Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 07.07.2019, 15:01
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.490
Standard

Sehr schön Laurin, ich warte gern ab und bin gespannt. Nur soviel: der Spitzenahn Conrad Recktenwald +1635 in Mettnich war katholisch, soweit den Internet-Stammbäumen zu entnehmen. Zu angeblichen evangelischen Tiroler Exulanten passt das nicht so recht.

Doro, den Bierverkauf an die französischen Truppen schon 1617 und angebliche Ansiedlung durch Ludwig XIV nach dem 30jährigen Krieg kann ich nicht recht einordnen. Mich fasziniert das Thema auch.


Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (07.07.2019 um 16:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 07.07.2019, 18:42
Benutzerbild von FJ Recktenwald
FJ Recktenwald FJ Recktenwald ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.01.2019
Ort: Holland
Beiträge: 222
Standard

Hallo Doro,
Dass war mir schon bekannt und im Anhang eine Kopie von dem Dokument.
Die Links von Genealogy habe ich frueher schonmal gelesen.
Der Michael Recktenwald ist ein Amerikaner und ich habe Ihm mal angeschrieben, mal gucken ob er reagiert.
Vielleicht kann mann bei Hinsberger etwas finden?
Gruss, Frank.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf A37, pag. 306-compressed.pdf (1.008,6 KB, 5x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 07.07.2019, 18:50
Benutzerbild von FJ Recktenwald
FJ Recktenwald FJ Recktenwald ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.01.2019
Ort: Holland
Beiträge: 222
Standard

Hallo Xylander,
Ich dachte dass Tirol Katholisch ist?
Das Dokument ueber Conrad findest in Beitrag #22
Gruss, Frank.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 07.07.2019, 19:20
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.490
Standard

Ja, FJ, Tirol ist überwiegend katholisch. Dieser Forscher vermutet aber, dass die Auswanderer nach dem 30j-Krieg evangelisch gewesen sein könnten.
https://gedbas.genealogy.net/person/show/1079460415 Aber das Datum liegt eh zu spät.
Ich warte jetzt ab, was Prof. Udolph herausbekommt.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 07.07.2019, 20:36
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.157
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Ich warte jetzt ab, was Prof. Udolph herausbekommt.
Viele Grüße
Xylander
Und deshalb wird dieses Thema vorübergehend geschlossen.
Genealogische Ergänzungen können ja auch im anderen Recktenwald-Thema abgehandelt werden.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 30.07.2019, 19:30
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.157
Daumen hoch Antwort von professioneller Seite ist da!

Prof. Udolph hat soeben zum FN Recktenwald auf FB gepostet:
Zitat:
Es gibt Namen, an denen kann man verzweifeln. Heute möchte ich einen dieser Art behandeln. Es geht um „Recktenwald“. Ein häufiger Familienname, fast 3.000 Personen heißen so! Daneben gibt es sie seltenen Varianten „Recktewald“ (3-mal auf der Telefon-CD), „Rektenwald“ (8-mal) und „Rechtenwald“ (21). Ob „Reckwald“ (36-mal) auch hierher gehört, lasse ich zunächst einmal beseite.
Es gibt ein ziemlich klares Zentrum im Saarland, vor allem im Ldr. Sankt Wendel (s. Karte). Der Name ist auch in Luxemburg und in Lothringen zu finden. Das Zentrum liegt aber im Saarland.
IMG_5332.JPG
F. Debrabandere, Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk, 2. Aufl., Amsterdam-Antwerpen 2003, meint, zugrunde liege ein Ortsname „Rechtenwald“ zugrunde, aber den kann ich nirgends finden.
Ein Hörer von SWR I Rheinland-Pfalz teilte mir folgendes mit:
Nach Auskunft von Herrn Andreas Schorr von der Universität des Saarlandes in Saarbrücken, der sich intensiv mit der Orts- und Flurnamenkunde des Saarlandes beschäftigt hat, ist es jedoch ausgeschlossen, dass es sich beim Familiennamen Recktenwald um einen Herkunftsnamen zu einem Ortsnamen oder einen Wohnstättennamen zu einer Flurbezeichnung handelt. Die Recktenwaldsmühle in der Nähe von Neunkirchen hat ihren Namen von einer Person namens Recktenwald bekommen.
Aus einer Diskussion, die ich schon vor 10 Jahren in Leipzig geführt habe, sind die folgenden Zeilen vielleicht wichtig:
Im Internet sind Ergebnisse der privaten Ahnenforschung eines Namenträgers Recktenwald veröffentlicht worden (www.regis-net.de/koenig/ahnenp/1896.htm). Wir finden hier beurkundete Belege von Namensträgern ab dem 17. Jahrhundert; die Namensformen aus Berschweiler, Dirmingen und Marpingen lauten auch Reckdenwald, Recktewaldt, Rectevalt, Regdenwalt, Ricktenvalt. Die frühesten Nennungen sind
1625 Peter Ricktenvalt (Dirmingen)
1634 Peter Recktewaldt (Oberamt Ottweiler).
In der familysearch-Datenbank sind auch Belege zu den Namensformen Rectewald, Reckte¬wald, Reckte¬walt, Rectevalt aus dem Saarland enthalten.
Die hiesige relativ frühe Erwähnung des Namens lässt vermuten, dass der Name auch in der Region um St. Wendel entstanden ist, doch enthält die familysearch-Datenbank auch einen Nachweis aus Tirol, als Jahresangabe lesen wir „um 1630“. Der Namensträger, Sebastian Recktenwald, kam aus Hainzenberg in Tirol. Um 1652 hatte er in Neunkirchen geheiratet, wo er auch gestorben ist.
Unsere weitere Suche in Tirol führte allerdings zu keinerlei aufhellenden Schlüssen.
Wir fanden damals keine schlüssige Antwort …

