Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Hessen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 21.04.2019, 18:24
BjörnM BjörnM ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2019
Beiträge: 22
Standard FN Maar (Mahr), Hilfe bei der Spurensuche im heutigen Vogelsbergkreis

Hallo liebe Community,

ich wende mich an Euch, weil ich bei meinen Nachforschungen zu meiner Familie mittlerweile in eine Sackgasse geraten bin, und ich mir trotz mehrmonatiger Suche über Archion als auch in den KBs direkt vor Ort nicht mehr zu helfen weiß, wie es weiter gehen soll.

Ausgangssituation ist folgende: Zu meinem 5*Urgroßvater, namens Leopold MAAR (ab 1840 erscheint der Familiennamen in allen Dokumenten nur in der Schreibweise MAHR), findet sich für das kleine Örtchen Kölzenhain im Kirchspiel Bobenhausen II ein Heiratseintrag in den dortigen KBs, welcher auf das Jahr 1810 datiert ist und in dem besagter Urgroßvater Leopold MAAR eine gewisse Anna Magretha KRAFT geehelicht hat. Zu diesem Leopold MAAR gibt es bisher trotz unermüdlicher Suche keinen Eintrag in irgendeinem Geburtenregister, sodass dessen Geburtsjahr lediglich auf Basis des im Heiratseintrag genannten Alters von 28 Jahren auf das Jahr 1782 an einem unbekannten Ort zu extrapolieren wäre.

Ebenfalls im Heiratseintrag finden sich die Namen der Eltern des Leopold MAARs: Johann Georg MAAR und Maria Elisabetha HIMMELMANN. Diese beiden stellen nun für mich ein schier unüberwindbares Mysterium dar, denn weder zu Johann Georg noch zu Maria Elisabetha finden sich irgendwo Eintragungen in den KBs der diversen Gemeinden des heutigen Vogelbergkreises. Einzig im obengenannten Kirchenspiel Bobenhausen II konnte ich noch einen Geburtseintrag zu einem Johann Heinrich MAAR für das Örtchen Höckersdorf und aus dem Jahr 1773 ausfindig machen, in dem als Eltern ebenfalls die oben genannten Johann Georg MAAR und Maria Elisabetha HIMMELMANN geführt werden. In diesem Eintrag heißt es nun:

"Johann Georg MAAR von Brauerschwend, Maria Elisabetha HIMMELMÄNNIN von Maar, Landstreicher, so nicht copuliert gewesen"

Daraufhin habe ich innerhalb von 2 Monaten mittlerweile alle KBs von Brauerschwend und auch den betreffenden Zeitraum in den KBs von Lauterbach (inkl. Maar) durchforstet und mir die Augen dabei matschig gesucht, aber rein gar nichts gefunden!

Ergebnis: In Brauerschwend gibt es zwar Unmengen an Eintragungen zu meinem (heutigen) Familiennamen MAHR, aber in allen 212 Eintragungen findet sich kein einziger mit dem Namen "Johann Georg". Und zum Familiennamen "Himmelmann" findet sich noch nicht einmal ein einziger Eintrag. Noch mysteriöser: auch in den KBs Lauterbach (und OT Maar) tauchen weder der eine noch der andere Name auf. Auch eine direkte Anfrage bei einem Spezialisten für dieses Gebiet, Ole Döring (Veröffentlichungen der hessischen familiengeschichtlichen Vereinigung) ergab, das für diese Gegend keine Familie namens "Himmelmann" bezeugt sei und es allenfalls noch in Dirlammen einige MAHRs gegeben hätte.

Ein freundlicher Forenuser und eine -userin haben mir auch bereits aus dem FB Hopfgarten Eintragungen zum Familiennamen MAAR zur Verfügung gestellt (darunter z.B. auch ein fahneflüchtiger holländischer Soldat), aber es lassen sich keine Hinweise auf diesen Johann Georg MAAR oder zu seiner Partnerin finden.

Ich bin mittlerweile komplett ausgebrannt auf der Jagd nach diesen Namen, und angesichts der Tatsache, dass ich alleine für Brauerschwend bereits knapp über 2 Monate gebraucht habe, um alle KBs zu durchwühlen, erscheint es mir nicht sehr verlockend, auch noch die anderen 150 KBs in der Umgebung der oben genannten Ortschaften zu durchsieben, denn das würde dann wohl mehr als 10 Jahre in Anspruch nehmen, nur um diese beiden Namen ausfindig zu machen.

Daher meine Frage bzw. Bitte an die Community: Sind irgendjemandem, der sich mit Familienforschung im heutigen Vogelsbergkreis (und Umland) beschäftigt, diese beiden Namen irgendwo schon einmal begegnet? Ist vielleicht jemand schon mal über den Familiennamen HIMMELMANN gestolpert? Für jedweden Hinweis diesbezüglich wäre ich sehr sehr dankbar. Alternativ würde ich mich auch sehr über Vorschläge freuen, wie ich nun an dieser Stelle weiterverfahren solle, um vielleicht doch noch auf eine Spur zu den genannten Personen zu stoßen.

