Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 11.12.2008, 21:35
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

(1046)
Den ertrunkenen Schumachergesellen Anton Wessel betreffend :

Am 10. des Monats, Nachmittags, ist in der Nähe der stehenden Brücke, im Rheine, der Schumachergesellen Anton Wessel, aus Cleve, beim Baden ertrunken und hat dessen Leiche bisher nicht aufgefunden werden können. Indem ich das Signalement des verunglückten anfüge ersuche ich die betreffenden Behörden, mir von dem etwa gegen einlanden der Leiche schleunigst Nachricht zu geben
Düsseldorf den 17.8.1840
der Ober-Prokurator: Schnaase

Signalement:
Alter 26 Jahre, Grüße 5 Fuß 6 Zoll, Haare, Bart, Augenbrauen schwarz, Stirne flach, Mund und Nase gewöhnlich, Augen schwarz Kinn oval
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 11.12.2008, 21:36
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

(Nummer 1048)
Den ertrunkenen Johann Wilhelm Goennert aus Belzig

Der Leinewebergeselle Johann Wilhelm Goennert.aus Belzig ist am 8. dieses Nachmittags bei St. Sebastian beim Baden im Rhein ertrunken.
Mögte dessen Leiche gestrandet werden, so ersuche ich um Nachricht.
Derselbe ist 19 1/2 Jahre alt, 5 Fuß 5 Zoll groß, hat blondes Haar, freie Stirne, blonde Augenbrauen, blaue Augen, gesunde Zähne, ovale Gesichtorm, gewöhnlichen Mond und Nase.
Koblenz den 31.8.1840
der königlicher Ober -Prokurar: v.Olfers
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 13.12.2008, 11:22
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

(1092)
Den ertrunkenen Bernhard Kampschür aus Lent betreffend:


Am 6. dieses Monats ertrank im Rhein in der Nähe der Schnellenburg der Bernhard Kampschür,zu Lent bei Nymegen geboren,Schifferknecht auf dem holländischen Schiffe "Frau Maria ".
Indem ich das Signalement des Verunglückten beifüge, ersuche ich die betreffenden Behörden, mich von dem landen der Leiche sofort in Kenntnis zu setzen.
Düsseldorf, den 14.9.1840
für den Ober-Prokurator
der erste Prokurator: Lippe

Signalement:
Alter 36 Jahre, Religion katholisch, Haare blond, Bart rötlich, Zähne gut, Größe 5 Fuß 6 bis 7 Zoll, Nase und Gesichte blatternnarbig
Die Bekleidung bestand wahrscheinlich, in einem blau und und weiß schmal gestreiften Unterhemde und einem leinenen darunter, in einer gestreiften Sommerhose und einer Fußbekleidung
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 13.12.2008, 15:02
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1840
(1205)
(Den ertrunkenen Knaben Peter Kemp von Boppard betreffend)
Am 3. dieses Monats ist im Rhein bei Salzig, der Peter Kemp von Boppard ertrunken. Unter Mitteilung des Signalements des Knaben, ersuche ich um Nachricht sobald die Leiche gefunden werden möchte.
Koblenz, den 6.10.1840
für den königlichen Ober-Prokurator: Anschuetz

Signalement:

Namen: Peter Kemp, Wohnort Boppard, Geburtsort dito, Alter 13 Jahre acht Monate, Größe 4 Fuß, Haare blond, Stirne platt, Augenbrauen blond, Augen blau, Nase etwas stumpf, Mund gewöhnlich, Kinn rund, Gesicht oval
Besondere Kennzeichen: keine
Bekleidung: ein blauer Kittel, eine dunkelgraue wollende Tuchweste, ein gestrickter weiß wollender Wams, ein altes Hemd, ein Halstuch mit blauen und weißen Ecksteinen, eine Hose von braun und grau wollenen Tuch, graue wollene Strümpfe, alte Rindslederne Schuhe mit Riemen.

