Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Berlin Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 16.01.2015, 21:09
jezzy126 jezzy126 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 95
Standard Uneheliches Kind, geb. 1901 in Berlin, wie Eltern finden?

Hallo!

Jetzt habe ich endlich die Geburtsurkunde der Uroma meines Mannes aus dem Landesarchiv Berlin erhalten. Sie ist als Waisenkind aufgewachsen und wusste so gut wie nichts über ihre Herkunft, außer dass sie aus Berlin-Charlottenburg kam. Für ihre Tochter (meine Schwiegeroma) versuche ich nun, etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Nach der Begeisterung über die Urkunde folgte die Ratlosigkeit. In der Geburtsurkunde ist nämlich nur Name, Adresse und Beruf der Mutter angegeben. Kein Geburtsdatum von ihr, kein Geburtsort, kein Alter. Und kein Vater. Die Mutter war "unverehelichte Köchin" und hat in der Schönholzer Str. 7 gewohnt.
Laut Straßenverzeichnis gibt es diese Straße zweimal in Berlin, einmal in Mitte und einmal in Pankow. Hab ich das richtig verstanden?

Zur wichtigsten Frage: wie gehe ich nun weiter vor, um die Herkunft der Mutter rauszukriegen??? Dass ich den Vater jemals finde werde, wage ich kaum zu hoffen.

Der Name des Kindes ist
Katharina Frida Anna Braun
* 11.06.1901 in Berlin

Der Name der Mutter ist
Anna Luise Emilie Braun

Die Geburtsurkunde hänge ich an.

In den Adressbüchern habe ich sie von 1900-1902 nicht gefunden, weder im Namens- noch im Straßenverzeichnis. Mir ist dort aber auch keine andere Köchin ins Auge gesprungen. Wurden Frauen mit einem "haushaltsähnlichen" Beruf überhaupt dort erfasst?

Bei ancestry habe ich eine Anna Luise Emilie Braun gefunden, die 1902 in Berlin geheiratet hat und 1875 geboren ist. Die Adresse ist eine andere und es gibt keinen Vermerk, dass ein uneheliches Kind legitimiert wurde. Es wäre also reine Spekulation anzunehmen, dass es sich um diesselbe Person handelt.

Ich bin etwas ratlos, wo ich jetzt weiter suchen soll. Für eine Auskunft aus dem Melderegister bräcuhte ich ja das Geburtsdatum, was ich nicht habe. Oder könnte eine Anfrage zur Tochter evtl. erfolgreich sein?

Freue mich über jeden Tipp, jede Idee und jeden Hinweis. Vielleicht übersehe ich ja auch was?

Vielen Dank bereits im Voraus!

Grüße, Jezzy
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMAG2485.jpg (280,3 KB, 53x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.01.2015, 21:35
Benutzerbild von Junipers_Hexenkind
Junipers_Hexenkind Junipers_Hexenkind ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 281
Standard

Hallo Jezzy,

hört sich schwierig an, ich weiß auch keine Lösung, die sicher funktioniert, könnte mir aber ein paar Möglichkeiten vorstellen.

Als erste Möglichkeit hättest Du den Sterbeeintrag Anna Luise Emilie. Das wird aber schwierig, wenn Du nicht weißt wann und in welchem Berzirk in Berlin (oder überhaupt in Berlin) sie gestroben ist.

Das könntest du rausbekommen indem Du eine Meldekartensuche im Landesarchiv Berlin machen lässt. Ich glaube allerdings dass man dafür wiederrum den Geburtstag der gesuchten Person braucht. Da Frauen auch oft nicht Hauptmieter waren und unverheiratet oft zur Untermiete oder bei den Eltern gewohnt habe UND zudem noch einige Bestände verloren gegangen sind, ist das auch nicht so einfach - ich habs trotzdem mal versucht. Kostet 10 € auch bei erfolgloser Suche. (ok, sehe grad noch, die Möglichkeit kennst Du schon.)

