Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Ost- und Westpreußen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 26.09.2018, 09:08
Benutzerbild von Deichkind
Deichkind Deichkind ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 88
Standard Agintus (Stradauen,Lyck) und Waschkuhn (Talken, Lötzen) - Ermland/Masuren

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1880-1940
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Ermland-Masuren, Ostpreußen
Konfession der gesuchten Person(en): ev
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Ancestry, MyHeritage, Genetika
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):



Für eine Freundin bin ich auf der Suche nach den Familien zu:


1) Gottlieb Agintus 00 Justine Schaniezki, 2 )Sohn Gottlieb Agintus *11.02.1887 Stradauen, Lyck, Ermland-Masuren 00 08.04.1912 Klein Konopka, Clara Waschkuhn *31.12.1890 Talken, Lötzen, Ermland, Eltern Karl Waschkuhn und Marie Stodolik, 3) Enkel Gottlieb Karl Agintus *04.10.1914 Talken, Lötzen, 00 Eva Charlotte Gertrud Wienke.


Herkunft des Nachnahmens Agintus ist unbekannt, während Waschkuhn wohl häufig in dieser Gegend erscheint. Agintus und Waschkuhn hatten Grundbesitz in Talken.


Leider kennen wir mögliche vorhandene Onlinekirchenbücher nicht.



Die Daten sind den Sterbeurkunden in Westdeutschland entnommen.



Für jegliche Hilfe wären wir dankbar. Vielen Dank !

Geändert von Deichkind (26.09.2018 um 14:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.09.2018, 11:07
Kuschi Kuschi ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2011
Ort: Pinneberg
Beiträge: 94
Standard

Hallo Deichkind.


Ich habe einen Otto Agintus, der mit der Schwester meiner Großmutter verheiratet war. Geboren wurde er 1901 in Sawadden, Kreis Lyck und gewohnt hat er in Talken, Kreis Lötzen. Geheiratet wurde 1930 in Lötzen.


Auch ich besitze nur wenige Informationen über diesen Namen, würde mich aber ebenso über weitere Infos freuen.
__________________
Ostpreussen

Kreise: Lötzen, Angerburg, Johannisburg
Familienname: Kuschmierz, Byczek, Polixa, Saffranski, Brzezinski, Seroka

Pommern

Kreise: Neustettin, Kolberg-Körlin
Familienname: Perlick, Freiberg

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.09.2018, 14:01
Benutzerbild von Deichkind
Deichkind Deichkind ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.01.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 88
Standard

Diese Daten hatte ich bei der eigenen Suche gesehen. Leider gibt es z.Zt. nicht mehr als das was ich hier veröffentlichte. Es scheint aber ziemlich sicher, dass es da eine Verbindung geben muss.
Vielen Dank !
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.09.2018, 15:24
sewe sewe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2016
Beiträge: 211
Standard

Hallo Deichkind,


also Talken im Kreis Lötzen gehörte wohl zum Kirchspiel Milken (es gab aber auch ein Talken im Kreis Lyck!)

http://wiki-de.genealogy.net/Kategor...chspiel_Milken
noch vorhandene Kirchenbücher sind diesem Link zu entnehmen
http://wiki-de.genealogy.net/Ostpreu...er_Reformation


Der andere Ort heißt Stradaunen und hatte ein eigenes Kirchspiel, Kirchenbücher siehe Link.

http://wiki-de.genealogy.net/Ostpreu...er_Reformation


Gruß Sebastian
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.09.2018, 20:16
Benutzerbild von Deichkind
Deichkind Deichkind ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.01.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 88
Standard

Vielen Dank Sebastian !
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.12.2018, 16:45
Agginte Agginte ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2018
Beiträge: 1
Standard Aggintus

Hallo,

gibt es Erkenntnisse woher der Name Agintus stammt?
Werde selbst oft beim Arzt gefragt was der Name eigentlich bedeutet.

Ich selbst heiße Aggintus, soweit ich weiß gab es damals nur eine Variation des Namens und irgendwann entstand ein Streit darüber ob man den Namen nun mit einem oder mit zwei g schreibt.
Von Erzählungen her weiß ich auch, dass es Vorfahren in Ostpreußen gegeben haben soll, habe dazu aber auch keine eigenen Quellen.
Aggintus gibt es im Raum Dortmund und mittlerweile auch im Saarland

Grüße
Aggi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.05.2019, 12:35
Szillis-Kappelhoff Szillis-Kappelhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2006
Beiträge: 319
Standard

Moin. Ich habe mich ein wenig durch die Literatur gewühlt.
Vorweg: Ich bevorzuge die Deutung von Georg Gerullis. Er hat einen Ager-See mit Abfluss im Kr.Heilsberg (später Schlitter-See). Er leitet ab von "ajeras": Kalmus. Das ist eine duftende Sumpfpflanze, mit der an Festtagen der Fußboden ausgelegt wurde.

Der litauische Namenforscher A.Vanagas hat die Namen Agintas/ Aigintas.
Für meinen Geschmack eiert er zu sehr herum: von Agintas zu Aigintas zu Eiginas zu "eiti" (gehen) zu "agentas". Laut Alexander Kurschat hätte das die Bedeutung Agent, Geschäftsreisender, Abfertigungsbeamter.
Beate
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.05.2019, 12:45
Szillis-Kappelhoff Szillis-Kappelhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2006
Beiträge: 319
Standard

Zitat:
Zitat von Agginte Beitrag anzeigen
Hallo,

gibt es Erkenntnisse woher der Name Agintus stammt?
Werde selbst oft beim Arzt gefragt was der Name eigentlich bedeutet.

Ich selbst heiße Aggintus, soweit ich weiß gab es damals nur eine Variation des Namens und irgendwann entstand ein Streit darüber ob man den Namen nun mit einem oder mit zwei g schreibt.
Von Erzählungen her weiß ich auch, dass es Vorfahren in Ostpreußen gegeben haben soll, habe dazu aber auch keine eigenen Quellen.
Aggintus gibt es im Raum Dortmund und mittlerweile auch im Saarland

Grüße
Aggi
Zur Schreibweise: In Ostpreußen ein verflixtes Thema. Es gab keinen Streit, jeder schrieb, wie er lustig war. Du findest sogar in einer Urkune verschiedene Schreibweisen.
Zunächst war da der Ritterorden, der polnische Dolmetscher einsetzte, in der falschen Annahme, Slawen können Balten verstehen.
Später schrieben deutsche Pastoren und Steuerinspektoren und Standesbeamte nach Gehör. Denen sagten baltische Namen auch nix, also schrieben sie das, was sie herauszuhören vermochten. Schönes Beispiel: aus Kalweit (Schmied) wurde Kahlweiß.
Du musst also immer zig Schreibweisen ausprobieren.
Beate
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.05.2019, 13:11
BAHC BAHC ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 685
Standard

Hallo Deichkind,


hier findest Du die Sterbeurkunde von Justine Agintus geb. Schinitzki aus dem Jahre 1940:
http://olsztyn.ap.gov.pl/baza/skany.php?z=1952&s=1
dann Nr. 17


Den Tod meldet ein weiterer Sohn Otto Agintus


Viele Grüße

Birgit
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:08 Uhr.