Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 16.09.2019, 12:43
Rudibert Rudibert ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2019
Ort: 66450 Bexbach
Beiträge: 11
Standard

Hallo nochmal,


es handelt sich um die Großeltern meiner Mutter!!! Allerdings ist Ludwig am29.12.1869 geboren und am 11.2.1945 (!) verstorben. Seine Frau Elisabeth Hess wurde am 28.3.1875 geboren.
Bitte setzen Sie sich doch mal mit mir in Verbindung. Am besten unter kmcschmidt68@googlemail.com
Vielen Dank!
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 24.09.2019, 16:54
Benutzerbild von Manu0379
Manu0379 Manu0379 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 344
Standard

Hallo Rudibert,
die Threaderstellerin war seit zwei Jahren nicht mehr hier aktiv. Aber evtl. hilft der Findort
Zitat:
Das Grundstück, auf dem sich der Grabstein befindet liegt an der Landstraße L464 zwischen Lambsborn und Bruchmühlbach-Miesau.
ja weiter und du findest dort, auch nach zwei Jahren, noch etwas.
Viele Grüße
Manu
__________________
Regionen und Namen meiner Sackgassen:
(Neu) Karstädt, Groß Laasch und Umgebung: Möller, Gäth, Laudan, Lüth, Rohk, Dien, Ihde, Schell, Giese, Dreyer, Madaus, Hinrichs, Suhr, Tägeln, Hamann, Mellmann
Region Suckow, Prignitz: Schütt, Krutzki, Lenth, Kop(p)low, Berger, Madaus, Giestemann,
Hamburg, S-H: Osterhof, Bauer, Scheele, Kohlmeyer, Eggers, Warge, Brandenburg, Mensen
Niedersachsen: Fehmer
Rawitsch: Schmidt, Kwittua, Poranske/-ska/-ski, Eitner, Fran(c)ke, Bergmann
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 29.09.2019, 19:58
Andrea1383 Andrea1383 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.08.2017
Beiträge: 6
Standard

Hallo nochmal!
Ich habe grade in meinem alten E-Mailaccount gesehen, dass es hier Antworten gab.
Tut mir leid, wegen der langen Wartezeit, ich mache wie gesagt eigentlich keine Ahnenforschung.
Ich konnte leider auch nicht mehr rausfinden, als hier im Thread schon steht.


Der Grabstein und auch das Grundstück existieren aber noch.
Die GPS Koordinaten sind: N49° 22.636 E007° 27.023
Man kann dort aber nicht parken!
Die nächste Parkmöglichkeit ist etwa 300m den Berg hoch, der Weg lohnt sich auf jeden Fall, es ist ein toller, "verwunschener" Ort.
Besonders natürlich, wenn man selbst verwand ist.
Steinbruchbesitzer würde auch passen, es sieht ein bißchen nach altem Steinbruch aus und es gibt eine Menge Steinarbeiten vor Ort.
Hier mal ein paar Bilder:





Der Grabstein liegt die Treppe hoch rechts, wenn ich mich richtig erinnere.

Ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen, mehr weiß ich leider auch nicht.


Liebe Grüße
Andrea




Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 30.09.2019, 09:21
Rudibert Rudibert ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2019
Ort: 66450 Bexbach
Beiträge: 11
Standard

Hallo Andrea,
vielen Dank für die Antwort und die Bilder! Ich glaube ich kenne die Stelle und war vor vielen Jahren auch mal dort, als ich mit dem Fahrrad dort vorbeigefahren bin. Dass da Spuren meiner Verwandtschaft zu finden sind, ist natürlich erstaunlich! Ich finde es sowieso überaus spannend, mit Leuten in Kontakt zu kommen, die "etwas wissen". Beispiel: Mein Großonkel Otto Ludes ist im Krieg gefallen. Es gibt ein Bild von ihm, einen Totenzettel und ein Bild mit Birkenkreuzen in Russland. Ausserdem einen Brief eines Mitsoldaten an seine Freundin über den Todesfall. Jetzt habe ich Leute gefunden, die über einen Soldaten forschen, der neben ihm begraben wurde und einen, der den Sohn des Briefeschreibers kennt! Segnungen der modernen Internettechnik und diverser Internetseiten!
Falls es noch was über Bruchmühlbach und die Familie Ludes zu berichten gibt: Immer her damit!!
Viele Grüße
Markus Schmidt alias Rudibert
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 30.09.2019, 10:59
Andrea1383 Andrea1383 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.08.2017
Beiträge: 6
Standard

Aber gerne.


Falls du mal bei deinen Forschungen darüber stolperst, wem das Grundstück mal gehörte bzw. jetzt gehört, was der Zweck war und wie der Grabstein dort hin kam, das würde mich sehr interessieren!



Liebe Grüße
Andrea
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 30.10.2019, 12:52
Benutzerbild von Bachstelze1160
Bachstelze1160 Bachstelze1160 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2017
Ort: 72531 Hohenstein
Beiträge: 171
Standard Wunderbar abenteuerlich im Ahnenmeer der Lebenden

Hallo

oh Wunder, denke ich am Ende,
es ist ja spannend gewesen eben das Thema durchzulesen!

zu Scheuck: Es kommt auf die Größe der Steine wohl an, ob sie tragbare kleine Platten sind, oder wie in Nürnberg dicke Steingräber die man sicher nicht leicht wegträgt und die immer liegen bleiben, und nur neue Namen dazukommen, zu Personen, die darin neu begraben werden.

Ich habe bei einer Freundin auf dem Gütle auch paar Platten etwas größer wie Din A 4 gesehen von abgelaufenen Gräbern.


Jede Stadt / jeder Ort hat da auch andere Sitten, jeder legt anders Wert auf die Familie.

In meinem Reutlingen gibt es so tolle Familiengräber, auf dem Friedhof Unter den Linden, wo man also sieht wer und wieviele es in der Familie Personen gab,
dass ich garnicht auf die Idee kam, dass in der Schweiz bei Glarus, (oder andern Orten) es nur überwiegend Reihengräber gibt, wo die Leute nach der Reihe wie sie sterben abgelegt werden. Es kommt auch auf das Wollen und Vermögen an, ob eine Familie es sich teilt die Grabkosten und es selber aufrecht zu erhalten.


Hier in meinem Örtle Dörfle Ödenwaldstetten kommen Berliner, Leute von weit her, weil es sich rumgesprochen hat dass es hier ein Weltkrieger Denkmal gibt ein mit Mauern umfriedetes Grundstück, wo die Dorfführerin erzählt, dass hier die Väter und Söhne der beiden Kriege zueinander sortiert wurden, der Mauer entlang sind Metallplatten mit den Namen nacheinander.


Erstaunlich, dass sich hier so was von Betroffenen finden läßt.
Ich kam bloß her, weil die Frage nach wie gut geneanet ist mich beschäftigt!

Grüßle die Bachstelze (unser väterlicher Wappenvogel)
__________________
Dank und herzliche Grüße <3

Die Bachstelze


Ich sende einen Dank in den Himmel, wenn ein Pfarrer sich Mühe gab zu schreiben, das freut ihn dann!
Was die Ahnen wohl so alles mitbekommen, was wir wegen Ihnen uns für eine Arbeit machen!!!

Geändert von Bachstelze1160 (30.10.2019 um 13:06 Uhr) Grund: Verbesserung
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:18 Uhr.