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1840
(Nr.1316)

Den ertrunkenen Fischer Jakob. Quadt von Beuel betr.
am 29. Oktober ist der Fischer Jakob Quadt von Beuel zwischen Graurreihndorf und Hersel im Rhein ertrunken. Sollte dessen Leiche deren Signalement hier unten folgt, gelandet werden, so ersuche ich um nähere Anzeige und Übersendung der Kleidungsstücke.
Bonn dent 2. November 1840
der Staats-Prokurator:Wirtz

Signalement des Jakob Quadt von Beuel
Alter 17 Jahren, Größe 5 Fuß, Haare rötlich, Augen braun, Nase spitz, Mund gewöhnlich, Kinn spitz, Gesicht länglich, Statur schwach

Bekleidung:
zwei baumwollenen farbigen Halstücher, wovon eines um den Hals und das andere über Kragen gebunden war, einer blauen Jacke mit weißen Blümchen, einer Weste von Rot gestreiften Zeuge, zwei Beinkleidern, wovon die obere von blauen Leinen und die andere von schwarz blau wollenen Tuche war, blau wollenen Strümpfen, Schuhen mit Schnür-Riemen, einem Hemde von leinen Tuch ohne Zeichen
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 13.12.2008, 17:05
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Den ertrunkenen Heinrich Genz betr.)

Am 16. des Monats ist ein gewisser Heinrich Genz 29 Jahre alt im Rheine ertrunken. Derselbe war mittelgroßer starkgesetzer Statur, hatte hellblonde Haare und Backenbart, rundes Gesicht, war bekleidet mit einem braunen Überrock, einer schwarz tuchenen Weste, einen weiß nesselnen Halstuche, einer schwarzen Tuchhose, und trug eine silberne Taschenuhr, an welcher ein kleines Uhrbändchen, mit silbernen Schlüssel befestigt war.
Indem ich diesen Unglücksfall hiermit zur öffentlichen Kunde bringe aber ersuche ich Jeden, welcher über das Anlanden der Leiche Auskunft geben kann, diese mir oder seiner nächsten Ortsbehörde mitzuteilen.
Köln, den 23. Januar 1837
der Ober-Prokuarator:Grundschöttel

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Den ertrunkenen Arie de Gaeger betreffend)

Am 29. des Monats ist der Schiffer Arie de Gaeger, 50 Jahre alte, aus Herzogenbusch gebürtig in der Nähe von Niederkassel von einem Schiffe in den Rheine gestürzt und ertrunken. Ich bringe dessen Signalement mit dem Ersuchen zur öffentlichen Kenntniss, nich von dem Auffinden der Leiche in Kenntniss setzen zu wollen.
Der Verunglückte ist stark 5 Fuß groß,. schwarzes Haar, einen starken Bart, eine etwas gebogene Nase, einen kleinen Mund, ist von mittelmäßiger Statur und gelblicher Gesichtsfarbe.
Er war bekleidet mit einer blauen Hose und einem blau gestreiften Unterhemde.
Düsseldorf, den 28.2.1837
der Ober- Prokurator: Schnaase

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Die ertrunkene Margareta Hoehn von Niederhausen betr.)

Am 13. des Monats ertrank die unten näher bezeichnete Margareta Hoehn von Niederhausen in der Nahe, ihre Leiche konnte jedoch nicht aufgefunden werden, und ist wahrscheinlich durch das Wasser fortgetrieben worden.
Ich ersuche daher sämtliche Behörden, mir Nachricht zu geben falls die Leiche gelandet werden sollte.
Koblenz, den 22.2.1837
der königliche Ober -Prokurator: v.Olfers

Die Margareta Hoehn ist 16 Jahre alt, hat braune Haare, graue Augen, mittelmäßigen Mond und Nase, längliche Gesichtsbildung.
Dieselbe war bekleidet mit einer Jacke von braunem Bieber, einem Mieder von halbbauem Tuch, zwei Rücken von werchener Leinwand, einem hänfenen Hemde ohne Zeichen, Schuhen, die mit Riemen zu gebunden waren, um den Kopf hatte sie ein Baumwollenenes Halstuch gewunden

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Den ertrunkenen Unteroffizier Friedrich Wilhelm Moritz aus Thorn betr.)

