#1  
Alt 28.03.2006, 13:36
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zufallsfunde

Maurergeselle Johann Adam Bott aus Michelsrombach (Kreis Hünfeld) bittet 1843 um Niederlassung in Hattingen
(Staatsarchiv Münster, Einbürgerungen)

Aus dem Heiratsregister Leiden, Niederlande

Am 18.11.1769 heiratet in Leiden:
Johann Melchior Bonarius, Lederhosenmacher aus Groß Buseck
mit
Pieternella van Tilburg, Wittwe des Valentijn Scheffers
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.06.2006, 16:38
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Der Schäfer Johann Martin Rohrbach, geboren in Gießen am 07.01.1720 als Sohn des Bürgers Johann Conrad Rohrbach in Gießen, heitatet in Moringen bei Northeim am 12.11.1744 Dorothea Dörier, getauft am 24.12.1723 Beide Eheleute starben in Gladebeck, er am 01.05.1783, sie am 25.09.1795

Ev.Kirchenbuch Oerlinghausen:

21.08.1764 ist in aller Stille begraben worden Johann Förster, Weinhändler, gebürtig aus Frankfurt am Main, seines Alters 30 Jahre 3 Monate 17 Tage
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.07.2007, 11:11
Benutzerbild von ubbenkotte
ubbenkotte ubbenkotte ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 13.04.2006
Beiträge: 1.846
Standard Vestweber in Kurhessen

Hallo,

Konrad Vestweber, geb. Densberg (Kurhessen) ca. 1835, Sohn von Justus Vestweber und Katarina Schott. Er heiratet Enschede 13.04.1860 Willemina Leverman, geb. Lonneker ca. 1829, Tochter von Jan Leverman und Janna Gunnink. Bei der Ehe bekamen 2 Kinder den Namen Vestweber.

Kinder:
1. Johanna, geb. Enschede ca. 1855, gest. Enschede 1921
2. Catharina Geertruida, gest. Enschede 1864
3. Johan, geb. Enschede ca. 1864, gest. Enschede 1889
4. Carl Wilhelm, gest. Enschede 1869, gest. Enschede 1871


Konrad Vestweber, gest. Enschede 1870
Willemina Jansje Vestweber, gest. Enschede 1900

Gruß aus der Nachbarstadt von Enschede

Freddy

PS. Siehe Thema "Des Landes Verwiesene" von Marlies
__________________
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.01.2012, 18:17
Vestweber_Lars Vestweber_Lars ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2012
Beiträge: 1
Standard ahnenforschung.net Konrad Vestweber

Hallo, laut der Ahnenforschungstafel meiner Tante wurde ihr Urgroßvater Konrad Vestweber am 5.9.1825 in Densberg geboren und verstarb am 11.7.1887 in Winterscheid.

Wenn Sie mehr wissen wollen, schreiben Sie mal. Viele Grüße nach Holland

Lars Vestweber

Zitat:
Zitat von ubbenkotte Beitrag anzeigen
Hallo,

Konrad Vestweber, geb. Densberg (Kurhessen) ca. 1835, Sohn von Justus Vestweber und Katarina Schott. Er heiratet Enschede 13.04.1860 Willemina Leverman, geb. Lonneker ca. 1829, Tochter von Jan Leverman und Janna Gunnink. Bei der Ehe bekamen 2 Kinder den Namen Vestweber.

Kinder:
1. Johanna, geb. Enschede ca. 1855, gest. Enschede 1921
2. Catharina Geertruida, gest. Enschede 1864
3. Johan, geb. Enschede ca. 1864, gest. Enschede 1889
4. Carl Wilhelm, gest. Enschede 1869, gest. Enschede 1871


Konrad Vestweber, gest. Enschede 1870
Willemina Jansje Vestweber, gest. Enschede 1900

Gruß aus der Nachbarstadt von Enschede

Freddy

PS. Siehe Thema "Des Landes Verwiesene" von Marlies
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.11.2007, 11:58
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Kb Verne
Am 17.2.1807 wurde in Allendorf getauft Johannes Feldbusch,Sohn des Heinrich Feldbusch "nirgendwo zu Haus"und seiner Ehefrau Barbara geb.Horn.
Pate war Johannes Holler " aus der Welt".Die Mutter war allein,als sie ins Kindbett kam.

