Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 30.08.2019, 15:33
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.020
Standard

Hallo.

Ich habe auf dieser Seite oft herumgestöbert und sogar ein Photo zu einem Grab ergänzt, weil die bisherige Angabe dazu unrichtig gewesen ist.

Johanna Trapp-Winter 1919-1994, begraben in Wien, am Friedhof Gersthof.

Johanna Trapp (eigentlich von Trapp, doch das "von" ist im Laufe der Jahre weggelassen worden), stammt aus der bekannten Trapp Familie.

Auch ein Sohn von Johanna Ernst Winter 1949-1969 und der Mann Ernst Florian Winter 1923-2014 liegen in diesem Grab.

Wenn jemand Photos von Gräbern hat, warum nicht.

Solange die Gräber öffentlich zugänglich sind, wird es ja wohl kaum jemanden stören.

Oft stehen auf den Gräbern ja nur die "groben" Daten - wie oben bei der Familie Winter - und die fallen ja nicht unter den Datenschutz.

Anders sieht die Sache aus, wenn jemand seine letzte Ruhestätte im eigenen Garten gefunden hat. Mir ist dazu ein Fall bekannt, doch mehr Details darf ich nicht preisgeben.
Ich weiß nicht, wie das Grab aussieht, noch welche Daten darauf zu finden sind, wenn überhaupt oder lediglich der Name der verstorbenen Person.

Ich weiß das genaue Sterbedatum von Johanna Trapp-Winter, wie auch das Geburtsdatum, doch diese Daten poste ich hier nicht, wegen des Datenschutzes.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.08.2019, 17:01
OliverS OliverS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 2.374
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen

Solange die Gräber öffentlich zugänglich sind, wird es ja wohl kaum jemanden stören.
Hallo,
oh, das glaubst aber nur du...
https://familiengeschichte-erforsche...ernet-stellen/


oder hier, die Kommentare unten ansehen:
https://www.datenschutzbeauftragter-...r-verstorbene/


gruss

Geändert von OliverS (30.08.2019 um 21:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.08.2019, 17:17
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.384
Standard

Zitat:
Zitat von OliverS Beitrag anzeigen
oder hier, die Kommentare unten ansehen:
https://www.datenschutzbeauftragter-...r-verstorbene/
Mit einigen der Kommentatoren dort will man aber auch nicht auf einer Party sein. Choleriker die einfach nur peinlich daherkommen. Meine Güte ist das alles traurig..
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 30.08.2019, 17:24
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.458
Standard Fotos

Zitat:
Zitat von sonki Beitrag anzeigen
Mit einigen der Kommentatoren dort will man aber auch nicht auf einer Party sein. Choleriker die einfach nur peinlich daherkommen. Meine Güte ist das alles traurig..
Wohl wahr, sonki! - Wenn sich jemand in seiner Trauer davon "beeindrucken" lässt, ob jemand ein Foto vom Grabstein gemacht hat oder nicht, ist das meiner Ansicht nach außerhalb jeder Diskussion ...
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.08.2019, 19:30
Niederrheiner94 Niederrheiner94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2016
Beiträge: 444
Standard

Hallo!



Ein wirklich interessantes Thema, was mich auch schon beschäftigte.



Ich zitiere mal einen Kommentar aus dem ersten Link:


Zitat:
Nein, die meisten Leute wollen es nicht und wissen es auch nicht!
Es wird nicht dadurch richtig, dass ein Gericht so entschieden hat!
Es wird sicherlich nicht im Banen des Volkes sein!
Ich finde der Angehörige muss dies entscheiden!

Ich denke, dass der Angehörige vorher auch entscheiden kann, was auf dem Grabstein steht, sodass er nicht danach noch zustimmen muss, ob ein Foto von einem Objekt im öffentlichen Raum gemacht werden darf. Denn hier fängt es ja schon an: jeder ist doch in gewisser Weise selbst vernatwortlich, wie viel Daten darauf stehen. Manchmal befinden sich sogar Fotos der Verstorbenen auf dem Grabstein und ob dieses dann die Menschen auf dem Friedhof oder auf einer Internetseite, die sowieso nur ein paar hundert Forscher besuchen, sehen, ist doch vollkommen irrelevant.



Dass ein Foto die Trauer stört oder in irgendeiner Form unverschämt wirkt, ist dann doch ziemlich deutsch.


Gruß
Fabian
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 30.08.2019, 20:36
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.020
Standard

Zitat:
Zitat von OliverS Beitrag anzeigen
oh, das glaubst aber nur du...
https://familiengeschichte-erforsche...ernet-stellen/


oder hier, die Kommentare unten ansehen:
https://www.datenschutzbeauftragter-...r-verstorbene/
Hallo Oliver.

Interessant, das habe ich so nicht gewusst.

