Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.12.2012, 11:33
Frieda Frieda ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 82
Standard Brief oder offizielles Dokument aus dem Jahr 1859? Teil 2

Quelle bzw. Art des Textes: Offizielles Dokument/ Urkunde/ Brief
Jahr, aus dem der Text stammt: 1859?
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Manubach, Oberdiebach, Rheinland-Pfalz


Ich habe auf dem Dachboden meiner Großeltern das folgende Dokument gefunden. Da meine Sütterlin-Kenntnisse sehr zu wünschen übrig lassen, hoffe ich, dass mir hier jemand helfen kann. Ich habe wohl schon so viel verstanden, dass es sich wahrscheinlich um ein offizielles Dokument handelt, denn es beginnt mit den Worten "Wir, Wilhelm der Erste von Gottes Gnaden, König von Preußen, Großherzog vom Niederrhein, etc."

Ich hoffe, es gibt hier jemanden, der mir bei der restlichen Übersetzung hilft. Da das Forum nicht so viele Anhänge auf einmal zulässt, muss ich das Dokument auf verschiedene Foren-Einträge aufteilen. Bitte guckt euch doch dann auch die anderen Einträge an.

Vielen Dank schonmal für die Mühe.

Viele Grüße

Frieda
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf IMG_0016.pdf (454,4 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: pdf IMG_0017.pdf (450,1 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: pdf IMG_0018.pdf (434,9 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: pdf IMG_0019.pdf (446,0 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: pdf IMG_0020.pdf (425,7 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: pdf IMG_0021.pdf (436,9 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: pdf IMG_0022.pdf (444,4 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: pdf IMG_0023.pdf (434,0 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: pdf IMG_0024.pdf (423,4 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: pdf IMG_0025.pdf (429,6 KB, 4x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.12.2012, 13:26
Benutzerbild von Gaby
Gaby Gaby ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2008
Ort: Pressath, Oberpfalz
Beiträge: 3.807
Standard

Hallo Frieda,

ich fang mal mit der ersten Seite an:

IMG 0016
F. Leckler, Manubach, Tax
einhundert funfzig Mark 150
17. flur vier Numero vier
hundert achtzehn Weinberg,
in der Stiehl neben Franz
Mathias Kobe und Heinrich
Jacob Orth beide in Ma-
nubach, zwei Ar neun
und achtzig Meter, Taxe
einhundert achtzig Mark 180
18 flur vier Numero sechs
hundert zwei und siebenzig
Ackerfeld aufdem Ebenge-
setz neben Philipp Rheingans
von Medenschua? Franz
Peter Leckler, in Manubach
eilf Arsechszig Meter, Taxe
fünd und siebenzig Mark 75
19 flur vier Numero acht
hundert vier und zwanzig

IMG 0017
Weinberg in Lengarten ne-
ben Ludwig Otto Jacob
Roos Zweiter beide in
Manubach, zwei Ar
sechszig Meter Taxe einhun-
dert Zwanig Mark 120
20 flur vier Numero achthun-
dertacht und achtzig Wiese
in der obern Pferde neben
Johann Adam Kolp und
Johann F. Schrupp beide
in Manubach zwei
Ar fünf und sechszig Meter
Taxe neunzig Mark 90
21 flur fünf Numero drei
und dreißig Holzung in der
Jeiershütte neben Philipp
Reusch und Franz West beide
in Manubach (acht Ar
Taxe einhundert zwanzig ...)
__________________
Liebe Grüße
von Gaby


Meine Vorfahren: http://gw.geneanet.org/lobenstein14?lang=de

Geändert von Gaby (24.12.2012 um 13:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.12.2012, 10:52
Frieda Frieda ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 82
Standard Danke

Hallo Gabi,

vielen Dank schonmal für deine tolle Arbeit. Und das so kurz vor Weihnachten

Ich weiß, dass das Dokument ziemlich lang ist, aber ich hoffe, dass sich neben dir noch jemand meiner erbarmt und den Rest übersetzt. Wüsste nämlich wirklich gerne, worum es in dem Dokument geht.

