Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Hamburg Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 09.12.2009, 09:24
Benutzerbild von Sabinemoe
Sabinemoe Sabinemoe ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 454
Standard

Fronerei

Die Fronerei im Zentrum der Stadt am „Berg“ genannten Platz südwestlich der Hauptkirche St. Petri war der Kerker für die abgeurteilten Schwerverbrecher, die in jenen Zeiten zumeist noch mit dem Tod bestraft wurden. Der Scharfrichter wurde auch als Fron bezeichnet. Im Keller befand siech eine „Marterkammer“ für „peinliche Befragung“ die zu dieser Zeit nur noch mit Genehmigung das Rats durchgeführt werden durften. Die letzte offizielle Folterung fand in Hamburg 1790 statt . Für Gefangene der bürgerlichen Klassen „überwiegend säumige Schuldner und Betrüger wurde 1768 in dem aus dem 14. Jahrhundert stammenden Turm des alten Winser Tores am Messberg eine allerdings erheblich gemütlichere Arrestantenstube eingerichtet.
__________________
Sabinemoe

suche im Süddeutschen Raum die Hochzeit des (Johann) Michael Stamm mit (Anna) Catharina Ostertag!!! Vor bzw. um 1700
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 27.07.2010, 16:54
lizzy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Aalweber

J.J. Weber, genannt Aalweber, Straßenhändler, geboren etwa 1790, gestorben in der Nacht vom 23. auf den 24. August 1854 an einem Schlaganfall.

Aalweber war ein Mann mit einem zweifachen Geschäft. Vormittags handelte er mit Bürsten und am Nachmittag und Abend mit geräucherten Aalen.
Drei seiner Verkaufssprüche für den Bürstenhandel (Vormittags)

Allerhand Waar - von de Kaar
Kaufen sie ein klein´n Reinmacherstock
für ihren neuen Winterrock!
Glanzbürsten und Wichsbürsten! Mamsell von`n Saal
kommen sie doch schnell mal hindal!
Was hat der Mann zu kauf?
Bürsten hat der Mann zu Kauf!
Nehmen sie eine mit rauf
oder´n Schwanz von die kleine arabische Pferd,
ist unter Brüdern 4 Schillinge wert.


Der Weber ist da! der Weber ist da!
Kommt nun alle her von fern und von nah!
Die Bürsten sind alle patente Ware
und halten an die hundert Jahre


Gnädje Frau, `n Besen woll´n Sie haben?
Da ist er! Nu tun Sie Ihre Augen dran laben!



Gruß
Lizzy
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 27.07.2010, 17:08
lizzy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Friedrich Karl Werber,

Straßensänger, geboren 1801 in Ottensen, gestorben 30. Juni 1867

Er war nicht nur Sänger, sondern dichtete seine Lieder selbst und erfand die Melodien dazu. Den Text entnahm er den zumeist neuesten sensationellen Lokalereignissen. Besonders Mord und Totschlag

Hier zwei kurze Texte:

Hört nur, Beck in Barmbek schnürte,
weil er Geld und Gut verspürte,
der Frau Hagenmann in Ruh
ihren Hals als Mörder zu.

oder:

Eine große Mordgeschichte,
die sich zugetragen hat,
eine Frau in ihrem Bette
einen Floh ermorden tat


Gruß
Lizzy
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 27.07.2010, 18:00
lizzy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hein Köllisch

Heinrich Köllisch, geb. am 19.09.1857 in Hamburg, erlernte das Schlosserhandwerk, ging aber bald zur Bühne und stieg bis zum Theaterdirektor auf. Er stab am 18.04.1901 in Rom.

Es gibt viele Lieder von ihm, weit über Hamburg hinaus bekannt und oft nachgesungen. Die Pingsttour und die "Reis no Helgoland". Hier der Text einer kleine Parodie auf Wilhelm Tell:

Wilhelm Tell, dat weer en Sweizer
un en Schütz von Profeschoon,
hauptsächlich mit sien Flitzbogen,
dor wuß he umtogohn.
Jo, scheten kunn he bannig,
wat, wer em ganz egool,
wenn he nich grod vorbischeut,
denn dreup he jedesmol.

