#1  
Alt 09.10.2008, 20:11
Martin Birkhäuser Martin Birkhäuser ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2008
Beiträge: 2
Standard Graf Targatsch?

Hallo zusammen,

In unserer Familie ist eine Geschichte überliefert, dass irgendwann vor 1780 ein Garf Targatsch (oder Targaz) aus Ungarn wegen einer Fehde in den Köln / Bonner Raum geflohen ist, und sich dort unter dem Namen "Birkhäuser" niedergelassen hat.

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich diesem Grafen auf die Spur kommen kann?
Ich konnte diesen Namen bislang nirgendwo finden.

Herzlichen Dank!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.10.2008, 01:42
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo Martin,

sei herzlich willkommen im Forum.

Ich habe nochmal den Siebmacher Ungarn und andere entsprechende Quellen durchgesehen, in denen Namen, Herkunft und Wappen des ungarischen Adels dokumentiert sind. Für die oben angesprochene Zeit handelt es sich um Familien mit habsburgisch verliehenen Grafentiteln. Ich habe allerdings auch die anderen Adelsgeschlechter gesichtet, um zu sehen, ob es nicht noch eine andere adelige Familie mit diesem oder ähnlichen Namen gab. Fazit: Es gab keine Targatsch o.ä. aber es gab Tarnóczy. Schauen wir uns die Tarnóczy genauer an, so finden wir auch eine 5 Jahre währende Fluchtgeschichte, die allerdings etwas anders ausging, als die Erzählung.

Es müsste sich hier also zweifelsfrei um Franz Xaver von Tarnóczy (1756-1837) handeln. Er gehörte zur Ungarischen Leibgarde und war mit der Erzherzogin Maria Elisabeth (kropferte Liesl genannt) vor den Truppen Napoleons auf der Flucht. Der Fluchtweg führte sie von Innsbruck nach Wien und Linz. Tarnóczy ließ sich allerdings nicht in der Gegend um Bonn, sondern in Kufstein nieder und behielt auch seinen Namen. Den Namen Birkhäuser und seine Schreibvarianten gibt es allerdings schon länger in der Bonner Gegend (z.B. KB Geistingen 1749). Es handelt sich hier um einen Wohnstättennamen - also jemand, der sein Haus am Berghang hatte, im Rheinland bezog sich das auf die Weinhänge.

Eine Fehde, die es eher im Mittelalter gab, eines ungarischen Grafen wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit im Adelsarchiv des Staatsarchivs in Wien dokumentiert und bekannt geworden. Ob ein ungarischer Graf in der Zeit um den 7 Jährigen Krieg freiwillig dem Feind in die Arme gelaufen wäre, dürfte wohl auch recht unwahrscheinlich sein.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.10.2008, 01:03
Steve Birkhauser Steve Birkhauser ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2008
Beiträge: 4
Standard

Hallo Martin:

Please email me at sbirk@hotmail.com

Danke.

Steve Birkhauser
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.10.2008, 03:54
Steve Birkhauser Steve Birkhauser ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2008
Beiträge: 4
Standard

Let me know what you think of this:


Westdeutschen Gesellschaft fur Familienkunde
“Gedenksteine und Grabkreuze der Gutspachter Laufenberg Kretz und Birkhauser”
Heinrich Laufenberg
1996

“Uber die Familie Birkhauser ist weniger bekannt, da diese Familie angeblich aus Ungarn nach Deutschland eingewandert is und hier den Namen Birkhauser angenommen hat. Nach einem Abriss zur Geschichte von Rauschendorf aus 1976, und einer Uberlieferund der Familie Birkhauser, stammt die Familie ursprunglich aus Ungarn. Sie hiess fruher ,, von Birk” . Dieser Ungarn war ein Angehoriger der ungarischen Honvedhusaren. Er musste als Offizier aus seinem Lande fliehen, weil era us gewissen Grunden seinen Oberst erstochen hatte.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.10.2008, 10:44
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo an alle Birkhäuser-Forscher,

im Grunde wird in der zitierten Veröffentlichung auch auf eine, diesmal etwas anders lautende Überlieferung der Familie Birkhäuser zurückgegriffen. Ich frage mich allerdings, warum das so einfach ohne jegliche Überprüfung, ob es wenigstens aus historischer Sicht diese Möglichkeit gegeben hätte, abgedruckt wurde. Dass man auf Gerüchte in einer Veröffentlichung zurückgreift, empfinde ich eigentlich als ein gehöriges Armutszeugnis des Autoren. Der Ursprung dieser Familie kann bisher einfach nicht nachgewiesen werden. Das hätte reichen müssen, sonst wird es unseriös.

Die Birkhäuser im Bonner Raum sind bis vor Mitte des 18. Jh. nachgewiesen. Die ungarischen Honvéd Husaren Regimenter (Landwehr) wurden jedoch erst im Jahre 1867 gegründet. Die Bezeichnung Honvéd (Vaterlandsverteidiger) ist erstmalig 1848 zu finden. Wie soll sich der Sachverhalt dann erklären? In sofern lohnt es hier auch nicht, die Akten im Staatsarchiv Wien durchzusehen, wer einstmals wann wen und wo ermordete.