Du könntest Den Geburtszeitraum schätzen und in Registern im LAB suchen, scheint mir aber auch etwas viel Aufwand, da es etliche Bezirke zur Auswahl gibt...

Versuche doch mal den Eheregistereintrag von Katharina Frida Anna Braun anzufordern, da steht oft was zu den Eltern drin. Ich habe allerdings auch schon einen aus Berlin bekommen, da stand nichts über die Eltern drin, dafür eine Aufgebotsnummer, dem gehe ich grad nach, da müsste was zu finden sein.

Der Vater ist eher unmöglich, da hast Du schon richtig vermutet.

"In den Adressbüchern habe ich sie von 1900-1902 nicht gefunden, weder im Namens- noch im Straßenverzeichnis. Mir ist dort aber auch keine andere Köchin ins Auge gesprungen. Wurden Frauen mit einem "haushaltsähnlichen" Beruf überhaupt dort erfasst?"

Das erklärt sich aus dem was ich oben geschrieben habe, es sind nur Hauptmieter aufgeführt. Ich würde allerdings noch ein paar Jahrgänge mehr durchsuchen um sicher zu gehen.

Ich denk auch noch mal weiter drüber nach, ich hatte nämlich eine ähnliche Situation.

Grüße,
das Hexenkind
__________________
Berlin: Paerschke, Werth, Hentschel, Wendel, Kühn, Benthin
Brandenburg: (West Havelland) Wieczorek, Urbaniak, (Neumark) Kühn, Wendel, Benthin, Schmidt (Posen) Wieczorek, Matysiak
Sachsen: (Osterzgebirge) Röllig, Gottlöber, Felfe, Maschke (Kreis Bautzen) Felfe, Handschick, Pilak, Kalich (Kreis Görlitz) Röthig, Neumann, Manitz, Rudolph, Kramer, Golbs
Pommern: (Kreis Saatzig) Werth, Butke/Buttke, Papke (Kreis Greifenhagen) Dähn
Und sonst: Tipps und nette Kontakte
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.01.2015, 21:41
Benutzerbild von Junipers_Hexenkind
Junipers_Hexenkind Junipers_Hexenkind ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 281
Standard

Ach so und steht vielleicht auf der Rückseite oder im Anschreiben welches Standesamt es war wo Katharina geboren/gemeldet wurde? Dann könnte man auch schätzen welche der beiden Straßen es ist. Ich hab jetzt nicht nachgeshaut ob die wirklich zwei mal vorhanden sind...
__________________
Berlin: Paerschke, Werth, Hentschel, Wendel, Kühn, Benthin
Brandenburg: (West Havelland) Wieczorek, Urbaniak, (Neumark) Kühn, Wendel, Benthin, Schmidt (Posen) Wieczorek, Matysiak
Sachsen: (Osterzgebirge) Röllig, Gottlöber, Felfe, Maschke (Kreis Bautzen) Felfe, Handschick, Pilak, Kalich (Kreis Görlitz) Röthig, Neumann, Manitz, Rudolph, Kramer, Golbs
Pommern: (Kreis Saatzig) Werth, Butke/Buttke, Papke (Kreis Greifenhagen) Dähn
Und sonst: Tipps und nette Kontakte
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.01.2015, 22:02
jezzy126 jezzy126 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 95
Standard

Die Heiratsurkunde der Tochter Katharina habe ich, da steht aber leider kein Wort zu den Eltern drin. Immerhin ist dort die Register-Nummer des Geburtseintrages vermerkt, mit der ich dann erst die Geburtsurkunde anfordern konnte. Als Standesamt ist angegeben Berlin 10 A.

Oh mann, ich will unbedingt etwas rausfinden. Meine Schwiegeroma hat erzählt, dass ihre Mutter ihr Leben lang unter ihrer unbekannten Herkunft gelitten hat.