Am 11. des Monats hat sich der Friedrich Wilhelm Moritz aus Thorn, Unteroffizier in der zweiten Fußkompagnie der königlichen achten Artillerie-Brigade, von der Rheinbrücke in den Rhein gestürzt. Derselbe ist 26 Jahre alt, hat 7 Zoll ein Strich, schwarzes Haar, flache Stirn, braune Augen, lange und spitze Nase, gewöhnlichen Mund, gute und vollständige Zähne, spitzes Kinn, längliches Gesicht und gesunde Gesichtsfarbe.
Seiner Anzug bestand in einer blauen Militärjacke, und dergleichen grauen Hosen und kurzen Stiefeln.
Möchte die Leiche irgendwo gelandet werden, so ersuche ich um Nachricht und Übersendung der Kleidungsstücke.
Koblenz, den 15. März 1837
der königliche Ober -Prokurator: v.Olfers
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 14.12.2008, 13:38
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Den ertrunkenen Georg Andreas Pitsch aus Winningen betr.)
Am 14. des Monats ist der Weinwirth Georg Andreas Pitsch aus Winningen zwischen diesem Flecken und Cobern, durch Wind und Wetterschlag aus seinem überladenen Nachen geworfen, in der Mosel verunglückt.
Indem ich dessen Signalement zur Kenntniss bringe, ersuche ich falls die Leiche gelandet werden möchte, um Nachricht und über Sendung der Kleidungsstücke.
Koblenz den 21.3.1837
der königliche Ober -Prokurator: v.Olfers

Signalement
Pitsch Georg Andreas, Größe 5 Fuß 6 Zoll, Alter 43 Jahre, Haare schwarz und kraus, Statur stark und korpulent.
Derselbe war bekleidet mit einem blauen leinen Kittel, Kamisol und langen Hosen von dunkelblauen Wollentuch, darunter ein weiß wollenes gestrickte Wams, ein Hemd von Leinwand, gezeichnet G.A.P., blaue melierte wollene Strümpfe und genagelte Schuhe.

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Den im Rhein verunglückte Fischer Schüller von Urmitz betr)

Gestern kurz vor Mitternacht ist der hierunter bezeichnete bejahrte Fischer Schüller von Urmitz beim Maifischfang im Rhein in der Gegend der Neuwied gegenüber angelegten Landbrücke mit seinem Nachen verunglückt.
Indem ich dessen Signalement mitteile, ersuche ich, um Nachricht und Übersendung der Kleidungsstücke, falls dessen Leiche gelandet werden möchte.

Signalement:

Schüller, Heinrich, Fischer aus Urmitz, 72 Jahre alt, circa fünf Fuß drei bis 4 Zoll groß, greises langes Haar, mittlern Mund, rundes Kinn, greisen Bart, rundes Gesicht mit stark hervor stehenden Backenknochen, und ohne besondere Zeichen.
Derselbe war bekleidet mit einem dunkelblauen wollenen Kamisol nach altem Schnitt, lange abgetragene blaue Hosen von gewebten Zeuge, und eine kurze wollene Hose, Unterjacke von wollenen Zeug, schwarzes wollenes Halstuch, Weste von blauen gewebten Zeug, wollene lange Strümpfe,werchenes Hemd, gezeichnet I.K.S. und Schuhe mit Riemen.
In seinen Taschen wird sich finden, eine kurze irdene Pfeife, eines Schweinsblase mit etwas Tabak, und ein Zulegemesser, auch vielleicht einige Groschen Geld.
Koblenz ,27.Mai 1837
der königliche Ober -Prokurator: v.Olfers

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Den ertrunkenen Matthias Koenen aus Lank betreffend)

