Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.07.2016, 19:30
Habula Habula ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 88
Standard

Familienname: Breckschale
Zeit der Nennung: 1600
Ort der Nennung: Marzahne, Ldkrs. Havelland / Brandenburg (früher: Kurmark Brbg., Westhavelländischer Kreis)
Variation der Schreibweisen: -keine-

Werte Forengemeinde,

ich bitte um Eure Unterstützung bei dem vorgenannten Nachnamen.

Zwar habe ich meine Familienforschung weitestgehend abgeschlossen. Die Bedeutung einiger Nachnamen bleibt jedoch bisweilen unklar.

Vielen Dank!

Beste Grüße

Habula
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.07.2016, 16:50
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 2.215
Standard

Ich versuche mal ein Puzzle zusammen zu stellen. Bahlow-Namenslexikon hilft dabei:
Breck, bric, breck = Sumpf, Morast. Dazu viele Namensvariationen mit Breck und Brick, z.b. Breckwold, sumpfiger Wald. Aber leider kein Wort mit …Schale.

Dann weiter mit
Schale, Schaale, ON in Thüringen, 888 scalaha = Schmutzwasser, bzw. Schaal-See in Ratzeburg an der Schaale.

Das wäre in der Zusammenfassung eine schmutzige Angelegenheit. Quasi doppelt gemoppelt. Da die Namen aber erst später gefestigt wurden, ist sicher der Ort Schale hier zutreffend.

Bei Breck könnte auch Brick, Brix in Anwendung kommen: Name vom heil. Briccius.

Ein Herkunftsname: Breck von der Schale/Schaale, o.ä.

Vielleicht weiß jemand mehr.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.07.2016, 18:25
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.734
Standard

Hallo,

der FN Breckschale ist in aktuellen Verbreitungskarten nicht (mehr?) verzeichnet.
Auch sind nur wenige historische Einträge, z.B. Gedbas, zu finden und diese (nur) im genannten Örtchen Marzehne.

Entweder ist Breckschale eine "brutale" Verschleifung aus einem anderen ähnl. klingenden FN oder es kann sich
um einen Wohnstätten-Name zu einem "feuchten" topographischen Gebiet in der Nähe des genannten Ortes handeln
- wie von August vorstehend angedeutet.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (24.07.2016 um 18:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.07.2016, 18:25
focke13 focke13 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2015
Beiträge: 843
Standard hallo

Hallo

von der schaale habe ich nirgens gefunden. Gibt es Hinweise in den
alten Residenzstädten des Gebietes?

Es handelte sich um den weltlichen Herrschaftsbereich des Bischofs und war keineswegs deckungsgleich mit der*Diözese.Hauptort*war zunächst*Dom Brandenburg*mit der*Domburg.Residenzstädte*waren*Pritzerbe*mit derBurg Pritzerbe*und*Ziesar*mit der*Burg Ziesar.


mfg
focke13
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.07.2016, 18:25
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 2.215
Standard

Hallo Focke,

Mit Breck von der Schaale meinte ich die Herkunft eines möglichen Namens Beck aus der Gegend der Schaale.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schaale

Aber es könnte auch wie Laurin meint, ein arg veränderter Name gegenüber seinem Ursprung sein.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.07.2016, 20:30
Habula Habula ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.07.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 88
Standard

Vielen Dank für die bisherigen Hinweise!
Ich habe, den Eindruck, dass Augusts Hinweise passen könnten.
Der Wohnort Marzahne lag in dem benannten Zeitraum in einer sumpfigen Gegend. Dem Havelländischen Luch. Einer zu der Zeit sehr Morast-sumpfigen Ebene... Erlenbruch an Erlenbruch reihten sich hier aneinander... Breck daher vllt. auch mit Bruch zu verbinden?
Jedenfalls scheint es ein Wohnstättenname zu sein.
Ich bin für weitere Hinweise dankbar.

Herzlichst

Habula
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.07.2016, 21:35
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.263
Standard

Zitat:
Zitat von Verano Beitrag anzeigen
Hallo Focke,
Mit Breck von der Schaale meinte ich die Herkunft eines möglichen Namens Beck aus der Gegend der Schaale.https://de.wikipedia.org/wiki/Schaale
Aber es könnte auch wie Laurin meint, ein arg veränderter Name gegenüber seinem Ursprung sein.
Hallo August,
es gibt zwar den Müller-Lüdenscheid, aber damals wurden meines Wissens Familiennamen nicht nach diesem Muster zusammengebaut.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.07.2016, 22:22
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 4.537
Standard

Hallo,
ich vermute Zusammenhang mit dem Wort "Scholle" (= Ackerfläch des Bauern)

Breckschale demnach hochdeutsch => Bruch-Scholle,

Also ein Stück Acker, welches im Sumpfgebiet lag, oder so ähnlich. Diese Ackerfläche erhielt die Bezeichnung Breckschale.
Der erste Namenträger wohnte dort oder war Besitzer der selben etc.
Gruss

Geändert von Anna Sara Weingart (25.07.2016 um 22:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.07.2016, 00:39
Habula Habula ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.07.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 88
Standard

Danke, das ist auch sehr interessant!
Ich dachte zwischenzeitlich auch an eine Wohnstätte an einer umgestürzten Weide, früher Sale oder Salweide... Wohl von Sahala kommend...
Was meinen die Profis, welche Varianten am ehesten in Betracht kommen?

Nochmals danke für die vielen Hinweise.

Habula
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.11.2017, 10:38
Habula Habula ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.07.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 88
Standard

Werte Namenforscher,

in der Neumark tauchte 1596 der Nachname Wreckschallen. auf. Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich um den eigentlichen Namen Breckschale handeln könnte, der bisher ausschließlich im 16.Jhd. im brandenburgischen Havelland (Marzahne) vorkam? Gibt es weitere Verbreitungsgebiete zu Wreckschallen?

Herzlichen Dank vorab

Habula

Geändert von Habula (03.11.2017 um 10:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:21 Uhr.