Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 27.09.2023, 13:17
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: (Nieder)Sachsen
Beiträge: 2.351
Standard Das Mysterium Herbold Sander oder ein später Student

Hallo,
hier einige Gedanken zu einem von Andreas’ Vorfahren, der mir Kopfzerbrechen bereitet, es geht um Herbold Sander, Schul-Praeceptor zu Schwarmstedt bei Hannover. Ich habe in den KB von Scharmstedt 3 Taufen seiner Kinder(1707,1710 und 1715) gefunden und den Sterbeeintrag seiner Frau 1730.

Ich hatte den Heimatverein Schwarmstedten angeschrieben, ob es Listen der Rektoren der Bothmerschen Schule(aka adelige Schule) geben würde.
Zusammen mit einer sehr netten Mail bekam ich drei Ausschnitte aus „Dorf und Kirchspiel Schwarmstedt – Die alte Amtsvogtei Essel“ von Werner Brünecke, Schwarmstedt 1988, in denen Herbold Sander namentlich erwähnt wurde.
Daraus geht hervor, dass er 1706 das Rektorat der Schule von Christoph Ziegenhirt übernahm als Student der Theologie Herbold (Sander). Als Schreibfehler findet sich im selben Jahr sein Name noch einmal, diesmal wahrscheinlich durch einen Schriftfehler als Sebold Sander. (S.226)
1723 wird er in einem Beschwerdeschreiben des Superintendenten von Schwarmstedt erwähnt, da die Familie Bothmer das Patronat für Kapelle und Schule seit 3 Jahren nicht erfülle. „Besonders habe der Schul-Praeceptor Herbold Sander zu leiden, der außer diesen Geldern (42 Taler, 18 Groschen) jährlich nur 28 Taler an Schulgeld und Accidentien habe und als Academicus sich in der Kleidung repetierlich halten muß.“(S.196)
1745 quittierte er den Dienst und entwich ins Hoyasche. (S.226)

Wenn Herbold Sander aber 1706 noch Student der Theologie war, kann er nicht mit dem Herbold Sander identisch sein, der 1662 in Elze als Sohn des dortigen Pastors Philipp Peter Sander und dessen Ehefrau Margaretha Knolle geboren wurde. - Denn mit 44 Jahren war er doch etwas zu alt für einen Studenten, oder?!

Bisher weiß ich noch nicht, wo Herbold Theologie studiert hat oder wo er seine Frau vor 1707 geheiratet hat. Hätte ich den Heiratseintrag, wäre manches leichter.

Aber meine Theorie lautet: vermutlich war Herbold von Schwarmstedt der Sohn von Herbold(* 1662 Elze) oder von einem seiner Brüder – der Vorname taucht sonst nur höchst selten auf.

Was meint ihr dazu? - Danke schon mal im voraus fürs Mitdenken und Helfen!


Lg, Claudia von den bergkellners
__________________
Wollt' ich für Arschlöcher bequem sein, wäre ich ein Stuhl geworden.(Saltatio Mortis, Keiner von Millionen)



Geändert von Bergkellner (27.09.2023 um 13:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
elze , herbold , niedersachsen , sander , schwarmstedt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:21 Uhr.