Am 29. vorigen Monats ertrank beim Baden im Rheine zu Lank der Klaviermachergehülfe Matthias Koenen aus Lank, dessen Signalement ich mit dem Ersuchen um Benachrichtigung von dem Auffinden der Leiche hiermit zur öffentlichen Kunde bringe.
Der verunglückte ist 16 Jahre alt, 5 Fuß vier bis 5 Zoll groß, hat blondes Haar, eine freie Stirne, blonde Augenbraunen, braune Augen, eine dicke aufgestülpte Nase, einen gewöhnlichen Mund, rundes Knin, ovales Gesicht, gesunde Gesichtsfarbe und ist schlanker Statur. An beiden Füßen hatte derselbe Brandnarben und im Gesicht eine kleine Warze.
Düsseldorf, den 2. Juli 1837
der Ober- Prokurator: Schnaase

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Den ertrunkenen Wilhelm Schaafhausen von Kaiserswerh betr.)

Der Lootse Wilhelm Schaffhausen von Kaiserswerth ist daselbst am 5. dieses Monats im Rhein ertrunken. Ich bringe dessen Personalbeschreibung mit dem Ersuchen um Benachrichtigung von dem Auffinden der Leiche zur öffentlichen Kenntniss.
Der verunglückte ist 54 Jahre alt, 5 Fuß vier bis 5 Zoll groß,. schwarzes krauses Haar, eine bedeckte Stirne, schwarze Augenbrauen, braune Augen, dicke Nase, einen großen Mund, schwarzen Bart, breites Kinn, ovales Gesicht und ist starker Statur. Er war bekleidet mit einem braunbiebertuchenen Kamisol, einer braunen schwarz gestreiften Sommerhose, einer grünen hellgeblümten Weste, einen weiß und roten Halstuche, einem Hemde und einem paar Halbstiefel.
Düsseldorf , 7.7.1837
der Ober -Prokurator Schnaase

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Den ertrunkenen Peter Josef Oster aus Horperath betreffend)
Der hierunten beschriebene Hufschmidtgeselle Peter Josef Oster aus Horperath ist am 30. des Monats nachmittags beim Baden im Rheine ertrunken
Signalement:
Alter 24 Jahre, Größe 5 Fuß 4 Zoll, Haare blond, Stirne rund, Augenbrauen blond, Augen grau, Nase spitz, Mund klein, Bart entstehend blond, Kinn rund, Gesicht oval, Gesichtsfarbe gesund, Statur untersetzt.
Besondere Kennzeichen: keine
möchte die noch erkennbare Leiche gelandet werden, so ersuche ich um Nachricht.
Koblenz den 2.7.1837
der königliche Ober -Prokurator: v.Olfers
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 14.12.2008, 15:43
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Den ertrunkenen Andreas Cron aus Capellen betreffend)
Am 8. des Monats ist Andreas Crohn von Kapellen unweit des Sieghauses im Rhein ertrunken, in dem ein Windstoß seinen mit Wellen beladenen Kahn, den er führte und umwarf.
Er war 48 Jahre alt, 5 Fuß 8 Zoll groß, bekleidet mit langen Hosen und einer Weste mit Ärmeln von grau wollenen Zeug und Schnürschuhen ohne Strümpfe und Hemd, er ist besonders durch eine Spalte in der Oberlippe kenntlich.
Mögte die Leiche gelandet werden, so ersuche ich um Nachricht und Übersendung der Kleidungsstücke.
Koblenz den 11.6.1837
der königliche Ober -Prokurator: v.Olfers

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Den ertrunkenen Johann Stautz von Horchheim betr)
Am 17. des Monats fiel der Zimmergesell Johann Stautz von Horchheim von einem beladenen Nachen in die Mosel und konnte nicht gerettet werden. Er war 22 Jahre alt, mittlerer Statur, hatte schwarzes Haar und blaue Augen. Bekleidet war derselbe Blau leinenen oben geflickten Hosen, einer grau tuchenen, übereinander geschlagenen Weste, Hemdsärmeln und Halbstiefeln.
Möchte dessen Leiche gelandet werden, so ersuche ich um Nachricht und übersendung der Kleidungsstücke.
Koblenz, den 20.7.1837
der königliche Ober -Prokurator: v.Olfers

