#1  
Alt 27.07.2014, 02:05
BerlinKolonist BerlinKolonist ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 102
Standard von Petersdorff

Hallo,

eine Frage an alle Adelsgenealog*innen, die sich in der Literatur auskennen:
Ist irgendwo in der genealogischen Adelsliteratur eine Stammliste bzw. Ahnentafel der märkischen Familie von Petersdorff zu finden? Die Familie soll zum Uradel gehören und hatte besonders in Hinterpommern einige Güter.

Würde mich freuen, wenn mir jemand mit Literaturhinweisen helfen kann.
Ich denke kaum, dass sich eine solche Aufstellung online finden lassen wird. Vielleich ist jedoch etwas in Adelshandbüchern oder in anderen Reihen zu finden.

Dankeschön im Voraus!
Viele Grüße!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.07.2014, 10:06
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.914
Standard

... zumindest lassen sich mal zwei Wappen im Siebmacher finden :
http://www.wappenbuch.com/imagesE/E164.jpg
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.07.2014, 13:07
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard Familie von Petersdorff(-Campen)

Hallo,

hier findet man einige Literaturangaben und Quellen zur adeligen Familie von Petersdorff(-Campen).

Zitat:
Zitat von BerlinKolonist Beitrag anzeigen
... Ich denke kaum, dass sich eine solche Aufstellung online finden lassen wird. ...
Zumindest den Nachfahren-Stammbaum des Franz Georg Heinrich von Petersdorff findet man im Netz:
http://geneall.net/de/name/172442/fr...n-petersdorff/

Viele Grüße, Andreas

Geändert von Andi1912 (27.07.2014 um 13:27 Uhr) Grund: Nachtrag hinzu gefügt
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.07.2014, 18:11
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.914
Standard

... zu dieser Anfrage
http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=105659
teilt Herr v. Roy noch freundlicherweise ergänzend mit:

Es gibt auch heute noch zwei verschiedene Uradelsfamilien, welche den Namen v. Petersdorff führen.

Die märkische Familie mit dem silbernen Sparren und den zwei silbernen Querbalken im schwarzen Wappenschild erscheint urkundlich zuerst am 15. Jan. 1 3 0 4 mit Heyno van Peterstorp zu Witmannsdorf bei Templin. - Die Stammreihe und die ältere Genealogie des Geschlechts wurde im Gothaischen Genealogischen Taschenbuch der Adeligen Häuser (Reihe A: Uradel), Gotha 1904, veröffentlicht. - Nach dem Zweiten Weltkrieg erschien die Genealogie des Geschlechts im Genealogischen Handbuch des Adels, Bände 11, 38, 71 und 103, Limburg a.d. Lahn 1955, 1966, 1979 und 1992. - Vgl. auch die beiden Werke von Eckhard v. Petersdorff-Campen, „Geschichte der Märkischen Familie v. Petersdorff“, Bad Gandesheim 1969, und „Die märkische Familie v. Petersdorff“, Bad Gandersheim 1986.

Die pommersche Familie mit dem goldenen Schrägrechtsbalken (dieser belegt mit fünf natürlichen Muscheln) im roten Wappenschild erscheint urkundlich zuerst 1 2 9 8 mit Giselbertus und Wilhelmus de Petirsdorf. Das Geschlecht tritt im 15. Jahrh. in drei Stämmen auf, deren Zusammenhang nicht näher feststeht. - Im Jahre 1810 wurde der auf der Insel Fünen grundgesessene Christian v. Petersdorff in den dänischen Lehnsgrafenstand erhoben. - Die Stammreihe und die ältere Genealogie des Geschlechts wurde ebenfalls im Gothaischen Genealogischen Taschenbuch der Adeligen Häuser (Reihe A: Uradel), Gotha 1904, veröffentlicht. - Nach dem Zweiten Weltkrieg erschien die Genealogie des Geschlechts ebenfalls im Genealogischen Handbuch des Adels, Bände 11, 38, 71 und 103, Limburg a.d. Lahn 1955, 1966, 1979 und 1992.

Im Jahre 1904 vereinigten sich beide Familien zu einem „Verband der Familien v. Petersdorff e.V.“ (1968 neu gegründet als „Verband der Familien v. Petersdorff und v. Petersdorff-Campen e.V.).

Quelle für die vorstehenden Angaben: Adelslexikon, herausgegeben vom Deutschen Adelsarchiv, Bd. X, Limburg a.d. Lahn 1999, S. 286-288.


Freundliche Sonntagsgrüße
Ihr Joachim v. Roy
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.07.2014, 18:26
BerlinKolonist BerlinKolonist ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.06.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 102
Standard

Hallo Billet, hallo Andreas,

vielen Dank für Eure Hilfe! Das sind schon ein paar Literaturhinweise, die ich in jedem Falle heranziehen werde, um mich dieser Familie ein wenig anzunähern.
Herzlichen Dank auch an Joachim v. Roy für die Ausführungen, sie sind sehr wertvoll für mich. Besonders das Gothaische "Genealogische Taschenbuch der Adeligen Häuser" und das "Genealogische Handbuch des Adels" werde ich nun heranziehen.