Anbei füge ich noch die Originaleintragungen mit den letzten Informationen, die mir zum obengenannten Personenkreis soweit bekannt sind.

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Frohe Ostern
Björn MAHR
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.04.2019, 18:55
trompetenmuckl trompetenmuckl ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2010
Ort: Romrod
Beiträge: 387
Standard

Hallo Björn,

den FN Himmelmann gibt es z.B. in Großenlüder.
Das ist nicht allzu weit weg von Lauterbach, jedoch katholisch.
(wobei das durchaus den für evangelische Gegenden eher unüblichen VN Leopold erklären könnte)

https://himmelmann-paul.de/

Gruß
Jens
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.04.2019, 20:10
BjörnM BjörnM ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.03.2019
Beiträge: 22
Standard

Danke für den Hinweis. Daran habe ich in der Tat noch nicht gedacht, dass die Familie Himmelmann eventuell katholisch sein könnte und daher notwendigerweise nicht in den KBs auf Archion enthalten ist. Den Namen "Leopold" hatte ich auch für unüblich gehalten und ihn eher im bairischen Raum verortet, eben auch eine katholische Umgebung.


Demnach bliebe also unter Umständen alleine Johann Georg MAAR als Spur, denn auf katholische Bücher hat man (derzeit) keinen Zugriff, es sei denn direkt vor Ort. Aber dazu müsste man wissen, an welchem Ort... echt vertrackt das Ganze.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.04.2019, 21:26
trompetenmuckl trompetenmuckl ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2010
Ort: Romrod
Beiträge: 387
Standard

Hallo Björn,

ich habe zurzeit leider keinen Archion-Pass, aber schau mal im KB Ober-Breidenbach (Dekanat Alsfeld) bei den Taufen im Januar 1754. Da müsste es bei der Taufe der Tochter des "herumreisenden" Johannes Schmidt gleich 2 Patinnen namens Himmelmann geben, die beide aus Grebenau stammen.
Grebenau ist ebenfalls schon bei Archion verfügbar. Schau dir das einfach mal an.

Gruß
Jens
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.04.2019, 21:44
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.206
Standard

Hallo Jens,

es könnte eine vollkommen falsche Fährte sein, aber in Marburg gab es bereits ab 1689 einen aus Tirol stammenden Matthäus Mahr (Quelle: Sippenbuch Marburg).

Das ist insofern interessant, als am 12.12.1898 in Marburg der (katholische) Leopold Nicolaus Mahr die Geburt eines Kindes anzeigt. (Quelle: Ancestry). Sollte es da einen Zusammenhang geben?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.04.2019, 22:06
trompetenmuckl trompetenmuckl ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2010
Ort: Romrod
Beiträge: 387
Standard

Hallo Christoph,

tja, ausschließen kann man das sicher nicht.
Bei Landstreichern, und leider oftmals auch bei Schäfern, sind es halt häufig etwas "speziellere" Fälle ...

Gruß
Jens
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.04.2019, 22:44
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.206
Standard

Da diese Information in Deinem Ancestry-Stammbaum nicht enthalten ist, hier noch der Hinweis, dass der Sohn Georg des besagten Leopold Mahr in Kölzenhain am 24. Januar 1893 in Ulrichstein verstarb.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.04.2019, 00:59
BjörnM BjörnM ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.03.2019
Beiträge: 22
Standard

Zitat:
Zitat von Scherfer Beitrag anzeigen
Da diese Information in Deinem Ancestry-Stammbaum nicht enthalten ist, hier noch der Hinweis, dass der Sohn Georg des besagten Leopold Mahr in Kölzenhain am 24. Januar 1893 in Ulrichstein verstarb.
Vielen Dank für den Hinweis.

Mir ist Georg MAHR (gest. 1893 in Ulrichstein) bekannt. Aber ich bin mir bei ihm nicht sicher, ob es sich nicht eventuell um den Johann Georg MAHR (MAAR) (geb. 24.8.1811) handelt, ebenfalls Sohn des Leopold MAARs (MAHR). Denn in der Sterbeurkunde von Georg MAHR heißt es "Sohn des Leopold Mahrs, 81 Jahre alt..." Da die Sterbeurkunde auf den 25. Januar 1893 datiert wird, bedeutet das ein Geburtsdatum für "Johann Georg" vor dem 25. Januar 1812.

