Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 18.04.2016, 12:37
Bastian Stöckner Bastian Stöckner ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2016
Ort: Zwickau
Beiträge: 55
Standard FN Stöckner

Familienname: Stöckner
Zeit/Jahr der Nennung: ca.1800
Ort/Region der Nennung: Neuhaus / CSSR


Hallo liebe Forenmitglieder,

ich bin auf der Suche nach der Herkunft/Bedeutung des FN Stöckner.

Bislang konnte ich weder hier noch im WWW eine Erklärung finden. Da die in Tschechien ansässigen Stöckners fast vollständig aus dem Sudetenland ausgesiedelt wurden, konnte ich keinen historisch sauberen lokalen Bezug herstellen.

Bei der Umsiedlung sind anteilig die meisten Stöckners ins heutige Bayern umgesiedelt worden. Die nächsten größeren Anhäufungen befinden sich um Schwarzenberg in Sachsen und in meiner alten Heimat - Mühlhausen in Thüringen (Unstruth-Hainich-Kreis).

Der ähnliche Name - Stockert wurde hier bereits behandelt.

Ich bitte um eure Hilfe!

Beste Grüße
Bastian Stöckner

Geändert von Bastian Stöckner (18.04.2016 um 13:09 Uhr) Grund: Ergänzung Schwarzenberg und Mühlhausen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.04.2016, 17:19
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.731
Standard

Hallo Bastian,

beim FN Stöckner könnte es sich vorrrangig um einen Herkunftsnamen zu einem gleich- oder ähnlich lautenden Ortsnamen, z.B. Stocken, Stöcken, Stecken, handeln.

Kannst Du bitte die Lage des Ortes Neuhaus und ggf. seine jetzige Schreibweise näher angeben? Ist der ON richtig angegeben oder handelt es sich ggf. um Neuhammer / Nové Hamry im Böhm. Erzgebirge (siehe z.B. http://gedbas.genealogy.net/person/show/1125900823).
Dann wäre es möglich, in der näheren Umgebung nach einem Ort zu suchen.

In CZ gibt es heute noch den FN Stockner / Stocknerová - nur im Gebiet Sokolov (Falkenau). Vielleicht besteht ein Zusammenhang?

Eine Herleitung von mhd. stoc "Stock, Pfahl, Knüttel, Stab, Grenzpfahl, Baumstamm, Baumstumpf, Holzklotz, ... Brunnenstock, Ambossstock, ... Gefangenenblock, Gefängnis, Recht in den Stock zu setzen, Mauerstock, Stockwerk, Salzstock, ..." ist (regional) nicht auszuschließen.
Falls der Ort Neuhammer die richtige Fährte ist, wäre eine Berufsbezeichnung, z.B. für einen Waldarbeiter, für einen Schmied usf. möglich.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (19.04.2016 um 18:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.04.2016, 21:53
Bastian Stöckner Bastian Stöckner ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2016
Ort: Zwickau
Beiträge: 55
Standard

Hallo Laurin,

soweit ich bis jetzt recherchiert habe hielten sich Ende des 18. Jahrhundert viele Stöckners in Neuhaus (Chaloupky), Trinkseifen und Hochofen auf.

Später bis Ende 19. Jhd. breiteten sie sich Richtung Neudek weiter aus und anschließend bis hin nach Karlsbad und Falkenau. Hier kann durchaus ein Zusammenhang bestehen.

Ich habe bis dato diese Versionen zur Namensbedeutung in der Familie gehört:
1. Wohnort - Einer der bei einer Rodung wohnt. Weil nach einer Rodung die Baumstöcke verbleiben - Stöcke ... Stöckner

2. Beruf - Einer der mühselig nach der Baumfällung den Baumstock entfernt und dessen Holz handelt bzw. verarbeitet.

3. Ein Stockmacher

Danke für die schöne Karte dieser Gegend. Aus welcher Zeit stammt sie? Welche anderen Jahreszahlen hast du als Karten dieser Gegend impetto?

Vielen Vielen Dank!
Bastian
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.04.2016, 17:51
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.731
Standard

Hallo Bastian,

die Karte ist "aus dem 19. Jhd.". Mehr gibt Mapy.cz leider nicht an.

Weitere Karten, ebenfalls von Ende des 19. / Anf. 20. Jhd. findest Du unter http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/3felmeres.htm,
den von mir betrachteten Bereich in der Karte 30-50 (Eger).
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.04.2016, 19:13
Joachim Fischer Joachim Fischer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2011
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 650
Standard

Moin und Hallo,
bei Albert Heintze oder Hans Bahlow findet sich nicht sofort der Name Stöckner.
Albert Heintze schreibt Stöcker, Stoker, Stockner...jemand der an einem See mit Wurzelstöcken wohnt.
<>Im Bistum Halberstadt wird die Grenzbeschreibung den Bardengauer angrenzenden Gebiet der palus Issuna genannt<>Stöckner See. Der auch als Quellfluss der Ise bezeichnet wird. Dieser Link funktioniert nicht richtig, von daher stelle ich einen Lausitzer ein. Dort sprich man von leider vom Stöckener Teich. https://books.google.com/books?id=Nf...6OBGsQ6AEIHDAA
Der Link läßt sich nicht vollständig öffnen.
https://books.google.com/books?id=Ml...6uBocQ6AEIHTAA
Ansonsten war ja Laurin schon alles erklärt.
Gruß Joachim
__________________
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind.
Andere gibt es nicht!