Außerdem hatte Katharina selbst ein uneheliches Kind, das im Alter von 5 Jahren von einem Pädophilen mißbraucht und ermordet wurde. Dann ist ihr Mann im Alter von 48 Jahren gestorben. Und ihren Lebensabend hat sie zu DDR-Zeiten in einem Pflegeheim verbracht, in dem wohl katastrophale Zustände geherrscht haben.
Ihr Mann kam aus der Region Posen und hatte keinerlei Kontakt zu seiner Familie mehr. Das heißt, die beiden hatten nur sich selbst und ihre Kinder, sonst keinerlei Verwandschaft.
Kein leichtes Leben. Deshalb würde ich so gern wenigstens ihrer Tochter ein paar genauere Informationen geben können.

Die Akte dazu zu dem Mord gibt es sogar im LAB, allerdings wohne ich 600 km entfernt und für den Versand der Kopien würden 100 EUR fällig werden. Das ist mir etwas zu viel.

Und beim LAB habe ich schon vor Monaten angefragt, ob die irgendwelche Unterlagen über Pflegekinder haben. nach etwas Schriftwechsel hin und her erhalte ich nun einfach keine Antwort mehr und weiß deshalb immer noch nicht, ob es dort solche Bestände gibt.

So schwierig, ausgerechnet in diesem Fall!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.01.2015, 22:18
jezzy126 jezzy126 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 95
Standard

Jetzt bin ich grad über eine Liste gestolpert, die auflistet, wofür wann welches Standesamt in Berlin zuständig war. Zusammen mit einer anderen Liste weiß ich nun, dass das Standesamt 10A in der Zehdenicker Straße war und heute das StA Mitte ist. Von 1882-1938 war es zuständig für Rosenthaler Vorstadt / südlich
Hab ich noch nie gehört Muss ich gleich mal googeln.

Hier die Liste: zuständig für: http://www.ahnenforschung-klatt.de/standesamt.htm
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.01.2015, 22:18
Brunoni Brunoni ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 1.569
Standard

Hallo jezzy126,

wenn eine Akte da ist, ist das doch ein Glücksfall.
Weißt Du überhaupt, was für ein Glück Du hast?
Ich habe 200 Euronen für eine Akte bezahlt.
Sei froh über diese Akte und nutze die Gelegenheit.
Über die Jahre wird diese Akte sowieso geschrummpft sein.
Bei mir war von 8 Ordnern noch ein dünner Hefter übrig.

Viele Grüße
Bruni
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.01.2015, 22:19
Benutzerbild von Junipers_Hexenkind
Junipers_Hexenkind Junipers_Hexenkind ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 281
Standard

Hallo Jezzy,

hast Du die Heiratsurkunde oder den Eheregistereintrag?

GRüße,
das Hexenkind
__________________
Berlin: Paerschke, Werth, Hentschel, Wendel, Kühn, Benthin
Brandenburg: (West Havelland) Wieczorek, Urbaniak, (Neumark) Kühn, Wendel, Benthin, Schmidt (Posen) Wieczorek, Matysiak
Sachsen: (Osterzgebirge) Röllig, Gottlöber, Felfe, Maschke (Kreis Bautzen) Felfe, Handschick, Pilak, Kalich (Kreis Görlitz) Röthig, Neumann, Manitz, Rudolph, Kramer, Golbs
Pommern: (Kreis Saatzig) Werth, Butke/Buttke, Papke (Kreis Greifenhagen) Dähn
Und sonst: Tipps und nette Kontakte
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.01.2015, 22:21
Benutzerbild von Junipers_Hexenkind
Junipers_Hexenkind Junipers_Hexenkind ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 281
Standard

Zitat:
Zitat von jezzy126 Beitrag anzeigen
Jetzt bin ich grad über eine Liste gestolpert, die auflistet, wofür wann welches Standesamt in Berlin zuständig war. Zusammen mit einer anderen Liste weiß ich nun, dass das Standesamt 10A in der Zehdenicker Straße war und heute das StA Mitte ist. Von 1882-1938 war es zuständig für Rosenthaler Vorstadt / südlich
Hab ich noch nie gehört Muss ich gleich mal googeln.