Gruß
Lizzy
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 14.12.2011, 11:50
lizzy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Geborene Hamburger

Unter GEBORENE Hamburger versteht man:

wer in Hamburg geboren worden ist, also Hamburg als Geburtsort in der Geburtsurkunde stehen hat, ist ein gebürtiger Hamburger. Mehr nicht.
Ein geborener Hamburger wird man erst, wenn die Familie seit langem in Hamburg ansässig ist. Als Mindestvoraussetzung zum Geboren-Sein heisst es: selbst in Hamburg geboren, beide Elternteile in Hamburg geboren.
Eine Hamburger Abendblatt-Leserin berichtet leicht irritiert, sie sei in den Fünzigerjahren in Hamburg zugezogen und habe einen Geborenen geheiratet. Als die Tochter zur Welt gekommen sei, habe sie gedacht, das Mädchen wäre als Kind eines Geborenen nun auch eine geborene Hamburgerin. Weit gefehlt!
Das sei nur eine "Geworfene", wurde ihr bedeutet, denn die Mutter sein schließlich nur ein Quiddje (Zugereiste).

In früheren Jahren standen diese Begriffe für teils strenge gesellschaftlich Gegensätze, jedenfalls in Bezug auf die bürgerliche Oberschicht. Eine Geborene oder Geborener gehörte einer alteingesessenen und renomierten Hamburger Familie an, während dem bloß gebürtigen der gesellschaftliche Umgang oder gar die Einheirat nicht ohne Weiteres gewährt wurde.

Zitiert aus "Sprechen sie Hamburgisch (Hamburger Abendblatt)


Verein geborener Hamburger e.V.
Der Verein geborener Hamburger wurde 1897 gegründet als Heimatverein zum Schutz der städtischen Kultur gegen Überfremdung durch Zugezogene, die sogenannten Quiddjes. In einer Phase des rasanten Wachstums durch Industrieansiedelungen und Hafenausbau fühlten sich die alteingesessenen Hamburger den Zugezogenen unterlegen. Nur, wer als Mann in den Grenzen des alten Hamburg geboren war, konnte Mitglied werden. Frauen wurden erst 1977 zugelassen.

LG
Lizzy
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 30.08.2012, 21:19
lizzy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kirchspiel St. Michaelis

Dieser plattdeutsche Vers über die Bewohner des Kirchspiels nach der Erhebung von St. Michelis zur Hauptkirche 1685 zeigt, welchen Stellenwert die Einwohner damals genossen.

St. Petri die Rieken (Reichen)
St. Nikolai desglieken (desgleichen)
St. Katharinen die Sturen
St. Jacobi die Buren (Bauern)
St. Michaelis die Armen
Daröber mag sick Gott erbarmen

Lieben Gruß
Lizzy
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 23.12.2013, 21:45
Benutzerbild von IllIlIllI
IllIlIllI IllIlIllI ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2009
Beiträge: 105
Standard Dezember 1813 - Tragische Weihnachten

»20000 Vertriebene ziehen im Dezember 1813, aus Hamburg verjagt, durch die Schneefelder - Die Untat des Generals Davoust

Kaum jemals hat eine deutsche Stadt eine so traurige Weihnacht verlebt wie Hamburg im Jahre 1813. Über 1000 Tote waren auf den Schneefeldern geblieben, auf die sie ein Befehl des Generals Davoust ohne Erbarmen hinausgejagt hatte.«

Den Artikel kann hier man in der Pommerschen Zeitung vom 25.12.1935 auf Seite 6 weiterlesen:

http://zefys.staatsbibliothek-berlin...%5Bdouble%5D=0

In der Weihnachtszeit ist das keine angenehme Lektüre, aber vielleicht ist es für den zeitgeschichtlich interessierten Forscher wissenswert.

LG
Mario
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 04.03.2014, 14:13
lizzy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blankeneser Frauen

Geschichtliches, persönliches und Geschichten vom schweren Leben der Blankeneser Frauen damaliger Zeit.

http://www.blankenese.de/fileadmin/B...s_Layout_1.pdf

LG
Lizzy
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 26.05.2014, 10:20
Benutzerbild von SAM
SAM SAM ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2013
Ort: CH
Beiträge: 609
Standard

Hallo Lizzy

Leider funktioniert dein link nicht...
__________________
Liebe Grüsse SAM
_________________
Auf Dauersuche :

Stahlbuhk, Stahlbuck, Stalbuc etc vor 1570
N
eber (Lunden SH)
Sternberg (Friedrichstadt SH)
Stinn, Obrikat, Bernhardt (Gumbinnen)
Bouchard, Echement, Faigaux (Gumbinnen u. Bern - CH)
Hohenstein und Buchholtz (Brandenburg a.d. Havel)
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 26.05.2014, 15:02
Benutzerbild von Guter Nordwind
Guter Nordwind Guter Nordwind ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.060
Standard

Hallo SAM,

der müsste aber funktionieren: http://www.blankenese.de/files/blank...s_Layout_1.pdf

Gruß,
Katrin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:51 Uhr.