#41  
Alt 14.10.2009, 22:39
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 9.855
Standard

Deswegen tut der afrikanische Zweig ja vielleicht ganz gut...

Friedrich

PS: Darf ich auch auf den Hingucker neugierig sein?
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 14.10.2009, 23:03
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Na, dann mach ichs mal öffentlich. Ist auch in meinem Profil verlinkt.
Hier ist sie. Die Pausbäckchen waren damals "in". Heute würde die junge Dame damit vielleicht nicht mehr so gut unter die Haube zu bekommen sein .
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 30.03.2010, 11:28
Benutzerbild von pfiffig
pfiffig pfiffig ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2010
Ort: wien
Beiträge: 449
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Daniel, so geht es mir dann meist auch! Das, was man außerhalb dieser "blöden" Lücken findet, ist meist so ergiebig, daß man dranbleibt.

Dann hat man wenigstens nicht so viel Frust, wenn man zurückkommt. Aber trotzdem ärgert man sich, daß die Lücke wieder nicht geschlossen wurde!
Friedrich
Hallo,
wegen der Marschrichtung und einer Suchstrategie wollte ich auf
http://forum.ahnenforschung.net/show...272#post285272

hinweisen, ich stelle mir vor, wenn es mal einen Entscheidungsbaum gibt, dass man sich die für jede Person ausdruckt, und dann recherchiert (suchdstratgie1=SSt1), dabei kann sich die Marschrichtung wieder ändern (=Sst2), aber man kann dann wieder leichter dorthin kommen, wo man Sst1 abgebrochen hat,
lg
p
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 31.03.2010, 12:50
Benutzerbild von Silke Schieske
Silke Schieske Silke Schieske ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Arendsee/Altm.
Beiträge: 3.666
Standard

Die spüchwörtliche Nadel im Heuhaufen, die habe/suche ich auch. Nun habe ich schon Geburtsdaten aber es lässt sich einfach keine Geburts-, Heirats- oder Sterbeurkunde bekommen. Entweder gibt es gerade von dem keine oder es ist die falsche Relegion.
Es ist zum "Mäusemelken".

Gruß Silke
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 31.03.2010, 14:03
Klingerswalde39_44
Gast
 
Beiträge: n/a
Blinzeln

Zitat:
Zitat von Hina Beitrag anzeigen
Na, dann mach ichs mal öffentlich. Ist auch in meinem Profil verlinkt.
Hier ist sie. Die Pausbäckchen waren damals "in". Heute würde die junge Dame damit vielleicht nicht mehr so gut unter die Haube zu bekommen sein .
Viele Grüße
Hina
Aber Hallo, was für eine illustre Gesellschaft. Deine Ahnensuche ist/war bestimmt furchtbar interessant. Bei mir, noch ganz Anfang stehend, finden sich nur unspektakuläre Vorfahren. Ich bin bisher auch noch nicht auf irgendwelche aufregenden Familiengeschichten gestossen. Na ja, mal abwarten ...

Respektvollen Gruss, Gabi
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 09.11.2017, 19:33
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 592
Standard

Zitat:
Zitat von Schorsch Beitrag anzeigen
Ja, Fragen über Fragen, für alle von uns. Natürlich suche auch ich nach mehreren Nadeln, in mehreren Heuhaufen. Aber finde es eben auch unglaublich spannend, auch die Erzählungen von anderen. Ein Ahnenforscher braucht die Fähigkeit eines Trüffelschweins , in diesem Sinne viel Erfolg uns allen.
viele Grüße
Brigitte
*den alten thread ausbuddel*

*looooooooooooooool* Den Satz mit dem Trüffelschwein muss ich mir merken.

Noch besser wäre eine Kreuzung aus Trüffelschwein und Eichhörnchen und Maulwurf. Solange buddeln und suchen und horten, bis man etwas brauchbares findet.

Ich hab auch die eine oder die andere Nadel im einen oder anderen Heuhaufen und stoße, nach langem, mühevollem Suchen entweder auf einen Implex oder auf einen toten Punkt.
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.

Geändert von Andrea1984 (09.11.2017 um 19:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 10.11.2017, 08:04
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 266
Standard

Oh ja, von den Nadeln habe ich auch eine ganze Menge...

Eine dieser "Nadeln" habe ich schon hier beschrieben:
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=141891
Da handelt es sich um eine Vorfahrin, die als Reformierte "aus Hessen-Cassel" nach Dänemark ging. Ich habe ihr Geburtsjahr 1713, aber da Hessen-Kassel groß war und viele reformierte Gemeinden umfasste, habe ich ihren Taufeintrag bisher leider nicht gefunden.

Eine andere "Nadel" ist ein Gewürzhändler Martin Jacob Wraatz (auch: Wratz) in Stralsund, der am 26.3.1735 dort als Ortsfremder in die Bürgerschaft aufgenommen wird. Da war seine erste Frau bereits verstorben (vor November 1732), deren Namen ich nicht kenne. Am 3. Januar 1732 aber war in Stralsund schon mein Vorfahr Martin Ludwig Wraatz geboren worden.
Besonders wurmt mich daran, dass ich zu jenem Spitzenahnen Martin Jacob Wraatz sogar ein recht ausführliches Testament von 1747 und einen Rechtsvorgang dazu in Kopie vorliegen habe (er starb ca. 1748, das Testament schrieb er krank in Danzig, wo er wohl eine Handelsniederlassung hatte). Das Meiste in diesem Dokument kann ich nicht entziffern, aber es komplett hier im Forum einstellen darf ich aus rechtlichen Gründen wohl auch nicht... Ich grüble immer mal wieder über dem Gekrakel und ob sich dahinter eine interessante Information verbirgt.

Geändert von Scherfer (10.11.2017 um 08:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 10.11.2017, 14:57
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 592
Standard

Zitat:
Das Meiste in diesem Dokument kann ich nicht entziffern, aber es komplett hier im Forum einstellen darf ich aus rechtlichen Gründen wohl auch nicht..
Warum nicht ? Oder fällt es unter die Privatsphäre des Mannes ? Unter den Datenschutz dürfte es wohl nach über 200 Jahren kaum noch fallen, oder ?

Allerdings bin ich mir da nicht ganz sicher.
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 10.11.2017, 16:31
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 266
Standard

Wohl weniger die Privatsphäre oder Datenschutz, aber meines Wissens erlauben es Archive nicht, dass gegen Geld von ihnen erstellte digitale Kopien im Internet veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:21 Uhr.