Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 10.11.2017, 17:36
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 593
Standard Eintragung von Totgeborenen/Unbenannten Kindern in die Ahnentafel

Hallo allerseits.

Wie macht ihr das, wenn ihr bei den Geschwistern eurer Vorfahren/innen ein Kind findet, dass entweder bei der Geburt oder kurz danach gestorben, aber zuvor getauft , also im Kirchenbuch eingetragen worden ist ?

Ich kennzeichne solche Fälle so z.B. NN und (Familienname des Kindes) - wobei entweder der Familienname der Eltern oder jener der Mutter gemeint ist, je nach dem, ob die Eltern des Kindes verheiratet gewesen sind oder nicht.

Das Geschlecht trage ich ein, wenn es bekannt ist.

Vor kurzem ist mir gerade wieder so ein Fall untergekommen: Ein Zwilingspaar, zwei Brüder, von denen einer nach der Geburt gestorben ist, jedoch die Nottaufe erhalten hat. Leider keinen Namen.
Was aus dem anderen Zwillingsbruder geworden ist, weiß ich nicht.

Bei beiden Brüdern handelt es sich um Brüder einer Vorfahrin von mir.
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.11.2017, 18:49
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 18.353
Standard

Hallo Andrea,

wenn das Kind getauft ist, sollte es eigentlich einen Namen haben.

Wenn ich solche namenlose Einträge eines Kindes (das in den Stammbaum gehört) finde, dann trage ich es mit "Mädchen" oder "Junge" ein.

NN benutze ich eigentlich nur bei direkten Vorfahren, deren Namen ich noch nicht kenne, ich aber als "Platzhalter" brauche, da ich sonst das zugehörige Heiratsdatum nicht eintragen kann.
Bsp. Ich finde im Geburts- oder Sterbeeintrag einen Hinweis auf die Ehe, aber nur mit Datum nicht mit dem Namen des Partners. Um das Datum eintragen zu können, brauche ich aber den Partner, dieser bekommt dann das NN.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.11.2017, 18:54
Valentin1871 Valentin1871 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2017
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 1.011
Standard

Ich trage bei Totgeburten ohne Vornamen dann auch "Mädchen" oder "Junge" ein
im Gegensatz zu den Fällen, wo nur mir selbst die Vornamen unbekannt sind - dort "Tochter" oder "Sohn".
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.11.2017, 19:42
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 1.430
Standard

Ich trage immer "Totgeboren" als Name ein. "Totgeboren Mustermann" - Geschlecht setze ich sofern bekannt, ansonsten bleibt auch das als unbekannt stehen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.11.2017, 20:03
Valentin1871 Valentin1871 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2017
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 1.011
Standard

Zitat:
Zitat von OlliL Beitrag anzeigen
Ich trage immer "Totgeboren" als Name ein. "Totgeboren Mustermann" - Geschlecht setze ich sofern bekannt, ansonsten bleibt auch das als unbekannt stehen.
Dafür verwende ich die bekannte Kombination †* ...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.11.2017, 20:12
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Standard

Ich trage beim Vornamen "totgeboren" ein und sofern das Geschlecht bekannt ist, füge ich noch (m) bzw. (w) hinzu, also "totgeboren (m)" bzw. "totgeboren (w)".

Reiner
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.11.2017, 21:10
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 593
Standard

@Xtine, Olli, Valentin, Reiner

Vielen herzlichen Dank für eure Antworten. Ich freue mich sehr darüber.

In diesem Fall, den ich bereits oben erwähnt habe, hat das Kind keinen Namen, sondern nur die Nottaufe erhalten.

Das Geschlecht habe ich zuerst auch nicht gewusst, aber dann beim Taufeintrag gestanden und dabei eindeutig "Knabe" gelesen bzw. ist diese Spalte dort angekreuzt gewesen.
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.11.2017, 22:33
Suchende/r Suchende/r ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2015
Beiträge: 26
Standard

Hallo,

In den Kirchenbüchern, die ich "beackere", findet sich in solchen Fällen die Bezeichnung "Anonyma" bzw. "Anonymus". Ich habe das so übernommen.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.11.2017, 10:20
larspiet larspiet ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2013
Ort: Rosengarten (Niedersachsen)
Beiträge: 71
Standard

Hallo,

da ja in der Regel der Nachname bekannt ist, benutze ich als Vornamen Nw bzw. Nm und trage alle weiteren bekannten Daten wie bei anderen Personen auch in meine DB ein.

Larspiet
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:42 Uhr.