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(den ertrunkenen Joseph Meier aus Worringen betr.).
Am 11. des Monats ist der unten näher bezeichnete Joseph Meier aus Worringen unterhalb Worringen beim Baden im Rheine ertrunken. Sämtliche Behörden werden dieserhalb ersucht, Anlandung der Leiche für die Eintragung in das Zivil stands-Register Sorge zu tragen und mich der von in Kenntniss zu setzten.
Köln, den 12.8.1837
der Ober-Prokuarator:Grundschöttel

Signalement:
Alter 16 Jahre, Größe 4 Fuß 8 Zoll, Haare schwarz, Stirne hoch, Augenbraunen schwarz, Nase klein, Mund aufgeworfen, Zähne vollständig.
Besondere Kennzeichen:
der Meier war von Geburt an blind und hatte am linken Arme eine Narbe herrührend von Verbrennen.

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Bekanntmachung)
die Leiche des Schiffers Wilhelm Karsch aus Wiesdorf ist am ersten des Monats bei Hitdorf aufgefunden wurden, welches mit bezug auf die Bekanntmachung vom 3. August (Amtsblattnummer 53) hiermit zur öffentlichen Kenntniss gebracht wird.
Düsseldorf den 17. August 1837
der Ober -Prokurator Schnaase

Amtsblatt der königlichen Regierung zu Düsseldorf 1837

(Den ertrunkenen Unteroffizier von Züschen betr.)
Am achten des Monats abends gegen halb 9 Uhr, ist von der Rheinbrücke zwischen Köln und eutz der unten näher bezeichnete Unteroffizieren von Züschen dritte Compagnie des königlichen achtundzwanzigsten Infanterie-Regiments durch einen unglücklichen Fall in den Rhein bestürzt, und wahrscheinlich ertrunken.
Sämtliche Behörden werden daher sucht Anlandung der Leiche für die Eintragung in Zivilstands-Register Sorge zu tragen und mich davon in Kenntniss zu setzen.
Köln, den 11.12.1837
der Ober-Prokuarator:Grundschöttel

Signalement:
Alter 24 Jahre, Größe 5 Fuß 4 Zoll, Augenbrauen schwarz, Augen braun, Haare schwarz, Stirne mittelmäßig, Nase klein, Mund mittelmäßig, Kinn spitz, Bart schwarz, und Gesicht oval.
Derselbe war bekleidet mit: eine Jacke mit der Achselklappe Nummer 28, eine Mütze, einer grauen Tuchhose, einem Mantel (grau) einer schwarz seidenen Weste, einem schwarz seidenen Halstuche, einem Paar weiße Socken, einem Paar Stiefeln, in einem goldenen Ring mit einer eisernen Platte, worauf ein Kopf eingegraben war.
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 26.12.2008, 16:57
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

(Den in dem Rhein verunglückten Johann Heinemann betr.)

am einundzwanzigsten des Monats fiel der siebenjährige Sohn des Johann Heinemann hierselbst in den Rhein, und man hat keine Spur von ihnen wieder auffinden können.
Ich mache daher seine Personenbeschreibung hierdurch bekannt, damit bei etwaigen auffinden einer, der beschriebenen ähnlichen Leiche, der unterzeichneten Stelle davon Nachricht gegeben werden möge.
Bonn, den 24.5.1827
der königl.Prokurator: Eversmann

Person-Beschreibung
Alter sieben Jahre, gewöhnliche Größe für sein Alter, Haare und Augenbraunen schwarz-braun, Stirne bedeckt, Augen blau, Nase und Mund klein, Kinn und Gesicht rund