Im Zuge meiner Recherchen habe ich vorhin auch festgestellt, dass es zwei Monographien geben soll:

1) v. Petersdorff-Campen: Geschichte der Märkischen Familie von Petersdorff, Bad Gandersheim, 1969.
2) v. Petersdorff-Campen, Eckhard: Die Märkische Familie v. Petersdorff, Bad Gandersheim, 1986. (208 S., 31 Bilder, 18 Stammtafeln und 1 Stammtafelübersicht).

Ich denke aber, dass diese Bücher insofern nicht für mich in Betracht kommen, da sie ja die märkische Familie, und nicht meine gesuchte pommersche Linie behandeln. Dass es zwei Uradelsfamilien mit dem gleichen Namen gibt, wusste ich bis jetzt noch nicht.

Vielen Dank und schöne Grüße!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.07.2014, 18:59
Schorse6314 Schorse6314 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Beiträge: 2
Standard Märkische Familie von Petersdorff

Lieber Berlin Kolonist,
Ich bin Mitglied der märkischen Familie von Petersdorff. Sie haben soeben von Herrn Joachim von Roy eine sehr korrekte Antwort erhalten. Der in dieser Antwort benannte Eckhard v. Petersdorff-Campen als Autor zweier Bücher über die märkischen Petersdorff, ist mein Vater. Vielleicht noch folgende Ergänzung. Sämtliche Mitglieder dieser Familie nennen sich heute von Petersdorff-Campen. Das hängt damit zusammen weil die das Rittergut Kirchberg über einen weiblichen Teil der Familie von Campen, nachdem diese im männlichen Stamm ausgestorben war, auf die Familie von Petersdorff vererbt wurde und so dieser Zusammenhang für alle Zeit sichtbar gemacht wurde. Weitere Familienmitglieder, die nicht von Leo v. P. - C. abstammen, der diese Namensänderung bewirkt hat, gibt es heute nicht mehr.
Die beiden von Herrn Roy benannten Arbeiten meines Vaters sind wohl nicht mehr erhältlich, sie wurden im Eigenverlag veröffentlich und im wesentlichen an Familienmitglieder verteilt. Ob sie irgendwo Antiquar angeboten werden weiß ich nicht.
Der letzte Eintrag im Genealogischen Handbuch erfolgt 2008 im Band XXX C.A. Starke Verlag ISBN 978-3-7980-08-45-8
Ich hoffe das hiermit Ihre Fragen weitestgehend beantwortet sind. Mich würde interessieren welches Motiv sie zu dieser Anfrage gebracht hat.
Mit freundlichen Grüßen
Georg v. Petersdorff-Campen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.07.2014, 19:46
Schorse6314 Schorse6314 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Beiträge: 2
Standard Genealogie v. Petersdorff

Lieber Kolonist,
ich melde mich noch einmal. In Ihrer ersten Anfrage beziehen Sie sich ausdrücklich auf die märkische Familie v. Petersdorff. Im Forum lese ich jetzt, dass Sie sich aber mehr für die Pommerschen Petersdorffs interessieren. Ich empfehle sich dazu mit Herrn Friedrich v. Petersdorff aus Fronhausen in Verbindung zu setzen. Für diese Familie hat er wohl am meisten den Genealogischen Überblick.
Mit freundlichen Grüßen
Georg v. Petersdorff-Campen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.07.2014, 01:57
BerlinKolonist BerlinKolonist ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.06.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 102
Standard

Hallo Herr von Petersdorff-Campen,

ich danke Ihnen für die ausführliche Antwort. Fälschlicherweise bin ich zunächst davon ausgegangen, dass es sich bei denen v. Petersdorff um eine Adelsfamilie handelte, die aus dem märkischen Bereich kam. Dieser Ausgangsstandpunkt wurde wiederlegt durch die mir unbekannte Info, dass es eine andere Familie von Petersdorff aus Hinterpommern gibt. Diese Familie interessiert mich insbesonders. Ich denke, ich bin mit der Literatur zunächst bestens versorgt, um mir einen breiten Überblick über dieses Geschlecht zu verschaffen.
Gern kann ich Ihnen eine PN über mein Forschungsmotiv schicken.

Vielen Dank für Ihre Informationen "aus erster Hand", so etwas ist natürlich auch sehr praktisch.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.07.2015, 07:19
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2008
Beiträge: 749
Standard neu

Moin zusammen!

Es ist zwar ein älterer Faden, auf den den ich jedoch bei einer Onlinesuche aufmerksam wurde. Sollte es jemand anderen auch mal so gehen, nachstehend eine ganz grobe Zusammenfassung zu den beiden Familien, mit einigen weiterführenden Hinweisen - möge es je hin nützlich sein.

Petersdorff (Adelsgeschlechter)

Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:51 Uhr.