Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #51  
Alt 09.12.2013, 15:33
ArneD ArneD ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2013
Ort: Im hohen Norden
Beiträge: 28
Standard die anderen Flemming's

Zitat:
Zitat von Lars Severin Beitrag anzeigen
...
Kneschke im Übrigen verweist, um gleich beide jüngere Anfragen aufzunehmen, sowohl auf die gelegentlich postulierte Stammgleichheit der Vorpommern mit den Hinterpommern als auch auf die gesuchte Familie von Dirk...
Meines Erachtens hat Kneschke (S. 278 & 280) seine Informationen zu Claus Flemming/Vleming und den skandinavischen Zweig eben aus der 'Genealogia Flemmingiana' von 1703, wobei wir dann wieder bei meiner ursprünglichen Frage wären, ob Claus Vleming, Vogt von Barth tatsächlich Sohn des Erdmann's und Enkel des Tham's gewesen wäre?
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 11.12.2013, 19:41
Helen1 Helen1 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 6
Standard Zweig Flemming

Hallo,

ihr habt von einem 2. Zweig der Flemmings geschrieben. Der Großvater meiner Großmutter ist Richard Flemming aus Cunnersdorf/Dresden. Er heiratete Elisa von Lippe.

Ist das ein Zweig des pom. Uradels?

Grüße
Helen
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 11.12.2013, 21:32
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.211
Standard

Hallo Helen,

scheinbar spricht nichts dafür, dass Ihre genannte Familie FLEMMING ohne "von" mit der "uradligen" Familie von FLEMMING zusammenhängt.

Ich nehme an unter folgendem Link ist von Ihren Vorfahren die Rede:

Familienforschung PABST:
--> http://www.familienforschung-pabst.de/pdf/20flemm.pdf

Zitat aus dieser Quelle:
"7. Generation: Richard Flemming (1845-1912)
Richard, der dritte und letzte Posthalter und Amtsvorwerksbesitzer Flemming in Dippoldiswalde
(* 05.12.1845 Lockwitz bei Dresden) war 37 Jahre alt, als der Postkutschenbetrieb
1882 eingestellt wurde. Wie im Einleitungskapitel erwähnt ist es Richard, der die Verbindung
zur Familie von Lippe durch seine Heirat mit Lina Elise von Lippe 1877 herstellt."

Demnach war der Richard Flemming als Ehemann auch attraktiv, obwohl er nicht aus "adligem Hause" stammte.

Ob der FN FLEMMING in diesem Fall auch darauf hindeutet, dass dies ebenfalls
Personen waren die einst aus Flandern (nld. Vlaams) eingewandert sind, weiß ich nicht.
Vielleicht gibt es noch weitere Namensdeutungen.

viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (11.12.2013 um 21:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 12.12.2013, 03:06
Buchhalterin Buchhalterin ist offline weiblich
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.08.2013
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 181
Standard

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
Ob der FN FLEMMING in diesem Fall auch darauf hindeutet, dass dies ebenfalls Personen waren die einst aus Flandern (nld. Vlaams) eingewandert sind, weiß ich nicht. Vielleicht gibt es noch weitere Namensdeutungen.
viele Grüße
Juergen
Hallo, gestatten Sie mir mal, Ihnen allen darauf zu antworten:

In der mir als Kopie vorliegenden Chronik “Sieben Jahrhunderte Flemmingscher Chronik - eine Festgabe zum Jahre 1909, herausgegeben im Auftrage der Familie. - Personen- und Gütergeschichte derer von Flemming”, gedruckt bei C.A.Starke, Königl. Hoflieferant, Görlitz 1909, steht folgendes geschrieben (Zitatauszüge):

“Der Ursprung des Namens und Geschlechts der Flemming
Das uradlige pommersche Geschlecht von Flemming ist germanischen und zwar niederländischen Ursprungs. Der Name bedeutet an sich nichts als einen Vlamländer und ist daher nicht wie andere Namen einem Geschlecht ausschließlich eigen, vielmehr finden sich innerhalb und außerhalb Pommerns seit alters zahlreiche Flemming, die aber mit jenem Geschlecht in keinerlei nachweisbarem Zusammenhang stehen, obwohl man oft einen solchen aufzufinden gesucht hat. …