Besondere Kennzeichen:
eine Narbe auf der rechten Seite der Stirne, in der unteren Kinnlade fehlt vorne ein Zahn, so wie ihn der obern , der einen erst halb erwachsenen hatte.
Kleidung: er trug eine lichtblau wollende Jacke, eine alte fleischfarbige Weste und Hose an einem Stück, ein Hemd, halb Baumwollenen und halb Leinen, keine Strümpfe und Schuhe

Amtsbatt Regierungsbezirk Düsseldorf
1827

(Dem vermissten Peter Weber betr.)
Seit dem 12. wird wir hierunter signalisierte Peter Weber gebürtig aus Eil, und zuletzt in Mühlheim wohnhaft, vermisst. Da er zuletzt am Rhein gesehen worden, so steht zu vermuten, dass er verunglückt ist, und werden die betreffenden Polizei-Behörden daher ersucht, beim etwaigen Anlanden der Leiche, die Identität gehörig festzustellen, und wegen der vorschriftsmäßigen Eintragung in die Zivilstands- Register das erforderliche veranlassen zu wollen.
Köln, den 18.8.1827
der General-Prokurator: Berghaus

Signalement:
Alter 15 Jahre, Größe 4 Fuß 9 Zoll, Haare braun, Stirne flach, Augenbraunen braun, Augen grau, Nase stumpf, Mund etwas breit, Zähne vollständig, Kinnrund, Gesicht rund, Statur gesetzt
Bekleidung:
schwarzbrauner Frakrock, grautuche Weste, grüne Hosen, roth und weiß die berühmtes Halstuch, weiße wollene Strümpfe mit den Buchstaben G.K., Schnürschuhe, blautuchene Kappe mit ledernen
Schnüren

Amtsbatt Regierungsbezirk Düsseldorf
1827


(Den ertrunkenen Andreas Burscheid aus Mühlheim betr)
der hierunter näher bezeichnete Andreas Burscheid aus Mühlheim, ist am 17. daselbst beim Baden in Rheine ertrunken, ohne dass die Leiche bis dahin ermittelt worden ist. Beim Anlanden derselben ersuche ich die betreffenden Polizei-Behörden, die Identität gefälligst ermitteln, und wegen der vorschriftsmäßigen Eintragung in die betreffenden Civil-Stands-Register das erforderliche veranlassen zu wollen.
Köln, den 20.7.1827
der General-Prokurator: Berghaus

Signalement:
Alter 11 Jahre, Haare braun, Augenbraunen braun, Augen schwarz-braun, dass linke kleiner als das rechte, Nase etwas platt

(Den ertrunkenen Johann Joseph Müller betr.)

Johann Joseph Müller, Steinhauer aus Königswinter, war am achten dieses beim Baden in Rheine ein Opfer der Fluthen geworden, ich füge dessen näheren Beschreibung an, und ersuche die respektiven Behörden der beiden unterhalb gelegenen Rheinufer beim Landen einer Leiche, auf die das Signalement passt, mir darüber bald gefällige Nachricht zu erteilen.

Signalement
Johann Joseph Müller, 20 Jahre alt, 5 Fuß 6 Fuß groß,. dunkelblonde Haare und Augenbraunen, graue Augen, spitze Nase, keinen Bart, gewöhnlichen Mund, spitzes Kinn, längliches Gesicht, gesunde Gesichtsfarbe, keine besondere Kennzeichen.

Bonn, den 13. Juli 1827
für den abwesenden königl.Prokurator:Wiersberg
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 30.12.2008, 21:57
Walter Silz Walter Silz ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2008
Ort: Berlin-Karlshorst
Beiträge: 60
Standard Ev. Kirchenbuch Wollstein, Provinz Posen

Ertrunken oder Mord/Totschlag?

