Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Sachsen-Anhalt Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 12.09.2021, 12:45
Tulpenbaum Tulpenbaum ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2021
Beiträge: 42
Frage Bürgermahlsbücher Quedlinburg

Weiß jemand, was es mit den Bürgermahlsbüchern Quedlinburgs auf sich hat? War man mit dem kostenpflichtigen Eintrag erst ein richtiger Bürger? Man musste ja da so etwas wie einen Eid ablegen und hatte dann eine Art Bürgerrecht. Welche Vorteile hatte das?
Mein Vorfahre Andreas Klein wohnte seit 2 Generationen in Quedlinburg, hat sich aber erst im August 1830 mit 50 Jahren mitsamt seiner Familie dort eintragen lassen (und dafür bezahlt). Und seine Vorfahren und weitere zugezogene Familienmitglieder sind dort leider nicht eingetragen.
Was war denn dann mit den vielen Einwohnern QLBs, die nicht diesen Eid abgelegt haben? Bürger 2.ter Klasse, gab es so was?
Lauter Fragen... Google sagt dazu leider sehr wenig...

Geändert von Tulpenbaum (12.09.2021 um 20:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.09.2021, 22:57
TimLucaKuehne TimLucaKuehne ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2019
Beiträge: 19
Standard

Hi,



Dasselbe Problem hab ich mit meinen Kurzberg-Vorfahren in Wernigerode. In den Kirchenbucheinträge von nach 1800 steht zwar drin, dass mein Vorfahr Johann Christian Kurzberg ein Bürger ist, jedoch hat er gar keinen Eintrag im Bürgerbuch. Selbst bei seinem vermutlichen Bruder Christian Heinrich, steht nicht drin, dass er es für den Rest der Familie gekauft hat. Über Generationen scheint diese Familie aber auch in Wernigerode wohnhaft gewesen zu sein. Bei mir hat das jedoch wahrscheinlich damit zu tun, dass die Kurzbergs anscheinend Konvertiten vom Judentum zum Christentum waren.
Waren die Klein's in Quedlinburg eventuell auch Juden oder eine andere Minderheit, die diskriminiert wurde und deswegen daran gehindert war, das Bürgerrecht zu erwerben?


Mit genealogischen Grüßen
Tim Luca Kühne
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.09.2021, 10:19
Tulpenbaum Tulpenbaum ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.08.2021
Beiträge: 42
Standard

Nein, die Kleins waren evangelisch, aber auch arm. Kein Grundbesitz, dauernder Umzug von einer in die andere Mietwohnung...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:57 Uhr.