… Die Endung -ing ist, entgegen einer vielfach vertretenen Ansicht keine ausschließlich englische, war vielmehr, ehe sie nach England kam, eine altniederdeutsche und bezeichnete hier, an Eigennamen angehängt, die Stammesangehörigkeit (Anm.: siehe Merowinger) oder, mit Völkernamen verbunden, die Herkunft des Namensträgers (Anm.: siehe Thüringer). Der Völkername wird richtig “Vlaeme” geschrieben, aber Vlame gesprochen, da das “e” nur ein Dehnungszeichen ist. Sehr früh vergaß man das und sprach und schrieb “Vläme”. Im Hochdeutschen wurde das “V” durch “F” ersetzt, das “e“ verkürzte sich wie vielfach vor “m“, so auch hier unter Verdoppelung dieses Buchstabens.”

“… Die pommerschen Flemming dagegen gehören in die Reihen jener Vlamländer, die vom 12. Jhdt. an wegen ihres Fleißes und ihrer Fertigkeit im Acker-, Deich-, und Kanalbau und im Leinen- und Tuchweben nach Deutschland gerufen wurden und dann besonders zur Kolonisation und Germanisierung der (Anm.: durch die Vernichtung der Wenden durch die Slaven) entvölkerten Teile des Nordens und Ostens wesentlich beigetragen haben.
Hierhin gehören wohl auch jene Flemming, die 1140 der erste planmäßige Kolonisator Holsteins Adolf II., Graf v. Schauenburg, nach Wagrien, dem östlichen Teile seines Landes mit der Hauptstadt Plön berief. Sie haben sich später nach Dänemark und Schweden gewandt und sich dort ausgebreitet.
Ein Zweig von Ihnen hat auch kurze Zeit in Vorpommern gesessen. Ein verwandtschaftlicher Zusammenhang zwischen diesen nordischen und den hinterpommerschen Flemming liegt gleichfalls nicht vor und wird schon dadurch ausgeschlossen, dass beide Geschlechter verschiedene Wappen führen. …
Diesen eingewanderten Vlamländern entstammen ferner auch die zahlreichen bürgerlichen Flemming, die sich seit dem Mittelalter an vielen Stellen in Deutschland finden. Sie sitzen nicht nur im westlichen Hessen, sondern auch in der östlichen Lausitz, sie haben einem märkischen Höhenzuge, dem hohen Fläming, seinen Namen gegeben. Auch in Pommern, selbst im Kamminer Kreise sind sie reichlich vertreten.
Einige dieser bürgerlichen Flemming sind in der Neuzeit (so ein Lausitzer Zweig im 18. Jhdt.) geadelt worden.
Sie haben mit dem uradligen Geschlecht demnach keinerlei Zusammenhang, es sei denn die Herkunft aus Flandern. …” (Zitatende)

Mit freundlichen Grüßen - "eMWe"
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 12.12.2013, 05:57
Buchhalterin Buchhalterin ist offline weiblich
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.08.2013
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 181
Standard von Flemming

Zitat:
Zitat von ArneD Beitrag anzeigen
... wobei wir dann wieder bei meiner ursprünglichen Frage wären, ob Claus Vleming, Vogt von Barth tatsächlich Sohn des Erdmann's und Enkel des Tham's gewesen wäre?
Hallo ArneD,
gern würde ich Ihre Frage beantworten wollen, doch es ist mir mangels Beweisen sehr, sehr schwierig. Doch tasten wir uns mal gemeinsam Schritt für Schritt vor. (Ich muss mich nämlich da auch erst mal wieder einlesen.)

Ich kann Ihnen zuerst nur aus den mir vorliegenden, vorher schon erwähnten Quellen v. 1909, zusammenfassend aus den bisher bekannten ältesten Generationen der männlichen Linie bis zur Trennung der drei Hauptlinien von einander, folgendes auflisten, mit in [ ] gesetzten ersten und letzten Erwähnungszeitraum der versch. Quellen:

Gr.V.: Heinrich [1209]
V.: Nikolaus [1225]
1. Thamme [1281-1303] (3 Söhne)

1.1. Dietrich [1292-1318] (1 Sohn)
1.1.1. Tymme [um 1325] (3 Söhne)
1.1.1.1. Tymmo [1366]
1.1.1.2. Tyderich [1366]
1.1.1.3. Hennyng [1366]