Auch eine ungarische Familie von Birk ist vorerst nicht auffindbar. Es gab den Hofrat Ernst Ritter von Birk (1810-1891). Er war jedoch Österreicher und in Wien ansässig.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.10.2008, 20:27
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.587
Standard Maximilian Josef von Tarnóczy

Nachkomme des Franz Xaver von Tarnóczy
http://www.salzburg.com/wiki/index.p..._Tarn%C3%B3czy
http://de.wikipedia.org/wiki/Maximil..._Tarn%C3%B3czy
>Im Jahr darauf wurde Salzburg wieder "österreichisch" und Schloss Mirabell kam als Sommerresidenz in kaiserlichen Besitz. 12 Jahre lang, von 1851 bis 1863 bewohnte Erzbischof Kardinal Maximilian Josef von Tarnóczy das Schloss. Der legendäre Kapuzinerpater Joachim Haspinger, treuer Gefährte und Kampfgenosse des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer, wohnte von 1854 bis 1858 als Gast seines Kaisers im Schloss Mirabell und ist auch dort gestorben; eine im Schlosshof angebrachte Gedenktafel erinnert an ihn. Heute befinden sich im Schloss die Amtsräume des Salzburger Bürgermeisters und der Stadtverwaltung.<
http://www.salzburger-schlosskonzert...s_Mirabell.htm
Sprinzenberg: http://austroarchiv.com/joomla/content/view/821/27/

Dr.Karl Ritter von Tarnoczy-Sprinzenberg (Bruder des Maximilian Josef):
http://gedbas.genealogy.net/datenbla...?nr=1009853967
http://www.woerthersee-architektur.a...Villa_Seefried
http://wc.rootsweb.ancestry.com/cgi-...eidlin&id=I571

Blanka von Tarnoczy (an vorvorletzter Stelle in der Namensliste):
http://freepages.genealogy.rootsweb..../names220.html

Geändert von carinthiangirl (25.10.2008 um 20:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.10.2008, 18:38
Steve Birkhauser Steve Birkhauser ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2008
Beiträge: 4
Standard

Thank you, Hina. This is helpful information. I do, however, have some information that perhaps add to the mystery but which might help to eventually shed some light.

My earliest known direct ancestor Johann Peter Birkhauser. His death record states he was born in 1724 but I do not know of his whereabouts until his marriage to Maria Gertrud Kretz around 1760. His grandson, Johann Adolf Birkhauser (b. 1803) emigrated to America in 1849. He was my great great great grandfather.

Because of the baptismal records of his children, I believe that Peter has siblings living in the area, so Peter was definitely not the first "Birkhauser" to live in the Siegkreis. In fact, if there is any truth to the "Hungarian story", it would almost certainly have had to involve his grandfather.

As to your assertion that the Hungarian Hussars did not appear until the 1800s, I have found that there were Hungarian Hussar units in the 1600s and earlier. Hungarian Hussars participated in the defense of Vienna in 1683 and the recapture of Buda in 1686, so a "Hungarian Hussar" arriving in Germany in the late 1600s and early 1700s is historically possible.

I was sceptical about this story until I did a DNA test a few years ago. As it turns out, my closest matches to living men are not in Germany, but rather in what was historically Hungary. Specifically, my matches are Rusyn and a common male ancestor is likely within the past few hundred years.

This would seem to lend some evidence to the notion of my direct paternal line having come at sometime in the past 300-600 years from the Carpathian region of what was at one time part of Hungary.

The tradition of this Hungarian origin of our family is strong and has persisted in Germany and in the American line of the family for over 150 years. Perhaps advances in the DNA testing is what will finally help determine in what generation this mysterious progenitor of our family found his way to Germany.

I do not believe, however, that his name could be known. If the legend is true - that he was a fugitive, that would explain the adoption of "Birkhauser" as his surname. That could easily have happened if he had lived for a time near Birk or Birken, both located just north of the earliest known residency of my family in Hennef.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.10.2008, 19:31
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo Steve,

das ist korrekt, dass es auch vorher schon ungarische Husaren gab, aber es gab nicht die Honvéd Husaren, wie es im Artikel beschrieben wurde. Das ist historisch falsch. Ebenso zweifelhaft ist die Geschichte mit dem ungarischen Grafen Targatsch o.ä.

Dass es unterschiedliche Legenden gibt, die sich nur in einem gleichen, dass es einen Ungarn gab, der sich im Bonner Raum niederließ, deutet darauf hin, dass es möglicherweise wirklich ungarische Vorfahren geben könnte. Alles andere sind vorerst aber Geschichten, weiter nichts.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.10.2008, 21:36
Martin Birkhäuser Martin Birkhäuser ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.10.2008
Beiträge: 2
Standard

Ich weiß nicht so gut über die politische und ethnische Situation in der Zeit um 1700 Bescheid. Mir drängt sich nun aber die Frage auf, ob es damals für einen Deutschen im Raum Bonn eher vorteilhaft, oder eher nachteilhaft wäre, ungarischer abstammung zu sein. Wäre es eher nachteilhaft gewesen, wäre das ein Indiz dafür, dass wirklich ungarische Vorfahren vorhanden waren. Das lässt die Frage nach der adeligen Herkunft natürlich unberührt.
Fest steht jedenfalls, dass es eine sehr alte Überlieferung in verschiedenen Zweigen gibt, die auf eine ungarische Herkunft hinweisen. Unklar bleibt jedoch die "Einkleidung" dieser Überlieferung in eine Fluchtgeschichte, von der es offensichtlich auch noch unterschiedliche Versionen gibt, mit unterschiedlichen Namen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.10.2008, 00:09
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo Martin,

sein Zufluchtsort um 1700 hätte im damaligen Kurfürstentum Köln gelegen. Dazu kann man nur sagen, dass dort eine Anti-Habsburgische Politik betrieben wurde. Möglich, dass es einen Ungarn, der an den Kuruzenaufständen beteiligt war, bis nach dort verschlagen hatte, wobei mir das recht unlogisch erscheint. Ein Ungar auf der Flucht wäre schon auf Bayerischem Gebiet in Sicherheit gewesen und eine Namensänderung, egal, warum eine Flucht stattfand, nicht nötig. Aber all die Spekulationen bringen ja nicht wirklich weiter.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:55 Uhr.