Quelle:
Hessische Familienkunde 10
Spalte 338



266.Camberg 1727,Juni 16

Die Zunft- und andere Meister des Schneiderhandwerkes der kur-fürst. Trier- und fürstl. Nassau-Dietzischen gemeinschaftlichen Stadt
Camberg bezeugen auf Vortrag ihres Zunftmitgenossen des Meisters
Anton Schäffer,das Johann Henrich Schäffer der eheliche Sohn des Heinrich
Schäffer und der Anna Catharina, Eheleute und Bürgers zu Würges am 12. October 1716 bei dem Handwerk auf. 3 Jahre Lehrzeit aufgedingt und nach guter Aufführung, am 25. April1719
losgesprochen worden sei.
Es siegelt die Zunft
dat. Camberg den 16.Junii 1727.

Annalen des Vereins für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung
1879
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.03.2008, 20:45
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard



988)
Johann Jung,
aus Lindenholzhausen im Nassauischen gebürtig.

Signalement.
Alter: 20 Jahre;
Statur: mager,
5´ rheinl.;
Haare: braun, geschnitten;
Stirne: hoch;
Nase: klein;
Mund: dick;
Zähne: vollständig; Bart: ohne;
Gesichtsfarbe: blaß.
Besondere Kennzeichen:
Petzen im Gesicht; schielender Blick.
Er ist unlängst aus der Corrections-Anstalt entlassen
worden, und soll sich nach einer Bekanntmachung des herz. nassauischen Amtes zu Limburg vom 27. Dec. 1834 wiederholt
verschiedener Betrügereien schuldig gemacht haben und
dermalen seine vagantische Lebensweise wieder fortsetzen

987)
Barbara Quenzel, auch Schmidt genannt,
aus Seiboldsdorf bei Ziegenrück in Hessen geb.,
Zuhälterin des lahmen
Georg Sebastian Lichtenberg, Mutter von drei
Kindern.

Signalement
Alter: ungefähr 23 Jahre; Statur: lang, hager;
Haare: schwarz;
Nase: kurz, dick, stumpf; Mund: aufgeworfen;
Gesichtsfarbe: blaß; Pockennarben ,sehr
wenig;
Sprache: etwas schlürfend.
Sie ist eine Tochter der aus Südamerika abstammenden
Maria Elisabetha Schmidt und eine Schwester der
Elisabethe Margarethe Quenzel (No. 85.) und war im Monat
März 1830 unter dem Namen Barbara Schmidt bei
dem großherz. Criminal -Gericht Dermbach verhaftet. Oefters gibt sie sich von Holzhausen bei Heldburg geb. aus.


PolizeilicheNachrichten,
von Gaunern, Dieben und Landstreichern
nebst., deren Personal-Beschreibungen.
Ein Hülfsbuch für Polizei- und Criminal-Beamte, Gensd'armen,
Feldjäger und Gerichtsdiener;
von
Friedrich Eberhards
Herzogl. Polizei - Rath in Gotha
Dritter Band.
1835




922) Heinrich Eissel,
Tuchmacherssohn und Scribent, aus Melsungen im Kurfürstenthum Hessen geb.
Signalement.
Alter: 21 Jahre; Statur: mehr mittler, als klein;
Haare: braun; Stirue: hoch, frei, etwas breit;
Augenbrauneu: braun; Augen: dunkelgrau;
Nase:
etwas gebogen;
Mund: mittelmäßig;
Oberlippe:
etwas erhaben;
Zähne: gut; Kinn: oval;
Bart: blond, sehr schwach;
Gesichtsform: oval, glatt.
Besondere Kennzeichen: der Daumen der rechten
Hand ist krumm.
Er hat bereits im Jahre 1831 wegen Beraubung der
Gerichtsstempelkasse in Welsungen eine 2monatlicheZwangs-
Arbeitsstrafe in Cassel bestanden, trieb sich später unter der
Maske eines wegen politischer Vergehnngen verfolgten
Studenten herum, brandschatzte die Studierenden und die
Beamten und wurde endlich im Monat September I834
zu Gotha als Hochstappler arretirt und mittelst Schubs an
das kurf. Kreis-Amt Melsungen abgeführt.