Am ... März 1805 wurde in Wroniawy des dasigen Müllers J. David Reinsch und der Dorothea Adam ältester Sohn Joh. Gottlob beerdigt.
Er ging am 1. März vom hiesigen (Wollsteiner) Jahrmarkt gegen Abend weg, wurde von seinen Eltern vermisst, und am 3. März erwürgt und mit zerbrochenem
2. Genick-Wirbel unweit Wroniawy in einer Wasserpfütze gefunden, 26 Jahre, 3 Monate, 22 Tage alt.

Walter Silz
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 31.12.2008, 10:27
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

(den vermissten Gottfried Teller betreffend)

seit dem 9. Juni wird der hierunter signalisierte Polizei-Sekretär Gottlieb Teller hier selbst vermisst, und lässt es sich mit vieler Gewissheit annehmen, dass derselbe angedachten Tage in Rheine ertrunken ist. Beim Anlanden der Leiche ist daher die Identitäten gehörhig festzustellen und wegen Eintragung des Absterbens, in das betreffende Zivilstands-Register, das erforderliche nach Anleitung des Artikels 82 des bürgerlichen Gesetz-Buches zu veranlassen.

Köln, den 14.6.1827
der General-Prokurator: Berghaus
Signalement

Alter 40 Jahr, Größe 5 Fuß 2 Zoll, Haare blond, Stirne und Augenbraunen blond, Augen grau, Nase stark und etwas gebogen, Mund mittelmäßig, Bart blond und stark jedoch wenig Backenbart, Kinn breit, Gesicht oval
Besondere Kennzeichen: Ausschlag im Gesicht und der hintere Teil des Kopfes geglätzt

Bekleidung:
ein blau Tuchener Überrock, eine schwarze wollende Weste, schwarz-grau tuchene Pantalons, schwarz seidenes Halstuch und hohe Schule mit Riemen

(dem ertrunkenen Mousketier Philipp Boecking aus Wahlbach betr.)

der hierunten mehr bezeichnete Mousketier Philipp Boecking ist am 19. zwischen Köln und Mühlheim im Rhein ertrunken, ohne dass die Leiche bis dahin ermittelt worden ist. Beim Anlanden derselben ersuche ich die betreffende Polizeibehörde, die Identität gefälligst ermitteln, und wegen der vorschriftsmäßig in Eintragung in die betreffenden Zivilstands-Registern das erforderliche veranlassen zu wollen.

Köln, den 22.5.1827
der General-Prokurator: Berghaus

Signalement:

Alter 22 Jahre 4 Monate; Größe 5 Fuß 4 Zoll; Haare blond, Augen blond,Stirn rund, Nase gebogen, Mund bereit, Kinn länglich, Bart keinen, Gesichtsbildung und, Gesichtsfarbe gelblich, Statur schlank

(Nr.154)

Am Abende des 18. Januar stürzte zwischen Bullay und Neef der Andreas Kurz von Beuren in die Mosel und wurde nicht wieder aufgefunden. Sofern dessen Leiche irgendwo gelandet werden mögte, ersuche ich um Mitteilung der Verhandlungen und über Sendungen der erkennbaren Effekten
Koblenz, den 3. Februar 1843
der Ober- Prokurator:von Olfers

Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf,1843

Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf,1843

(Nummer 22)
Am 13. dieses Monats ist der Steuermann Johann Wilsing aus Orsay, nahe bei diesem Orte, aus seinem Nachen in den Rhein gefallen und ertrunken. Ich ersuche sämtliche rheinabwärts gelegene Behörden, mir wenn der Verunglückte, dessen Signalement unten steht, irgendwo landen möchte, hier von sogleich Kenntnis zu geben.

Cleve, den 17. Februar 1843
der Ober Prokurator:Vessel

Signalement:
Alter 51 Jahre; Größe 5 Fuß 8 Zoll; Haare schwarz; Stirne gewöhnlich, platt; Augen schwarz-braun; Nase dick; Mund gewöhnlich; Kinn und; Gesicht dick; Statur stark; Backenbart stark und schwarz mit grau untermischt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:37 Uhr.