#31  
Alt 03.02.2019, 14:21
MarWin MarWin ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2019
Beiträge: 6
Standard Paulus von Berge

Hallo Alter Mansfelder, die Abschrift des Adelsbriefes ist schon seit Generationen im Familienbesitz. Ich werde diesen Brief dem Museum für Stadtgeschichte in Dessau zur Verfügung stellen. Sind Sie im Besitz der Genealogie, siehe Bild im Anhang.
DSCN3380.jpg DSCN3378.jpg
20190203_141011.jpg


Gruß Margit[
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 03.02.2019, 16:07
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.976
Standard

Hallo Margit,

haben Sie vielen Dank, dass Sie das Foto eingestellt haben! Es ist schon ein kleines Wunder, dass sich das Stück so lange in privater Hand erhalten hat. Es wäre sehr verdienstvoll, wenn Sie das Original in staatliche Hände nach Dessau abgeben würden, damit es für künftige Generationen nicht nur erhalten bleibt, sondern auch der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung steht.

Das Heft der Zeitschrift Genealogie mit dem Aufsatz des verstorbenen Johannes Wütschke über den Kanzler Paulus von Berge nebst Genealogie-Anhang kenne ich. Soweit die Kinder des Kanzlers behandelt werden, ist der Beitrag aber leider auch nicht fehlerfrei sowohl was deren Reihenfolge als auch Lebensalter anbetrifft.

Nochmals danke!

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben

Geändert von Alter Mansfelder (03.02.2019 um 16:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 05.02.2019, 19:47
kalex1946 kalex1946 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 255
Standard Aus dem Wappenbrief

Nebenbei bemerkt kommt in diesem Wappenbrief sowohl die Schreibweise "von Berghe" als auch die Schreibweise "von Berge" vor. Aus dem schönen Wappenbild und dem Blason sehen wir außerdem, daß wir hier mit einem "Sittich seiner natur" zu tun haben, der keinen Ölzweig, sondern "ein gülden Ring mit einem Thurkis" im Schnabel hält.

Ganz tolle Sache, dieser Wappenbrief.

Gruß aus South Carolina
Kurt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:04 Uhr.