Zitat:
Ein Recht am Bild der eigenen Sache – hier des Grabsteins – besteht nicht.
Die Veröffentlichung des Bildes des Grabsteins verletzt die Eigentumsrechte der Tochter nicht, da das Fotografieren des Steins das Eigentum am Stein und auch die Nutzung des Grabes nicht beeinträchtigt.

Außerdem sind der Friedhof und das Grab öffentlich zugänglich, und daher kann die Tochter nicht erwarten, dass niemand den Grabstein zur Kenntnis nimmt. Und den Besuchern kann nicht verboten werden, dort zu fotografieren.

Es liegt auch keine Verletzung des Andenkens der Verstorbenen vor. Mit der bloßen Dokumentation des Grabsteins und der Daten der Eltern der Klägerin wird keine Wertung getroffen, und daher liegen auch keine das Persönlichkeitsrecht der Verstorbenen betreffende Ehrverletzungen oder Verzerrungen des Lebens- oder Charakterbildes der Verstorbenen vor.

Fazit:

Das Gericht stellt also fest, dass man Grabsteine fotografieren darf, und man darf die Bilder und die Daten vom Grabstein auch im Internet veröffentlichen.

Sie möchten es ganz genau wissen?

Wenn Sie das Gerichtsurteil ganz genau nachlesen möchten: Das Urteil des Amtsgerichts Mettmann vom 16.6.2015-25 C – 384/15 wurde veröffentlicht unter http://www.datenschutz.eu/urteile/Ve...mann-20150616/

Also: Wenn Sie Grabsteine fotografieren, müssen Sie dabei kein schlechtes Gewissen haben ��
Genau das meine ich ja, was in diesem Artikel erklärt wird.

Mir ist es egal, ob jemand Gräber meiner Vorfahren findet, photographiert und Photos öffentlich postet.

Die Verstorbenen können sich nicht mehr wehren.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.

Geändert von Andrea1984 (30.08.2019 um 20:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 30.08.2019, 21:17
Benutzerbild von Mysticx
Mysticx Mysticx ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2018
Ort: Weilheim/Oberbayern
Beiträge: 236
Standard

Hallo,

die Gräber meines Opas, sowie die meiner Urgroßeltern befinden sich auch auf dieser Seite und ich muss sagen mich bzw meine Oma hat auch niemand gefragt. Aber ob die Gräber jetzt jemand online sieht oder auf dem Friedhof, ist uns relativ egal.

Denke aber, falls es einen aus meiner Familie stören würde könnte dieser auch einfach denjenigen anschreiben, mit der Bitte den Eintrag zu entfernen.

Grüße
__________________
Ⅰ. Bayern
Oliv × Hörmann × Waldleutner × Harrer × Seidl × Bischl × Wimmer

Ⅱ. Tschechien
Hussinger × Lutze × Bredl × Puffer × Rexeisen

Ⅲ. Polen
Esslinger × Antritt × Jungel


Geändert von Mysticx (30.08.2019 um 21:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 31.08.2019, 00:53
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.458
Standard

Hallo,

wie stellt sich der Schreiber dieses Kommentars das wohl vor???

"Nein, die meisten Leute wollen es nicht und wissen es auch nicht!
Es wird nicht dadurch richtig, dass ein Gericht so entschieden hat!
Es wird sicherlich nicht im Namen des Volkes sein!
Ich finde, der Angehörige muss dies entscheiden!"


Bleiben wir mal beim Beispiel "Billion Graves" und meinen Großeltern:
Oma ist 1937 gestorben, Opa 1961, Opa's zweite Frau ist 1966 gestorben.

Da macht jemand 2014 ein Foto, ein anderer stellt das Foto 2015 in's Inet.
2015 waren alle Kinder meiner Großeltern bereits selbst verstorben, und wir Enkel tauchen in den Unterlagen, die das Friedhofsamt gehabt hat, gar nicht auf.

Wen soll denn da derjenige, der das Foto des Grabsteines in's Inet stellt um Erlaubnis fragen???

Ja, bei aller vielleicht typisch deutschen Erbsen-Zählerei sollte man das Denken ab und zu nicht vergessen .
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 31.08.2019, 11:27
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Beiträge: 405
Standard

Hallo,


ich finde es völlig in Ordnung wenn die Grabsteine fotografiert und ins Internet gestellt werden. Wenn die Daten darauf nicht öffentlich sein sollen, dann muss man sich das vorher überlegen und diese darauf weglassen.


Man kann es auch übertreiben mit dem Datenschutz. Ausserdem sind die Grabsteine ja schon öffentlich zugänglich.


Befasst hatte ich mich damit noch nicht weiter, da es von meinen Großeltern, meinem Vater und dessen Bruder keine Gräber mit Steinen gibt. Da bei uns kein Friedhofszwang besteht, sind die Urnen auf dem eigenen Grundstück in einer Art Gruft am Haus.


Mit Grüssen
Gerd
__________________
Beste Grüsse
Gerd
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:54 Uhr.