Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 26.02.2018, 02:13
ManuelKrug ManuelKrug ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2015
Beiträge: 15
Standard Anfragen Stadtarchive/standesamtliche Unterlagen ohne genaues Jahr

Hallo zusammen,

bisher konnte ich dem jeweiligen Archiv das genaue Jahr, manchmal auch gleich dazugehörige Registernummer mitteilen wenn ich eine Kopie vom Geburtenregister/Heiratsregister oder Sterberegister angefordert habe.

Aber was ist wenn man das mal nicht so genau weiß, wenn beispielsweise der Vorfahre irgendwann spätestens 1895 geheiratet hat und man sonst keinerlei Infos hat (außer den Ort)?

Kann man dann einfach so beauftragen eben mal alle Jahrgänge von Beginn (1874) bis 1895 durchzusehen? Ist da zumutbar? Oder verärgert man die Archivare mit sowas? Ich habe da leider kein Gefühl wie weit man mit solchen Wünschen gehen kann.

Habt ihr da Erfahrungen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.02.2018, 07:12
OliverS OliverS ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 1.894
Standard

Wird meist gehen, wird aber nicht billig
Frag doch zuerst an, ob dort Namensverzeichnisse vorhanden sind, könnte ja darüber schneller gehen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.02.2018, 08:17
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.172
Standard

Moinsen Manuel,
die eleganteste Lösung ist wohl ein kurzer Anruf/Mail.
Die Standesämter, als auch die Archive verhalten sich bei solchen
Anfragen sehr, sehr unterschiedlich: *Einige führen keinerlei
Recherchen durch, andere wollen einen kompletten Datensatz.*
Wichtig bei diese Anfrage:*Frag gleich nach anfallenden Kosten...!!!*
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.03.2018, 17:48
Benutzerbild von wowebu
wowebu wowebu ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2012
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 571
Standard

Hallo Manuel,

Anruf/Mail ist richtig oder aber ich schreibe bei meiner Anfrage in der Regel "Kosten bis 15,- € trage ich ungefragt". Dann hat die Behörde eine Begrenzung und Du bist auf der sicheren Seite.
__________________
Gruß Wolfgang

www.bulicke.com

BULICKE Berlin/Brandenburg
KRAUEL MV/Berlin
KÜTTNER Sachsen
SCHMIDL Böhmen/Sachsen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.03.2018, 18:08
Niederrheiner94 Niederrheiner94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2016
Beiträge: 294
Standard

Hallo Manuel!

Beim Standesamt konnte ich auch meist Namen und Datum oder sogar Urkundennummer angeben. Habe aber auch schon gesagt, dass der in dem und dem Zeitraum (ca. 5 Jahre durch Adresbücher) gestorben sein muss, ob sie nicht mal in den Namensregistern nachschauen könnten und die Urkundennummer mit Jahr durchgehen (die digitalisierten Urkunden waren bereits im Stadtarchiv, die wollte ich aber nicht durchwälzen). Gefunden haben sie nicht die richtigen Namen, aber vor ein paar Tagen habe ich das dann gefunden, da jetzt die Namensregister im Lesesaal bereitstehen.

Diese Anfrage war kostenlos, aber an Deiner Stelle würde ich ebenfalls vorschlagen nach den Kosten zu fragen. Bei vorhandenen Namensregistern sollte das aber schnell gehen und einen niedrigen zweistelligen Betrag nicht überschreiten.

Gruß
Fabian
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.03.2018, 01:48
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 258
Standard

Ich denke, das kommt immer auf den jeweiligen Beamten/in an.

Ich gab mal ein ungefähres Sterbedatum an und die Beamtin quälte sich offenbar tagelang durchs Archiv, weil ich Jahrzehnte lang falsch lag. Sie hat es trotzdem gefunden und mir geschickt - kostenlos.
Ich war SEHR dankbar und hab den Mädls auch was geschickt.

Kommt wohl auch auf die jeweilige Behörde an. Ich schreibe auch, dass anfallende Kosten von mir getragen werden und irrsinnig teuer wurde es noch nie.
Wie gesagt, dann gibt es auch noch Telefon....das persönliche Gespräch bringt einen oft weiter als die Mail (habe ich bitter gelernt)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.03.2018, 23:28
ManuelKrug ManuelKrug ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.03.2015
Beiträge: 15
Standard

Danke für Eure Antworten
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:46 Uhr.