1.2. Curd (Conrad) [1302-1345] (2 Söhne)
1.2.1. Dame [1392-1409] (2 Söhne)
1.2.1.1. Tymmo [1402-1405]
1.2.1.2. Curd [1401-1464] (3 Söhne)
1.2.1.2.1. Heinrich [1310-1455] Schwirsen’sche Linie, +1758
1.2.1.2.2. Hans [1454-1479] Matzdorff’sche Linie
1.2.1.2.3. Carsten [1454-1481]
1.2.2. Tymmo [1379-1405]

1.3. Erdmann [1319] (1 Sohn)
1.3.1. Peter [1321] (2 Söhne)
1.3.1.1. Nikolaus [1374] (3 Söhne)
1.3.1.1.1. Hans [1464-1479] Martentin’sche Linie, +1900
1.3.1.1.2. Erdmann [1464-1485]
1.3.1.1.3. Claus [1464-1513]
1.3.1.2. Peter [1394]

Mit freundlichen Grüßen - “eMWe”

Geändert von Buchhalterin (12.12.2013 um 18:21 Uhr) Grund: verbesserte Übersicht
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 13.12.2013, 15:31
ArneD ArneD ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2013
Ort: Im hohen Norden
Beiträge: 28
Standard die anderen Flemming's

Zitat:
Zitat von Buchhalter, von Beitrag anzeigen

Gr.V.: Heinrich [1209]
V.: Nikolaus [1225]
1. Thamme [1281-1303] (3 Söhne)

...

1.3. Erdmann [1319] (1 Sohn)
1.3.1. Peter [1321] (2 Söhne)
1.3.1.1. Nikolaus [1374] (3 Söhne)
1.3.1.1.1. Hans [1464-1479] Martentin’sche Linie, +1900
1.3.1.1.2. Erdmann [1464-1485]
1.3.1.1.3. Claus [1464-1513]
1.3.1.2. Peter [1394]

...
Hallo eMWe,

Danke für die sehr deutliche Auflistung. Da ich ja leider keinen Zugang zum Familienbuch "Sieben Jahrhunderte..." habe, würden mich nun genauere Daten zu Erdmann's Sohn Peter und seinen Söhnen Nikolaus und Peter sehr interessieren.

Grüsse aus dem Norden,
ArneD
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 13.12.2013, 16:30
Buchhalterin Buchhalterin ist offline weiblich
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.08.2013
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 181
Standard

Zitat:
Zitat von ArneD Beitrag anzeigen
Hallo eMWe,
Danke für die sehr deutliche Auflistung. Da ich ja leider keinen Zugang zum Familienbuch "Sieben Jahrhunderte..." habe, würden mich nun genauere Daten zu Erdmann's Sohn Peter und seinen Söhnen Nikolaus und Peter sehr interessieren.
Grüsse aus dem Norden,
ArneD
Hallo Arne, geben Sie mir bitte etwas Zeit, ich werde Ihr Interesse dann hoffentlich stillen können. (Muss nämlich vorerst meiner Familie zum Wochenende etwas lukullische Nahrung ran schaffen und noch ein paar Plätzchen für die Adventsgäste backen. )

Mit freundlichen Grüßen - "eMWe"
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 13.12.2013, 19:18
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.211
Standard

Hallo eMWe,

Dank Dir für Deinen Auszug aus dem Buch, zur
Herkunft der von FLEMMING, das ist sehr interessant.

Übrigens, fragte ich Dirk von FLEMMING, ob sein Vater sich wirklich sich "von FLEMMING nannte".
Es kommt oft vor, wie Du auch schreibst, dass manche Leute Ihr "von" verloren haben und nirgends mehr finden können. ,-)
Ich hätte Dirk fragen müssen ob sein Vater von FLEMMING hieß. Darauf antwortete er, "natürlich sonst würde in seinem Pass nicht Dirk? von FLEMMING" stehen.
Er hat hier auch bestätigt, dass er aus der briefadligen Familie FLEMMING stammt, die Struppi und zuvor Dirk Peters nannte.
Somit kann er sich freuen seine verloren geglaubte Herkunft ganz einfach geklärt zu haben. Die Stammfolge steht in den von Struppi genannten Quellen.

