Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Baltikum Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 06.09.2014, 11:07
Marina Marina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2006
Beiträge: 613
Standard

Guten Tag Michel!

Das Jahr findest Du oben rechts auf der Seite (1863), die Kirche ist Johannis-Kirche.

Marie Magda Antonie Rose wurde am 2. November geboren und am 22. November getauft (alter Stil). Lutherische Eltern: Schlosser Alexander Jacob Rose und Frau Ida, geborene Wink. Taufpaten: Jungfrau Marie Dombrowsky, Fischerwirt Peter Reeksting, Seemann Hugo Wink. Getauft in Pastorat (...)

HG

Marina
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 06.09.2014, 14:24
Marina Marina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2006
Beiträge: 613
Standard

Hallo Michael!

Sieh bitte den Traueintag von David Simon Dombrowsky - Vater von Anna Friederike Dombrowsky. Wieder Johannis-Kirche, 1837.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg David Simon Dombrowsky Trauung 1837 Johannis-Kirche.jpg (301,2 KB, 17x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 06.09.2014, 19:18
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 459
Standard

Liebe Marina,
ich bin einfach nicht so schnell wie Du - und das hilft mir natürlich auch sehr. Danke für den Kirchenbucheintrag von 1837 - das ging ja schnell bei Dir, das alles zu finden!!

Kannst Du (oder auch jemand anderes) rein zufällig in dem Eintrag von Gregor Winke 1863 den Namen der bezeichneten Fabrik nach der Berufsbezeichnung entziffern? Ist zwar für die Familiensuchen nicht so wichtig, aber ich kann das leider nicht entziffern, wüßte es aber gerne.

Was bedeutet denn eigentlich die Berufsbezeichnung: Untermeister?

Danke vielmals und freundliche Grüße von
Michel
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 06.09.2014, 22:45
Marina Marina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2006
Beiträge: 613
Standard

Zitat:
Zitat von U Michel Beitrag anzeigen
Kannst Du (oder auch jemand anderes) rein zufällig in dem Eintrag von Gregor Winke 1863 den Namen der bezeichneten Fabrik nach der Berufsbezeichnung entziffern?
Vielleicht geht es um diese Fabrik?

HG

Marina
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Rigasches Zeitung, Nr.205 (05.09.1856).jpg (146,9 KB, 21x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 07.09.2014, 19:30
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 459
Standard

Liebe Marina und Friederike!
Habt Dank für die Hinweise zur Fabrik! Es ist erstaunlich, wie schnell ihr das immer herausfindet. Genial!

Schönen Sonntag noch und Grüße von
Michel
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 08.09.2014, 09:48
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 459
Standard

Guten Morgen,
in der Nacht fand ich in den Hausbüchern von Riga diese Seite (angehangene Scanns) von einem A. Rose in der Gymnastikstraße 25 a.
Ich kann die russische Schrift zwar lesen (weil in der Schule gelernt), aber das hier ist mir schier unmöglich zu entziffern. Diese Handschrift ist mir doch ein wenig zu individuell.
Wäret ihr bitte noch einmal so freundlich und könntet einen Übersetzungsversuch wagen?

Ich möchte nur wissen, ob es sich tatsächlich um den Alexander Jacob Rose und seine Familie handeln kann. Diese ist laut Minsker Schreiben von 1915 ca. 1896/97 aus Riga nach Witebsk verzogen.

Freundliche Montagsgrüße von
Michel

Geändert von U Michel (19.10.2014 um 13:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 08.09.2014, 12:29
Marina Marina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2006
Beiträge: 613
Standard

Hallo Michel!

Es geht um einen Adolph Rose, 53 J.a. in 1900 und seine Frau Elfriede Louise.

P.S. es scheint mir, diese Buecher haben keine Angaben uebr die Einwohner bevor 1900.

Marina
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 08.09.2014, 14:07
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.611
Standard

Hallo Marina
hallo Michel,

die Eintragungen in den Hausbüchern Riga begannen ca. 1885 und konnten demnach auch erst dann vorgenommen werden, als die jeweiligen Straßen besiedelt wurden.
Im Fall der Gymnastikstrasse 25a erfolgte dies (laut 1. Eintrag) offenbar ab 1899. Ergänzend hierzu noch ein Kartenausschnitt von 1884. Darin ist erkennbar, dass die Gymnastikstraße noch nicht mit Wohnhäusern bebaut war. Weiterhin noch eine Kartenansicht von 1929 und von heute.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig helfen zu können?


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 11.09.2014, 18:08
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 459
Standard

Hallo Marina, hallo AlAvo,
vielen Dank für Eure Auskünfte!
Und die Hinweise über die Hausbücher in Riga. Es hätte ja sein können, dass ich DEN A.J. Rose finde mit seiner Familie. So suche ich eben weiter und hoffe, irgendwie doch noch Glück zu haben diese Familie mit ihrem Wohnort in Riga zu finden.
Gab es damals in Riga so etwas wie Handwerkskammern? Da A.J. Rose Maschinist war (bei der Eisenbahn bildete er die Lehrlinge auf den Loks aus) könnte es doch sein, dass sich so ein Dokument noch erhalten hat.
Die Ausreise 1895/96aus Riga nach Witebsk ist sicherlich auch irgendwo behördlich "genehmigt" worden. Wo, bzw. in welchen Archiven könnte ich da noch danach suchen?
Hat jemand von Euch Archiv-Kontakte nach Witebsk?

Freundliche Grüße von
Michel
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 11.09.2014, 19:33
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.611
Standard

Hallo Michel,

bitte schön, ist doch gerne geschehen.

So weit mir bekannt ist, gab es vor ca.1893 keine Handwerkskammern, vergleichbar wie in Deutschland. Es gab die Zünfte/Innungen der Handwerker. Sofern noch Dokumente vorliegen, dürfte deren möglicher Verbleib über das Lettische Historische Staatsarchiv abzufragen sein.
Ebenso gab es in jener Periode mindestens zwei Eisenbahngesellschaften in Riga. Große Teile des "Eisenbahnarchives" wurde leider während des 2. Weltkrieges zerstört. Dennoch kann eine Anfrage beim Rigaer Eisenbahn-Museum nichts schaden. Eine Anfrage in englischer Sprache ist empfehlenswert.
Ansonsten befinden alle möglichen relevanten Dokumente im Lettischen Historischen Staatsarchiv. Das Department of Thematic and Genealogical Researches ist die zuständige Abteilung. Ein Anfrage kann in Deutsch gestellt werden.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig zu helfen?


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ida rose , jasstraby , petersburg , riga , welisch , witebsk

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:56 Uhr.