg, wäre es nett, wenn Du mal einen Blick reinwerfen könntest.

Ich suche nach:

Peter Leyh, Gastwirt ,(+ vor 1914) oo Anna Körner (+ nach 1930/31)

Die beiden müßten um 1870-1880 geheiratet haben.

Zum Peter gibt es einen Akt wg Verleihung des Bürgerrechts, vielleicht versuch ich einfach mal, den in Kopie zu bekommen.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.07.2017, 18:40
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 6.636
Standard

Reine Spekulation aufgrund Einträgen im Adressbuch 1872 und bayerischer Kriegsstammrolle.

Vater der Anna ein Jakob Körner, Ökonom, Alter Graben (1547b)

Sohn von Peter und Anna ein Jakob L. * 23.3.1886 Bamberg.


Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn-Renzel), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.07.2017, 18:49
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.479
Standard

Hallo Thomas,

ja, danke, das hab ich alles auch. Ferner erwähnt wird beim Stadtarchiv ein Heinrich L., beim Zoll, der auch zu der Sippschaft gehören könnte. Die Tochter Elisabeth (*1882) heiratete 1909 in Bamberg einen Zöllner Michael Giehl. Weiter gab es wohl noch einen Sohn Clemens.

Nachtrag: ein weiterer Sohn könnte ein Leonhardt L. sein, Kunstgärtner wie der gefallene Jakob. Der Leonhardt hat offenbar am ersten Weltkrieg teilgenommen und überlebt. Danach wurde ihm das Bürgerrecht verliehen.
__________________
Gruß
gki

Geändert von gki (17.07.2017 um 21:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.07.2017, 22:43
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.479
Standard

Das Bamberger Stadtarchiv ist auf Draht und hat mir von den erbeten Archivalien schon die Akte des Peter Leyh zu seinem Heimatrecht und Bürgerrecht in Kopie geschickt. Er stammte aus Zentbechhofen etwas südlich von Bamberg.

Leider enthält die Akte nur eine Liste der Kinder mit Stand 1884, die späteren Kinder fehlen also.

Was ich mich nun frage: Wozu brauchte man um 1890 noch ein spezielles Bürgerrecht?
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.07.2017, 21:04
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.479
Standard

So, die zweite Lieferung kam an. Zwei Trauungseinträge, ein Geburtseintrag, zwei Auszüge aus der Röttinger-Datei. Witzigerweise sind die Einträge aus dem Trauungs- und Geburtenbuch beglaubigt was aber nicht besonders berechnet wurde. Eigenartigerweise gibt es so gut wie keine Fußnoten oder seitliche Anmerkungen. Lediglich der Tod der Anna Körner ist vermerkt, nicht der des Peter Leyh.

Die Dateikarten enthalten in den mir vorliegenden 2 Fällen:

1) die Namen der Eltern einer Familie

2) deren Geburtstag und -ort, die Konfession

3) das Datum der Trauung, es ist nicht angegeben ob es die staatliche oder die kirchliche Trauung ist.

3) deren Eltern, mit Mädchennamen der Mutter, sowie bei Trauungen in Bamberg deren Trauungsdatum

4) ob die Eltern noch leben, wobei sich das wohl auf den Zeitpunkt der Trauung der Kinder bezieht.

5) in Bamberg geborene Kinder mit Geburtsdatum, bei jung verstorbenen Kindern mit Todesdatum. Bei einem Kind ist sogar eine externe Trauung mit Ehepartner vermerkt.

Ereignisse in Bamberg haben einen numerischen Schlüssel, ich nehme an, der bezeichnet einen Stadtbezirk oder eine Pfarre.


Generell fehlen Sterbedaten der Erwachsenen auch wenn sie in Bamberg verstarben.

Auflösung obiger Rätsel:

der Vater der Anna Körner war in der Tat ein Jakob Körner, Ökonom in Bamberg. Wohl der aus dem Adressbuch, denn bei der Trauung 1881 lebte er noch.

Der Heinrich Leyh war ein vorehelicher Sohn von Peter und Anna und 1907 Trauzeuge seiner Schwester.

Der Leonhard Leyh war kein Sohn von Peter und Anna.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.09.2017, 00:26
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.479
Standard

Dank der Mormonen kann man nun ein paar Worte des Bruno Röttinger zu seiner Kartei lesen:

https://www.familysearch.org/ark:/61...i=6&cat=114966
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.09.2017, 10:31
Benutzerbild von Cardamom
Cardamom Cardamom ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.603
Standard

Hallo gki,
vielen Dank fürs Teilen Deiner Informationen.
Das ist ja eine tolle Quelle.

Liebe Grüße
Cornelia
__________________
Pommern:
- suche Vorfahren von Carl Gustav Meyer, Töpfermeister, * 12.05.1782 Stargard und seine unbekannte 1. Ehefrau

Ich rechne immer mit Wundern ...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.09.2017, 08:53
Benutzerbild von christian porzelt
christian porzelt christian porzelt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2010
Beiträge: 103
Standard

Zitat:
Zitat von gki Beitrag anzeigen

Ereignisse in Bamberg haben einen numerischen Schlüssel, ich nehme an, der bezeichnet einen Stadtbezirk oder eine Pfarre.
Die Zahlen hinter den Einträgen sind nicht ganz unwichtig und weisen auf die vier Bamberger Pfarreien hin. Du siehst also, in welcher Pfarrei deine Ahnen damals lebten. Generell gibt es die vier Bamberger Hauptpfarreien Dom St. Peter und St. Georg, (Alt-)St. Martin (Untere Pfarre), Unsere Liebe Frau (Obere Pfarre) und St. Gangolph (Gärtnerviertel). Wenn du also in den Kirchenbüchern die Einträge suchst, die die Basis für Röttinger waren, dann ist dieser Schlüssel schon wichtig. Ich habe mir irgendwo einmal notiert, wie sich die Nummer 1-4 auf die Pfarreien verteilen. 1 ist denke ich sicher der Dom, 4 vermutlich auch sicher St. Gangolph. Ich muss nochmal suchen, wo ich mir das notiert habe.

Ich habe schon mehrfach mit der Röttinger-Kartei gearbeitet und sie als hilfreiche, aber nicht immer 100% exakte Quelle kennen gelernt. Teilweise sind eben Angaben zu Kindern nicht vollständig, Sterbedaten fehlen auch häufiger, obwohl die Person in einen der genannten Pfarreien verstarb. Das wird wohl aber hauptsächlich daran liegen, dass die Suche nach Sterbedaten mitunter deutlich schwieriger ist, als Hochzeiten und Kindsgeburten miteinander in Beziehung zu bringen.
__________________
Gruß Christian

Geändert von christian porzelt (03.09.2017 um 08:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:16 Uhr.