Zur Zeit auf Suche im Soldauer Ländchen auch angrenzende Gebiete nach unseren Vorfahren!<>Krokowski, Falkus, Radzanowski, Jerzumbek, Oprach, Marschewski, Samsel, Jaruschewski, Blaskowitz, Samulowitz, Czybora, Mlodoch, Nowitzki, Kalwitzki, Lipiowski, Wenzlawski, Soschinski, Schmidt, Plewka, Kuss, Zoranski, Koslowski, Sewalski und einige mehr<>
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.05.2016, 12:20
Bastian Stöckner Bastian Stöckner ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2016
Ort: Zwickau
Beiträge: 55
Standard

Hallo,

danke für eure Antworten und sorry für meine späte Antwort.

Um eure Fragen nochmals präzise zu beantworten fasse ich nochmal zusammen

Namensherkunft auf Grundlage des Herkunftortes:
- Im Umkreis von den oben genannten Orten gibt es keinen Ort der Stocken, Stecken oder so ähnlich heißt, im weitesten Sinne wäre der Ort Eibenstock zu nennen (Könnte das eine Spur sein?)
- Laurin schrieb, es würde sich bei Neuhammer um die richtige Fährte handeln können. Ist damit gemeint das Neuhammer auf den Beruf Schmied deuten könnte?

- Der Hinweis zu den "Stöckener Teichen" ist Spitze, ich sehe aber im Moment noch schwarz wie ich es in der Recherche bis in diesen Zeitraum schaffen soll - ich hänge momentan im Zeitraum 1750 - 1770 fest und kann so nicht feststellen ob die Stöckners daher eingewandert sind

In einem Geburtseintrags eines Verwandten habe ich auch die Schreibweise Steckner gefunden, diese wurde aber nur zwischendurch einmal verwendet. Dessen Vor- bzw. Nachfahren hießen bereits bzw. wieder Stöckner Ich wollte es nur nennen, weil im BEACHTE-text so etwas angemerkt wurde.

Könnt ihr mir Tipps geben wie ich nun weiter verfahren könnte?

Beste Grüße
Bastian

Geändert von Bastian Stöckner (13.05.2016 um 13:16 Uhr) Grund: Eibenstock ergänzt
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.05.2016, 16:17
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.731
Standard

Hallo Bastian,

ich meinte "die richtige genealogische Fährte", nicht diejenige für die Etymologie des FN.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.05.2016, 09:01
Bastian Stöckner Bastian Stöckner ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.02.2016
Ort: Zwickau
Beiträge: 55
Standard

Hallo Laurin,

ja das ist die richtige Gegend für diesen FN.

Habt jemand weitere Hinweise für mich oder kann mir sagen wie ich weiter verfahren sollte?

Beste Grüße
Bastian
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.05.2016, 15:10
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.731
Standard

Hallo Bastian,

Deine Theorie zum Namensbezug "Eibenstock" ist sicherlich nicht auszuschließen.
Um evtl. genealog. Verbindungen herzustellen, wäre ein Abgleich mit anderen Namensträgern erforderlich. Das gehört dann aber nicht mehr in den Bereich Onomastik und wäre in einem unserer (regionalen) Genealogie-Foren besser aufgehoben.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.10.2017, 17:34
elstoe elstoe ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2017
Beiträge: 1
Standard

Hallo Bastian!
Ich gehöre zur der Ansammlung von Stöckner's in Schwarzenberg/Erzgebirge. In den 1930er Jahren sind 2 Brüder von Bärringen (Pernink) nach Schwarzenberg bzw. Grünhain gegangen. Mein Großonkel und mein Opa.
Aber nun zum Namen. Der Name und die Familie stammt aus Neuhammer (Novy Hamry). Seit dem 17. Jahrhundert dort bekannt. Es waren Bauern und daher ist anzunehmen das es sich wohl von den gerodeten Feldern mit vielen Baumstümpfen (Stöcken) ableitet.

Zum Thema Neuhaus oder Neuhammer. Es gibt einen Eintrag von einem Bauern namens Stöckner so um 1640 herum im Kirchenbuch in Neuhammer.

Geändert von elstoe (16.10.2017 um 17:51 Uhr) Grund: Ortsnamen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:27 Uhr.