Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 14.11.2017, 13:57
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 6.639
Standard

Hallo,

es handelt sich um das Kirchenbuch der Luisenkirche, Charlottenburg.

Da stellt sich natürlich die Frage, wenn der Täufling dann doch woanders getauft wurde, wurde der vorbereitete Eintrag so stehen gelassen ( die Anmerkungen kann ich erstmal auch nicht entziffern ) oder durchgestrichen?
Beim Eintrag darunter kann man erkennen, dass der Schreiber Eltern- und Patennamen schon vorbereitend eintrug und den Namen des Kindes dann einfügte. Hier hat er ja offenbar diese Randbemerkungen eingefügt.
Im Forum hatte, so meine ich, sich schon mal jemand die Mühe gemacht, die bei ancy nur nach Ort und Jahren eingestellten KB für Berlin aufzudröseln nach Kirche, MKB usw, vllt findet man ja auch noch ein passendes MKB.

Taufdatum würde ja gut zu dem angegebenen Lebensalter des Adrian im Sterbeeintrag passen ( 11.1805 - 7.52 = 4.1753 )

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn-Renzel), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 14.11.2017, 15:26
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 536
Standard

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
... vllt findet man ja auch noch ein passendes MKB.
Nein. Das KR 13 (=Garde du Corps) hatte erst seit 1798 ein eigenes Regimentskirchenbuch. Davor finden sich die Eintragungen der Truppe im KB der Potsdamer Garnisonkirche, im allg. Garnison-KB Berlin sowie im Zivil-KB der Luisenkirche zu Charlottenburg.

Daß dieser FW v. P. 1755 ins HR 1 eintrat, stimmt aber nicht. Woher kommt der Hinweis?

Nachtrag: Der Hinweis stammt aus der Abgangsliste des Garde du Corps. Allerdings erscheint er dann nicht in der Geschichte des HR 1, obwohl dort selbst der Zu- u. Abgang der Cornetts enthalten ist. ??

Geändert von Kleinschmid (14.11.2017 um 15:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 15.11.2017, 08:13
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 536
Standard

Eine Sache noch ... Nehmen wir an, der gefundene Tf-Eintrag ohne den Namen des Kindes gehört zum späteren General FW v. P. u. seiner ersten, bisher unbekannten Ehefrau. Seine zweite Gattin war eine Woisky u. gehört damit zu einer der ältesten (~1290 nachweisbar) schlesischen Adelsfamilien, die ihren Stammsitz Woiska im Krs. Tost-Gleiwitz - also Oberschlesien - hatte. Das HR 1, zu welchem FW nach dem Wikipedia-Artikel angebl. seit 1755 gehörte, deckte mit 10 Eskadrons den Nordosten von Niederschlesien - da gab es m.E. keine Woisky. An das HR 1 schloß das HR 3 an, das den Nordosten Oberschlesiens deckte - und dort waren auch die Woisky im 18. Jhd. noch sehr vertreten (Krs. Kreuzburg, Rosenberg, Tost-Gleiwitz u. Lublinitz). Schaut man sich zudem den Artikel von Balthasar König an, der ja bekanntlich noch viele Archivalien im Original anschauen konnte, bevor sie kassiert wurden, findet man dort ebenfalls die Versetzung ins HR 3 (Wartenberg, später Köhler) und eben nicht zum HR 1.

Kurzum: Den Tod der 1. Ehefrau und die Heirat mit der Woisky sollten sich an einem der Standorte des HR 3 finden lassen. Wobei Konstadt, Pitschen u. Tost von mir bereits überprüft wurden.

Geändert von Kleinschmid (15.11.2017 um 11:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 15.11.2017, 08:45
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 667
Standard

Moin Kleinschmidt,

also das finde ich wirklich stark, sehr beeindruckend und inspirierend!!

Priesdorff, der ja ebenfalls diverse Quellen noch einsehen konnte, bspw. im Heeresarchiv Potsdam, die heute nicht mehr existieren, schreibt:

'' - 22.9.1755 Rittmeister und Eskadronchef beim Husarenregiment von Székely (Nr. 1) - ''

und:

'' - Verheiratet: 1760 mit Eleonore Antonie Josepha Karoline von Woisky verw. von Spiller - ''

Als Quellen nennt er:

1. König, III.
2. Ungedruckte Nachrichten, II, 67
3. Historisches Portefeuille 1795, III

Grüße
Lars
__________________
pater semper incertus est

Geändert von Lars Severin (15.11.2017 um 09:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 15.11.2017, 11:08
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 536
Standard

Zitat:
Zitat von Lars Severin Beitrag anzeigen
2. Ungedruckte Nachrichten, II, 67
Dort steht auch 'Wartenberg' (also HR 3), und nicht Székely (HR 1).
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 15.11.2017, 11:56
Lars Severin Lars Severin ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2008
Ort: Potsdam
Beiträge: 667
Standard