947) Auguste Peillon
von Biebrich im Nassauischen gebürtig.
Signalement.
Alter: 25 Jahre; Statur: untersetzt (4´11´rheinl.);
Haare: braun;
Augenbraunen: braun;
Augen: braun;
Nase roportionirt;
Mund: die Oberlippe
etwas aufgeworfen;
Kinn: rund;
Gesichtsform: rund.
Sie ist der Verübung eines Diebstahls verdächtig und
hat sich der ihr wegen wiederholter Landstreicherei und fortgesetzter Lüderlichkeit zuerkannten Correctionshausstrafe durch
die Flucht entzogen, weshalb sie von dem herzogl. nassau.Justiz Amt in Wiesbaden am 14.Oct.1834 steckbrieflich verfolgt worden ist.

Am 32. Dezember 1839 ist der Post-Expeditor Wilhelm Breiner zu Beerfelden, auf sein Nachsuchen, seines Dienstes entlassen worden.

Großherzogliches Regierungsblatt
Nr. 3
1840

ein Schmiedegeselle, Namens Georg Walther aus Unterschonmattenwag im Hessen-Darmstädtischen gebürtig, hat vor einigen Tagen sein unterm 6ten Januar l.J. an seinem Geburtsorte ausgestelltes und unterm 16ten v.M. hier visirtes Wanderbuch, auf dem Wege nach Münster verloren. Ihm ist hierauf nach näherer Untersuchung und Legitimaion, ein Paß zur Fortsetzung seiner Reise über Wesel nach Osnabrück ertheilt worden. weshalb das vor. beschriebene Wanderbuch anulliert wird.

Düsseldorf,den 3.Dezember 1819
der Stadt-Kreiskommisar
Schrammm

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1819
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.05.2008, 09:43
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Motz Johann Martin aus Fritzlar

Am ??.01.1690 heiratet in Wien (St. Stephan) Motz Johann Martin, Schneider, aus Fritzlar Rosina Trenkl

Quelle: Hessische Familienkunde Bad 6
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.05.2008, 11:59
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Heinrich Jobst aus Ulmbach in Ober-Hessen

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 9. Februar 1824

Der Zimmergeselle Heinrich Jobst aus Ulmbach in Ober-Hessen hat seinen, zu Wechtersbach im Kurfürstenthum Hessen vom dasigen Kreis-Rathe unterm 29. November v. J. ausgestellten, am 12. v. M. zu Enger und zuletzt in Versmold von dem Bürgermeister Delius nach Elberfeld visirten Paß angeblich in der Gegend von Harsewinkel im Regierungs-Bezirk Münster, verloren.
Dieser Paß wird daher hierducrh für ungültig erklärt und der etwaige Besitzer desselben angewiesen, solchen an die nächste Polizei-Behörde abzuliefern.

Minden den 3. Februar 1824
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.05.2008, 12:34
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Conrad Schlott aus Loßhausen

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 12. März 1824

Ein gewisser Conrad Schlott aus Loßhausen im Kur-Hessischen hat seinen angeblich zu Ziegenhain im Hessischen in der 2. Hälfte des Monats Dezember v. J. zur Reise nach Ensgedi in Holland, auf 6 Wochen ausgestellten und auf der Retour-Reise bei der Polizei-Behörde zu Münster zuletzt visirten Paß am 27. Januar c. zwischen Paderborn und Grundsteinheim angeblich verloren.

Dieser Paß wird daher hierdurch für ungültig erklärt und der etwaige Besitzer desselben angewiesen, solchen an die nächste Polizei-Behörde abzuliefern.

Minden den 25. Februar 1824
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.05.2008, 16:06
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Joh. Ehlhart aus Combet bei Fritzlar

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 3. November 1824

Der Handelsmann Joh. Ehlhart aus Combet bei Fritzlar hat auf dem Wege von Neuhaus nach Stuckenbrock im Kreise Paderborn seinen am 24. Januar d. J. zu Hameln ausgestellten und am 2. d. M. von der Polizei-Behörde zu Neuhaus visirten, auf ein Jahr gültigen Reise-Paß angeblich verloren.
Es wird gedachter Reise-Paß daher hierdurch für ungültig erklärt und der etwaige Finder oder jetzige Besitzer desselben aufgefordert solchen an die nächste Polizei-Behörde abzugeben.

Minden den 18. October 1824
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
graz , götz , hanau , hochheim , rüzel

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Familie Winn Gießen-Wieseck, Röthges (Laubach) Julchen Hessen Genealogie 5 09.01.2013 21:30
Fleischer (Beruf) in Gießen 1925 rudi Hessen Genealogie 1 26.08.2008 08:31
Heinrich Ritter Gießen FKerz Hessen Genealogie 2 30.01.2008 10:30

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:19 Uhr.