Und heute?
Ich tendiere inzwischen zu einem Satznamen. Schon H. Dittmaier, Ursprung und Geschichte der deutschen Satznamen, in: Jahrbuch für Volkskunde 7(1956), S. 7-94 behandelt den Namen auf S. 53 und schreibt u.a.:
recken in: Reckseis; Reckenbeltz; Reckenspieß; Reckenwagen; Pet. Ricktenvalt, 1625 Dirmingen, 1665 Reckh den waldt.
Wenn man dann weiter sucht, wird man zu mittelhochdeutsch recken + Gewalt geführt: got sînen gewalt rahte (Lexer) „ausstrecken, ausdehnen“, also in etwa „seine Gewalt, Macht ausdehnen“, wobei zu bedenken ist, dass das Wort (Ge)walt in alter Zeit auch maskulin war, also „der Gewalt“ hieß, nicht nur „die Gewalt“.
Das wäre eine Möglichkeit, die im zweiten Teil des Namens also -walt = „Gewalt“ sieht.
Es gibt aber wohl auch noch eine andere, indem man den ersten Teil „reckten“ etwas anders versteht, nämlich als Variante von mittelhochdeutsch „ricken“ = „einfrieden, Wildzäune anlegen“. Das würde bedeuten, dass damit ein Förster oder Waldmann bezeichnet wurde, der den Wald einfriedet und/oder Wildzäune anlegt.
Die zweite Variante gefällt mir besser …
Für FB-Mitglieder: https://www.facebook.com/28720246797...051736?sfns=mo

Ich denke, nun ist auch von wissenschaftlicher Seite alles zum FN Recktenwald dargelegt und es gibt wohl - wie wir hier bereits herausgearbeitet haben - nicht nur eine ("die wahre") Etymologie.
Mal sehen, ob die FB-Diskussion noch eine wesentliche Erleuchtung parat hält - ich informiere darüber.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (31.07.2019 um 16:21 Uhr) Grund: Thema wieder geöffnet
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 31.07.2019, 18:57
Benutzerbild von FJ Recktenwald
FJ Recktenwald FJ Recktenwald ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.01.2019
Ort: Holland
Beiträge: 222
Standard

Habe mich schon angeschlossen auf FB.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 31.07.2019, 19:33
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

"[...] doch enthält die familysearch-Datenbank auch einen Nachweis aus Tirol, als Jahresangabe lesen wir „um 1630“. Der Namensträger, Sebastian Recktenwald, kam aus Hainzenberg in Tirol. Um 1652 hatte er in Neunkirchen geheiratet, wo er auch gestorben ist.[...]"

Wie kann er zur Einwanderergeneration gehören, wenn er 1628 in Mettnich geboren wurde?

Hier steht noch etwas (leider ohne Quelle): http://www.namenfinden.de/s/sebastian+recktenwald

"der rechts am Wald wohnenden"

------------
Sebastian kann nicht der älteste Recktenwald sein, denn der Conrad Recktenwald (Sr) - war schon lange vor dem 30 jährigen Krieg im Saarland ansässig!
-----------

Conrad Recktenwald wurde ungefähr 1560 in Mettnich (SAA) geboren. Er heiratete Elsa N.N. 1585.

Elsa N.N. wurde ungefähr 1560 geboren. Sie heiratete Conrad Recktenwald 1585.

Sie hatten die folgenden Kinder:

M i Johann Recktenwald
M ii Nicolaus Recktenwald
M iii Peter Recktenwald

Quelle: http://www.schmitt-huc.de/Genealogie...g825.htm#26435

Naja egal. Vielleicht ergibt sich noch etwas in der FB Gruppe. Viel Erfolg.
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (31.07.2019 um 19:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 31.07.2019, 19:41
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 6.306
Standard

Hallo zusammen,

Zitat Prof. Udolph:
"Es gibt aber wohl auch noch eine andere, indem man den ersten Teil „reckten“ etwas anders versteht, nämlich als Variante von mittelhochdeutsch „ricken“ = „einfrieden, Wildzäune anlegen“. Das würde bedeuten, dass damit ein Förster oder Waldmann bezeichnet wurde, der den Wald einfriedet und/oder Wildzäune anlegt.
Die zweite Variante gefällt mir besser …"


Dann stimmt ja die Beschreibung im Wörterbuch zu Anfang:


Recke: Landbefriedung, Grenzbefestigung usw.
https://drw-www.adw.uni-heidelberg.d...ata&term=recke
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 31.07.2019, 22:28
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.157
Standard

@Verano:
Auch ich hatte so eine Tendenz erwartet.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:13 Uhr.