Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Software und Technik > Genealogie-Programme
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 16.12.2011, 22:36
Holy Holy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2006
Beiträge: 317
Standard

Für mich ist Ahnenchronik die beste Software. Ich habe viel probiert, aber die "eierlegende Wollmichsau" gibt es nicht. Auch die Ahnenchronik hat ihre Schwächen, aber meiner Meinung nach weniger als andere.
Hängt einfach davon ab, welchen Arbeitsstil man hat.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.12.2011, 10:17
Lauer1974
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe festgestellt, das man bei Ahnenblatt, sobald man das auf einem Stick zieht und ich es auf meinen Laptop übertrage, das man alle Daten NEU eingeben muss. Da wird man ja verrückt, weil ich ja auch besonders viel hatte. Nach Möglichkeit kommt bei mir nur ein kostenloses Programm infrage. Ansonsten bin ich mit Ahnenblatt recht zufrieden. Ich habe auch zum Vergleich Familienbande genommen, aber mit Ahnenblatt komme ich irgendwie besser zurecht. PC-Ahnen werde ich mir auch nochmal anschauen, denn ich habe eigentlich Lust jedesmal die Daten neu einzugeben auf jedem Rechner.

Gruß Barbara
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.12.2011, 12:15
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 18.484
Standard

Hallo Barbara,

Du darfst nicht einfach nur das Programm auf den Stick ziehen, sondern Du must Dir die Datei mit den Daten abspeichern.
Das funktioniert auch bei Ahnenblatt!

Ahnenblatt gibt es übrigens auch als Portable Version zur direkten Installation auf dem Stick. Wenn Du dann dort auch noch Deine Daten abspeicherst, hast Du alles überall dabei. Du kannst dann auch auf fremden Computern das Programm starten.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.12.2011, 14:24
Lauer1974
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Christine,

ups danke Dir für den Hinweis, das hab ich natürlich nicht gewußt. Denn die Arbeit die man dann bei schon soviel Personen hat, ist ja dann enorm das nochmal alles neu einzugeben. Es sollte schon die Möglichkeit auch bestehen, alles was dann hier von meinen Rechner aktualisiert wird, ich dann direkt auch noch auf meinen Laptop übertragen kann. Ich werde mir mal die Portable Version anschauen. Na ja hinterher ist man immer schlauer.

Gruß Barbara
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.12.2011, 16:22
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 18.484
Standard

Ähhmmm, Barbara,

das nennt man Datensicherung und sowas kann eigentlich jedes Programm (nicht nur Ahnenforschungssoftware), wenn nicht ist es Schrott!
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 18.12.2011, 16:39
Benutzerbild von dirkpeters
dirkpeters dirkpeters ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2008
Ort: Ketzin, Havelland
Beiträge: 716
Standard

Hallo,
Zitat:
Es sollte schon die Möglichkeit auch bestehen, alles was dann hier von meinen Rechner aktualisiert wird, ich dann direkt auch noch auf meinen Laptop übertragen kann.
Das nennt man nicht Datensicherung, sondern Synchronisation. Dazu braucht man im Ernstfall Spezialsoftware.

Eine einfachte Möglichkeit besteht darin, die Daten, nicht das Programm, ständig auf einem USB-Stick (oder einer USB-Festplatte) zu haben. Das geht mit jedem Programm. Dann kann man von jedem Rechner, auf dem das Programm installiert ist, auf die Daten zugreifen.

Eine portable Programmversion läuft dagegen direkt vom USB-Stick, auch wenn das Programm nicht auf dem Rechner installiert ist.

Bei beiden Vorgehensweisen sollte man nicht vergessen, die Daten vom Stick regelmäßig auf einem anderen Medium zu sichern, denn so ein Stick geht auch schnell mal verloren.

Viele Grüße

Dirk
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 18.12.2011, 16:45
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 18.484
Standard

Zitat:
Zitat von dirkpeters Beitrag anzeigen
Das nennt man nicht Datensicherung, sondern Synchronisation. Dazu braucht man im Ernstfall Spezialsoftware.
Hallo Dirk,

ja ja, wenn man's ganz genau nimmt .
Man kann aber die Daten einfach extern (z.B. Stick; CD ...) sichern und die Datei dann auf dem anderen PC wieder öffnen
Was Du ja auch vorschlägst
Zitat:
Bei beiden Vorgehensweisen sollte man nicht vergessen, die Daten vom Stick regelmäßig auf einem anderen Medium zu sichern, denn so ein Stick geht auch schnell mal verloren.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 18.12.2011, 16:58
Divebalu Divebalu ist offline männlich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2010
Ort: Bochum
Beiträge: 2
Standard PC-Software vs. Internet-DB

Hallo zusammen,

nachdem ich in den letzten Jahren viele verschiedene PC- und Mac-Software-Applikationen getestet habe, habe ich mich vor zwei Jahren entschieden, meine Daten mittels TNG zu verwalten.

Die Datenbank habe ich auf einem Server abgelegt und kann somit von überall auf die Daten zugreifen, sie ändern und aktualisieren. Ein besonderes Schmankerl ist, das ich auch anderen Forscher in der Familie direkten Zugriff geben kann und sich auch in der Lage sind, die Daten zu pflegen und auch neue Datensätze anzulegen.

Viele Grüße

Torsten

Geändert von Divebalu (18.12.2011 um 17:02 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 21.12.2011, 21:15
honkytonk honkytonk ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2007
Beiträge: 314
Standard

Zitat:
Zitat von aggerperle Beitrag anzeigen
....
Die Software ist kostenlos, klein gehalten, und Systemunabhängig.
....

http://www.pcahnen.de/

Gruß
Aggerperle
Hallo Aggerperle,

ich muss da mit Systemunabhängig widersprechen, es steht auf der Homepage nichts von AIX, Solaris, Linux, BSD, MacOS lauffähig,
somit ist es nicht Systemunabhängig sondern nur Versionsunabhängig bei dem Betriebssystem eines einzigen Herstellers.

Grüsse
Guido
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 21.12.2011, 21:36
Benutzerbild von dirkpeters
dirkpeters dirkpeters ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2008
Ort: Ketzin, Havelland
Beiträge: 716
Standard

Hallo Guido,
Zitat:
sondern nur Versionsunabhängig bei dem Betriebssystem eines einzigen Herstellers.
noch nicht mal dass, für das inzwischen übliche 64bit - Windows bringt man PC-Ahnen auch nur mit einem virtuellen PC zum laufen. Ein brauchbares Programm, aber leider nicht mehr zeitgemäß und dazu mit einer Bildschirmoberfläche aus den Zeiten von Windows 95. Das Problem ist, dass die Programmiersprache des Programms nicht mehr weiterentwickelt wurde. Damit wird es wohl auch keine Updates auf zeitgemäße Systeme geben.

Viele Grüße

Dirk
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:07 Uhr.