Nur stimmt es dann wohl nicht, dass seine Familie von FLEMMING Gutsbesitzer in Pommern waren, oder sie wurden es erst später.
Zitat dvonflemming
Zitat:
Nach den Überlieferungen kommt meine Familie aus dem Pommerischen und es gab dort auch Grundbesitz. Der Weg ging dann von Eberswalde wo mein Vater wahrscheinlich geboren wurde auf der Flucht im ww2 dann nach Berlin.
Der Rufname Heino bzw. Heyno war scheinbar nicht nur bei den pommerschen v. FLEMMING beliebt.

In den Berliner Adressbüchern kann er einzelne Personen aus seiner Familie auch finden.
Wahrscheinlich: Emil von FLEMMING, Kapellmeister, wohnt 1903 in Berlin N Stralsunder Str. 29 III.
--> http://digital.zlb.de/viewer/image/1...64B1A3D54BD1CE
Berlin 1906, wie im Buch genannt, wird die Helene v. FLEMMING geb. KOHLSCHMIDT als Kapellmeister-Witwe bezeichnet und wohnt in Nieder-Schönhausen, Lindenstr. 4
--> http://digital.zlb.de/viewer/image/1...639B7DDE2D27A1

Die "Helen1" ist eine andere Forenteilnehmerin. (So muss ich dies glauben)
Sie wunderte sich vermutlich, dass die Lina Elise von Lippe, einen Richard Flemming Posthalter und Amtsvorwerksbesitzer heiratete.
Nur war dies leicht im Internet zu finden.
Demnach war der älteste FLEMMING aus dieser Familie laut Herrn PABST Zitat:
"Daniel Flemming, Schwarzfärber in Freiberg (Sa.)"
Familienforschung PABST:
Quelle: http://www.familienforschung-pabst.d...nforschung.htm

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (13.12.2013 um 20:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 14.12.2013, 00:46
Buchhalterin Buchhalterin ist offline weiblich
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.08.2013
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 181
Standard von Flemming

So, liebe Forengemeinde, nun wollen wir mal, nach einigen humorvollen Abschweifungen, wieder zum aktuellen Thema dieses Threads kommen; für die, die es noch interessiert :