Problem: Oben besagter Johann Georg MAAR (MAHR) ist erst am 24. August 1811 geboren. Wären also "Johann Georg" und "Georg" zwei unterschiedliche Söhne des Leopold MAARs, lägen nur 4 Monate zwischen ihren Geburten, aber eine solche "Blitzschwangerschaft" wäre mir nicht bekannt. Ich vermute daher, dass es sich bei Georg MAHR und Johann Georg MAAR um ein- und dieselbe Person handelt und das "Johann Georg" im Laufe der Zeit den Vornamen "Johann" vielleicht aus Gründen der hohen Verwechslungsgefahr mit anderen "Johanns" nicht mehr verwendet hat. Deshalb habe ich die Sterbedaten von "Georg" in meinen Familienstammbäumen auf Ancestry, Geneanet und FamilySearch dem "Johann Georg" zugeordnet.

Eine andere Erklärung für das nahe Beieinanderliegen der beiden genannten Geburtsdaten wäre, dass der 1893 verstorbene Georg MAHR das Ergebnis eines Seitensprungs gewesen ist. In dessen Sterbeurkunde heißt es ja auch "Name der Mutter unbekannt", obwohl der Vater "Leopold" nachweislich mit einer Anne Margretha KRAFT verheiratet war. Aber ob Georg MAHR einem Seitensprung entstammte, wäre eine leider nicht mehr zu bezeugende Theorie.

Anbei die Sterbeurkunde zu Georg MAHR sowie der Geburtseintrag zu Johann Georg MAAR, aus denen die oben genannten Daten zum Abgleich hervorgehen.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Johann Georg MAAR Geburt (24.8.1811, KB Kölzenhain).pdf (347,4 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: pdf Georg MAHR Sterbeurkunde Ulrichstein 1893.pdf (268,6 KB, 2x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.04.2019, 01:42
BjörnM BjörnM ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.03.2019
Beiträge: 22
Standard

Ich habe noch einen Versuch unternommen, die Bewegung meiner Familie geografisch nachzuvollziehen, um vielleicht eine Idee zu bekommen, woher dieser Johann Georg MAAR, von dem mir bisher nur der Name bekannt ist, in etwa hergekommen sein könnte.

Ich habe eine Karte der Region beigefügt und die geografischen Angaben aus allen mir bisher vorliegenden KBs und Standesamtlichen Unterlagen darauf verzeichnet.

Legende


Nr. 1 - vor 1773
Brauerschwend (Johann Georg MAAR)
Maar (Maria Elisabetha HIMMELMÄNNIN)

Nr. 2 - 1773
Höckersdorf

Nr. 3 - zw. 1782 und ca. 1850
Kölzenhain

Nr. 4 - nach ca. 1850
Meiches

Nr. 5 - nach ca. 1890
Ulrichstein
Gelsenkirchen, OT Schalke (---> meine Familie)

Wie man sehen kann, bewegt sich meine Familie im Zeitraum zwischen 1773 und ca. 1890 ausschließlich im heutigen Vogelsbergkreis. Ich vermute daher, dass auch Johann Georg MAAR bereits vor 1773 im heutigen Vogelsbergkreis umhergewandert sein muss, vielleicht auch etwas nördlicher (Alsfeld und nordwärts) oder südlich (Lauterbach und südwärts). Tagelöhner bzw. Landstreicher waren damals nicht gerade sehr mobil sondern regional gebunden.

Daher also meine Frage, wem vielleicht schon einmal in dieser Region eben dieser Name vor die Augen gekommen ist. Oder aber auch der Name Maria Elisabetha HIMMELMANN. Beziehungsweise: Wenn Ihr dem Bewegungsradius meiner Familie auf der Karte folgt, was glaubt Ihr, könnte ein guter Ausgangsort sein, an dem ich meine Suche auf gut Glück fortsetzen sollte, wobei Brauerschwend und Lauterbach bereits ohne Befund abgehakt sind.

Ich werde selbst auch noch einmal den Hinweisen, die es hier bereits im Thread gibt nachspüren, wobei ich Grebenau auch schon abgehakt habe, da es dort zwar 5 Einträge zum FN Himmelmann gibt, aber keine "Maria Elisabetha" dabei ist.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Karte Vogelsbergkreis.jpg (252,9 KB, 7x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.04.2019, 07:31
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 5.586
Standard

Guten Morgen,
kurz zu #8:
Ich habe keine Zweifel, dass der 1811 getaufte Johann Georg Maar ident mit dem 1893 verstorbenen Georg Mahr ist.

In Sand am Main steht heute noch ein Korbmacher Herbert Mahr im Telefonbuch.
Sand war Jahrhunderte lang ein Zentrum der Korbmacherei.
__________________
Freundliche Grüße.
Fahr mal wieder U-Bahn. Linie 1.

Geändert von Horst von Linie 1 (22.04.2019 um 07:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:51 Uhr.