Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 27.01.2014, 16:32
Bernd Schwinger Bernd Schwinger ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2007
Ort: Nähe Goslar
Beiträge: 122
Standard Bronislaus Januszewski - mögliche Informationen zu seiner Militärzeit

Liebe Ahnensucher,

ich habe Informationen über den Bruder meines Urgroßvaters gefunden. Ist es möglich noch mehr über ihn zu erfahren. Gibt es möglicherweise irgendwo Informationen zu seiner Militärzeit? Er ist wohl während der 3. Flandernschlacht gefallen.

Bronislaus Januszewski, geboren und getauft am 12.09.1889 in Polnisch Cekzin Kirchenbuch Nr. 107
Als Sohn des Johann Januszewski und der Eva Januszewski, geborene Remus.
Gefallen in Frankreich am 07.08.1917; beerdigt auf dem Soldatenfriedhof von Langemark
Endgrablage: Block B Grab 12328 Beerdigt als: Bruno Jannuschewski Kanonier 4./F.A.R. 273

Sterbeurkunde:
Polnisch Cekzin am 8. November 1917
Die Leitung der 4. Batterie des Feldartillerie Regiments Nr. 273 hat mitgeteilt dass der Kanonier in derselben Batterie, der Landwirt Bruno Januschewski, 28 Jahre alt wohnhaft in Polnisch Cekzin, geboren zu Polnisch Cekzin am 12. September 1889 Sohn des Johann Januszewski und der Eva Januszewski, geborene Remus,
auf dem Hauptverbandsplatz der San. Komp. 54 ( Sanitätskompanie 54) am siebenten August des Jahres 1917 verstorben sei. Beerdigt auf dem Soldatenfriedhof zu Kockhuithoek (?) südwestlich Roulers im Einzelgrab 63. Die nähere Zeit des Todes ist nicht angegeben.

Vielleicht hat noch jemand eine Idee. Ich bin für jeden Tipp dankbar.
Viele Grüße
Bernd Schwinger
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.01.2014, 19:32
Benutzerbild von Deisterjäger
Deisterjäger Deisterjäger ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2013
Ort: Amt Calenberg - Kgr. Hannover
Beiträge: 1.159
Standard

Hallo Bernd,

viel gibt es nicht über das FAR. 273, errichtet im Felde im Sept . 1916 und der 221 Div. unterstellt. http://de.wikipedia.org/wiki/221._Di...Kaiserreich%29

Eine Regimentsgeschichte gibt es für das Rgt. nicht, Stammrollen etc. sind bei einen Bombenangriff auf Potsdam im Frühjahr 1945 vernichtet worden. Diese waren im preuß. Militärarchiv Potsdam untergebracht.

Da das Rgt. eine Neuaufstellung war versuche ich mal herauszufinden aus welchen anderen Rgt. die Abteilungen zusammengestellt wurden. Das Rgt. wird wohl nicht in geschlossener Form eingesetzt gewesen sein aber sicher Abteilungsweise im Verbund der Div.
__________________
Viele Grüße vom Deisterrand
Harald
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.01.2014, 20:05
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.423
Beitrag

Zitat:
Zitat von Bernd Schwinger Beitrag anzeigen
... Soldatenfriedhof von Langemark Endgrablage: Block B Grab 12328 ....

Sterbeurkunde:...Beerdigt auf dem Soldatenfriedhof zu Kockhuithoek (?) südwestlich Roulers im Einzelgrab 63. ...
Hallo,
hier liegt der Ort Koekuithoek
https://maps.google.com/maps?q=8890+...ed=0CAcQ_AUoAQ

aus wikipedia zu Langemark:
"Es wurden im Laufe der Jahre zahlreiche Umbettungen von danach aufgelassenen Soldatenfriedhöfen und auch einzelnen Soldatengräbern in Flandern vorgenommen, so dass heute auf dem Friedhof 44.324 deutsche Soldaten begraben liegen. ... [Dort] wurde ... ein ... Gebäude errichtet, in dem ... [es] einen geographischen Überblick über die Lage der ... ehemaligen Soldatenfriedhöfe in der Region gibt."
Gruss

Geändert von Anna Sara Weingart (27.01.2014 um 20:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.01.2014, 20:35
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.962
Standard

Hallo,

der Ort des ursprünglichen Friedhofs war vermutlich Koekuithoek, ist bei google maps zu finden, gehört wohl zu Moorslede.

Hier ist interessantes Material: http://www.inflandersfields.be/image...etDEV3_435.pdf zum Krieg in Flandern und Langemark.

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (27.01.2014 um 20:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.01.2014, 19:26
Bernd Schwinger Bernd Schwinger ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.12.2007
Ort: Nähe Goslar
Beiträge: 122
Standard

Hallo Anna Sara Weingart, Hallo Harald, Hallo Thomas,
vielen Dank für eure tolle und schnelle Hilfe. Das Schicksal eines Menschen wird klarer. Es ist etwas, was mich immer sehr beeindruckt.
Viele Grüße aus dem Harzvorland
Bernd
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.12.2014, 18:42
AOK4 AOK4 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2012
Ort: Wevelgem, Flandern (Belgien)
Beiträge: 2
Standard

Hallo,

Ich beschäftige mich im Moment mit einer Studie der verschiedenen Soldatenfriedhöfe in Moorslede. Auch der Friedhof Koekuithoek liegt in dieser Gemeinde.
Der Friedhof wurde irgendwann Ende Juli 1917 oder Anfang August 1917 angefangen. Bis zum Ende des Krieges wurden dort etwa 2.000 Gefallene beerdigt.
Haben Sie vielleicht ein Bild von Ihrem Verwandten?
Ich könnte Ihnen ein Bild des Friedhofs usw besorgen.

Viele Grüße aus Flandern,
Jan Vancoillie
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:21 Uhr.