Gr.V.: Heinrich [1209]
V.: Nikolaus [1225]
1. Tham (Thamme) [1281-1303] (3 Söhne)
...
1.3. Erdmann [1319] (1 Sohn)
1.3.1. Peter [1321] (2 Söhne)
1.3.1.1. Nikolaus [1374] (3 Söhne)
1.3.1.1.1. Hans [1464-1479] Martentin’sche Linie, +1900
1.3.1.1.1.1. Jakob [1492-1536] (1 Sohn)
1.3.1.1.1.1.1. Joachim [1555-1589]
1.3.1.1.1.2. Thamme [1486-1538] (3 Söhne)
1.3.1.1.1.2.1. Joachim [+1554 ]
1.3.1.1.1.2.2. Hans [+1566 ] (2 Söhne)
1.3.1.1.1.2.2.1. Jakob [1559-1601]
1.3.1.1.1.2.2.2. Lorenz [1577]
1.3.1.1.1.2.3. Otto [1501-1582] (2 Söhne)
1.3.1.1.1.2.3.1. Joachim [1545-1620] 5 Söhne)
1.3.1.1.1.2.3.1.1. Rüdiger Otto [1584-1655] (1Sohn) unbenannte Nebenlinie +vor1700
1.3.1.1.1.2.3.1.1.1. Joachim Heinrich [1619-1690] (1 Sohn)
1.3.1.1.1.2.3.1.1.1.1. Joachim Rüdiger [1665-1690]
1.3.1.1.1.2.3.1.2. Jakob [1588-1650] (2 Söhne) ältere Reichsgräfliche Linie (Buckow) +1777
1.3.1.1.1.2.3.1.2.1. Georg Caspar [1630-1703] (3 Söhne)
1.3.1.1.1.2.3.1.2.1.1. Joachim Friedrich [1665-1740] (1 Sohn)
1.3.1.1.1.2.3.1.2.1.1.1. George Friedrich [1697-?]
1.3.1.1.1.2.3.1.2.1.2. Jakob Heinrich [1667-1728] (1 Sohn)
1.3.1.1.1.2.3.1.2.1.2.1. Jakob Karl August Hubert [1725-1728]
1.3.1.1.1.2.3.1.2.1.3. Bogislaw Bodo [1671-1732]
1.3.1.1.1.2.3.1.2.2. Heino Heinrich [1632-1706] (2 Söhne)
1.3.1.1.1.2.3.1.2.2.1. Johann George [1779-1747] (1 Sohn)
1.3.1.1.1.2.3.1.2.2.1.1. Friedrich [1707-1777]
1.3.1.1.1.2.3.1.2.2.2. Adam Friedrich [1687-1744] (1 Sohn)
1.3.1.1.1.2.3.1.2.2.2.1. Adam Heino Heinrich [1716-1746]
1.3.1.1.1.2.3.1.3. Kaspar [1590-1650] unbenannte Nebenlinie +1789
1.3.1.1.1.2.3.1.4. Hans Heinrich [ 1599-1654]
1.3.1.1.1.2.3.1.5. Ewald [1603-1673] (4 Söhne) Schruptow’sche Linie +1848
1.3.1.1.1.2.3.2. Hans Heinrich [1552-1622] (3 Söhne)
1.3.1.1.1.2.3.2.1. Otto [1590-1659] unbenannte Nebenlinie +1707
1.3.1.1.1.2.3.2.2. Hans Friedrich [1598-1667/8] unbenannte Nebenlinie +1733
1.3.1.1.1.2.3.2.3. Felix Paris [1604-1666] (1 Sohn) jüngere Reichsgräfliche Linie (Iven) +1900
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1. Felix Friedrich [1661-1738] (7 Söhne)
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.1. Felix Ludwig [1696-1722]
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.2. Jürgen Detlof [1699-1771]
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.3. Ernst Bogislaw [1700-1764]
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.4. Karl Georg Friedrich [1705-1767] (1 Sohn)
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.4.1. Johann Heinrich Joseph George [1752-1830] (2 Söhne)
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.4.1.1. Karl Ludwig Adam Friedrich [1783-1866] (3 Söhne)
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.4.1.1.1. Albert Georg Friedrich [1813-1884]
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.4.1.1.2. Karl Hans Adolf Felix [1814-1900]
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.4.1.1.3. Edmund Friedrich Ferdinand [1827-1897]
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.4.1.2. Johann Friedrich August Detlof [1785-1827]
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.5. Hans Heinrich [1703-1771]
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.6. Heinrich Wilhelm [1707-1774]
1.3.1.1.1.2.3.2.3.1.7. Konrad Maximilian [1712-1778]
1.3.1.1.2. Erdmann (Ertmar) [1464-1485]
1.3.1.1.2.1. Henning [1485]
1.3.1.1.3. Claus [1464-1513] schwedisch-dänische Linie ?
1.3.1.2. Peter [1394]

Fortsetzung (mit Ergänzungen) folgt. Mit freundlichen Grüßen - “eMWe”
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 15.12.2013, 04:00
ArneD ArneD ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2013
Ort: Im hohen Norden
Beiträge: 28
Standard die anderen Flemming's

Hallo eMWe und andere,

was für ein Feuerwerk an Flemingen! Und vor allem wesentlich detaillierter und vollständiger als in der Familienchronik von 1703. Ich entdeckte sofort eine Reihe ”neuer” Namen und sogar neue Generationen. Woher kommen den z.B. die beiden mir vorher unbekannten Peter her?

Zu einer so schön aufgelisten Stammesfolge der Nachfahren Erdmanns muss ich nun für einen Vergleich die skandinavische Linie einfügen. Vorweg aber noch ein kurzer Hinweis auf den ”Unterschied” zwischen den finnischen, schwedischen, dänischen und norwegischen Fleming/Flemming; -es ist eigentlich ein und dieselbe Familie, nur unterschiedliche Linien. Der Hauptteil der Familie war belehnt und ansässig in Finnlad, welches bis 1809 zu Schweden gehörte und danach bis 1917 ein Teil des russischen Kaiserreiches war. Norwegen war ab 1380 bis 1814 in Personalunion mit Dänemark, wonach in Personalunion mit Schweden. Das heutige Süd-Schweden war damals ein Teil Dänemarks und seit 1397 bildeten Dänemark und Schweden die Kalmarer Union.

Ich hoffe, dass war eine kurze und klare Erklärung warum ein Adelsgeschlecht sich über ganz Skandinavien verbreitete.

Und später heute stelle ich die ersten Generationen der skandinavischen Familie Fleming ein. Muss ich aber erstmal abtippen...


Frohen 3. Advent,
Arne
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:24 Uhr.