Wieder beeindruckend

versuch eines Zwischenstandes:

Friedrich Wilhelm v. Podewils (1723-1784),
22. September 1755 Rittmeister und Eskadronchef beim Husarenregiment "Wartenberg" (Nr. 3),
ooI (vor) 1753 Ernestine Wilhelmina Carolina (+ vmtl. vor 1760)
denkbar ein Sohn Adrian (* April 1753)
eine Tochter
ooII 1760 Eleonore Antonie Josepha Karoline v. Woisky verw. v. Spiller (+ vor 5. März 1788)
drei Töchter

losgelöst von der Heirat mit der Woisky (vll. ist die in den Schlesischen Provinzialblättern vermerkt?) ist natürlich auch der FN der mutmaßlich ersten Braut noch von Interesse.

Vll. lässt sich Näheres zur Woisky auch über deren ersten Ehemann v. Spiller eruieren?

Bekommen wir auch noch den VN optimal auch die LD des Schwiegersohnes v. Bülow (Johanna Amalie Caroline Eleonore v. Podewils (* 11. Juli 1765) ∞ NN von Bülow, preußischer Leutnant im Kürassierregiment Nr. 9) heraus?

Grüße
LS
__________________
pater semper incertus est

Geändert von Lars Severin (15.11.2017 um 11:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 15.11.2017, 12:22
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 6.639
Standard

Hallo,

weitere Anmerkungen zum Adrian . Ich hatte den Auszug aus dem KB in die Lesehilfe eingestellt, geeinigt hatte man sich auf den Ausdruck unehelich(e) beim Randvermerk oben für das zweite Wort.
Anlässlich der Schlacht von Hohenfriedberg wurden u.a. die Offiziere Podewils und Grothussen lobend erwähnt beim Rgt Garde du Corps https://books.google.de/books?id=HgJ...dewils&f=false . Ein Leutnant Grothusen war ja als Pate vorgesehen.


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn-Renzel), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 15.11.2017, 14:50
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 536
Standard

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
Anlässlich der Schlacht von Hohenfriedberg wurden u.a. die Offiziere Podewils und Grothussen lobend erwähnt ...
Schönen Dank für diesen Hinweis. Dort steht es nochmals mit Unterschrift von Friedrich, daß FW v. P. ins HR 3 (Wartenberg ) kam - siehe hier. Mittlerweile habe ich auch den Standort feststellen können: Er war in Guttentag, Landkreis Lublinitz, stationiert. Unter ihm stand der Ltn. Karl Erdmann v. Holly. Hinsichtlich der Tr mit Woisky bringt dies jedoch nichts, die sollte nämlich in der ev. Pf. Ludwigsthal stattgefunden haben - wenn er denn die Woisky in dieser Gegend kennengelernt hatte. Aber das Orignal-KB mit den frühen Jgg. von dort wurde vernichtet.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 15.11.2017, 18:02
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 536
Standard

Bülow
Ist noch schwieriger als Podewils. Die Tr Bülow-Podewils muß ja im Regimentskirchenbuch des KR 9 vermerkt sein. Aber dieses KB wurde in Oppeln vernichtet.

Schlesische Provinzialblätter
Die fangen erst 1785 an.

v. Spiller
Ist niederschlesischer Uradel. Ich fand lediglich einen Offizier in der altpreußischen Armee: Carl Leopold v. S., + Okt. 1757 bei der Verteidigung von Königsberg gegen die Russen. Er war OTL im Dragoner-Regiment Alt Plathen (Nr. 8). Er war nach dort im Feb. 1748 gekommen, zuvor stand er beim Dragoner-Regiment Württemberg (DR 2) in Lüben in Niederschlesien. Unser FW v. P. kam nach seiner Zeit bei den Husaren ins DR 6, dieses Regiment kämpfte zusammen mit Spillers Rgt. Aber als der Podewils nach dort kam, war der Spiller bereits 1 1/2 Jahre tot. Das DR 8 lag zuletzt in Insterburg (Ostpr.). Vielleicht hat der Podewils dort die Witwe kennengelernt. Sollte ja in jedem Fall eine Kriegstrauung (1756-1763) gewesen sein. Ich sehe gerade: die erste Tochter Podewils/Woisky wurde bereits 1757 geboren - dann haut das mit dem Carl Leopold sowieso nicht hin ... aber Spiller u. Woisky in Schlesien habe ich bisher auch nicht finden können.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 15.11.2017, 18:06
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 6.639
Standard

Hallo,

in diesem polnischen Beitrag über Battin steht als FN der Ehefrau Wolsky ( im deutschen fehlt diese Anmerkung ). https://pl.wikipedia.org/wiki/Baty%C5%84

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn-Renzel), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:22 Uhr.