Hier die Liste: zuständig für: http://www.ahnenforschung-klatt.de/standesamt.htm
Deswegen habe ich gefragt, dann ist es also wohl die Straße in Mitte. Du kannst übrigens auch in den Adressbüchern von Berlin nach Straße + Nr suchen. Vielleicht hat sie bei ihren Eltern gewohnt und der Name Braun steht bei der Adresse, oder aber vielleicht ist es tatsächlich die bei ancestry gefundene und der name vom zukünftigen Ehemann steht unter der Adresse.

Weißt Du ob die Katharina noch Geschwister hatte?
__________________
Berlin: Paerschke, Werth, Hentschel, Wendel, Kühn, Benthin
Brandenburg: (West Havelland) Wieczorek, Urbaniak, (Neumark) Kühn, Wendel, Benthin, Schmidt (Posen) Wieczorek, Matysiak
Sachsen: (Osterzgebirge) Röllig, Gottlöber, Felfe, Maschke (Kreis Bautzen) Felfe, Handschick, Pilak, Kalich (Kreis Görlitz) Röthig, Neumann, Manitz, Rudolph, Kramer, Golbs
Pommern: (Kreis Saatzig) Werth, Butke/Buttke, Papke (Kreis Greifenhagen) Dähn
Und sonst: Tipps und nette Kontakte

Geändert von Junipers_Hexenkind (16.01.2015 um 22:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.01.2015, 22:22
Benutzerbild von Junipers_Hexenkind
Junipers_Hexenkind Junipers_Hexenkind ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 281
Standard

Zitat:
Zitat von Bruni Beitrag anzeigen
Hallo jezzy126,

wenn eine Akte da ist, ist das doch ein Glücksfall.
Weißt Du überhaupt, was für ein Glück Du hast?
Ich habe 200 Euronen für eine Akte bezahlt.
Sei froh über diese Akte und nutze die Gelegenheit.
Über die Jahre wird diese Akte sowieso geschrummpft sein.
Bei mir war von 8 Ordnern noch ein dünner Hefter übrig.

Viele Grüße
Bruni
Nur bringt sie das ja auch nicht weiter. Es ist ja das Kind von Katharina und sie sucht ja deren Mutter...
__________________
Berlin: Paerschke, Werth, Hentschel, Wendel, Kühn, Benthin
Brandenburg: (West Havelland) Wieczorek, Urbaniak, (Neumark) Kühn, Wendel, Benthin, Schmidt (Posen) Wieczorek, Matysiak
Sachsen: (Osterzgebirge) Röllig, Gottlöber, Felfe, Maschke (Kreis Bautzen) Felfe, Handschick, Pilak, Kalich (Kreis Görlitz) Röthig, Neumann, Manitz, Rudolph, Kramer, Golbs
Pommern: (Kreis Saatzig) Werth, Butke/Buttke, Papke (Kreis Greifenhagen) Dähn
Und sonst: Tipps und nette Kontakte
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.01.2015, 22:29
jezzy126 jezzy126 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 95
Standard

Zitat:
Zitat von Bruni Beitrag anzeigen
Hallo jezzy126,

wenn eine Akte da ist, ist das doch ein Glücksfall.
Weißt Du überhaupt, was für ein Glück Du hast?
Ich habe 200 Euronen für eine Akte bezahlt.
Sei froh über diese Akte und nutze die Gelegenheit.
Über die Jahre wird diese Akte sowieso geschrummpft sein.
Bei mir war von 8 Ordnern noch ein dünner Hefter übrig.

Viele Grüße
Bruni

Ja, es ist ja auch gut, dass eine Akte vorhanden ist. Allerdings denke ich nicht, dass ich in der Akte wahnsinnig viel neue Informationen finde werde und darum sind mir aktuell die 100 EUR zu viel (setzt sich übrigens so zusammen: ca. 175 Seite a. 0,50 Cent: 87,50 Euro; Porto; eventuell Kosten für die CD/DVD: 10,- Euro. Da warte ich lieber, bis ich das nächste Mal in Brandenburg bin. Es ist sicher günstiger, wenn ich mir die Kopien selbst auf einen USB-Stick ziehe.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:01 Uhr.