Viele weihnachtliche Grüße

Frieda
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.01.2013, 16:12
Benutzerbild von Baitzer
Baitzer Baitzer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.232
Standard

... und hier geht es weiter (Seite 13):

eilf? Ar achtzig Meter Taxe
einhundertfünf Mark 105
22, Flur fünf Numero sechs
undsiebenzig ein Ackerfeld
in der Geiershütte neben
Philipp Reusch und Franz
West, beide in Manubach,
acht Ar, Taxe (z) einhundert
zwanzig Mark 120
23, Flur sechs Numero einhun-
dert sechs und sechzig Weinberg
auf dem Wa??? neben Andreas
Jung Dritter von Manu-
bach und Maria Kathari-
na Saueressig von Winzberg
Zwei Ar fünfzig Meter Taxe
einhundert zwei Mark 102
24, Flur sechs Numero dreihun-
dertsechszig Weinberg auf
der Galgenbach neben Heinrich

Gruß Siegfried
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.01.2013, 09:49
Benutzerbild von Baitzer
Baitzer Baitzer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.232
Standard

Hallo Frieda,

ich lese beim nächsten Dokument (Seite 14):

Martin Krämer und Johann
H. Schrupp beide in Manubach
acht Ar ein Meter, Taxe dreihun-
dert Mark. 300
25, Flur sechs Numero achthun-
dertsechs und fünfzig Ackerfeld
in Junkersbangen neben
Joh. Jacob Schrupp Zweiter
und H. Jacob Seikler Zwei-
ter beide von Manubach vier
Ar acht und siebenzig Meter
Taxe fünf und vierzig Mark. 45
26, Flur sechs Numero achthun-
dert zwei und achtzig neunhun-
dertachtzehn und neunhundert
neunzehn ein hinter dem Dorf
gelegenes Ackerfeld neben
Johann Heinrich Schrupp
und H. Jacob Krämer in Ma-
nubach, sechs Ar dreißig

Viele Grüße Siegfried
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.01.2013, 09:50
Benutzerbild von Baitzer
Baitzer Baitzer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.232
Standard

Hallo Frieda,

ich lese beim nächsten Dokument (Seite 15):


Meter. Taxe einhundertzwan-
zig Mark. 120
27, Flur sechs Numero eintausend
einhundert neunzig ein Acker-
feld an der Schließmauer
neben Andreas Kolp
Sohn und Marten Otto beide
in Manubach sechs Ar sieben
und siebenzig Meter, Taxe
einhundert fünf und neunzig
Mark. 195
28, Flur sechs Numero eintau-
send vierhundertsiebenund
achtzig getheilt durch eintau-
send zweihundert drei und
vierzig Holzung in der Scheibe-
senken neben Jacob Otto und
Johann H. Otto beide von
Manubach, sieben Ar neun
und neunzig Meter, Taxe

Viele Grüße
Siegfried
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.01.2013, 10:33
Benutzerbild von Baitzer
Baitzer Baitzer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.232
Standard

Hallo Frieda,

ich lese beim nächsten Dokument (Seite 16):

(Meterlies.)? einhundertachtzig
Mark. 180
29, Flur sieben Numero vierzig
ein Ar achtzehn Meter
Numero ein(s)und vierzig
ein Ar achtzehn Meter, Holzung
in Schellnborn neben H. Jacob
Schrupp und H. Adam Gens-
mann beide von Manubach
Taxe sechszig Mark. 60
30, Flur sieben Numero drei
und achtzig in der Gehbach? Hol-
zung neben Andreas Roos
und Eigenthümer beide von
Manubach, drei (:Mark lies?) Ar
sechszig Meter, Taxe neunzig
Mark. 90
21, Flur sechs Numero dreihun-
dert achtund sechszig, Wein-
berg sammt Ackerfeld auf der

Viele Grüße
Siegfried
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.01.2013, 10:34
Benutzerbild von Baitzer
Baitzer Baitzer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.232
Standard

Hallo Frieda,

ich lese beim nächsten Dokument (Seite 17):

Galgenbach neben Lidger? Lau-
dert und Philipp Heidrich,
in Manubach drei Ar
sechs und vierzig Meter, Taxe
sechs und neunzig Mark. 96
32, Flur sechs Numero eintau-
send einhundert dreizehn Acker-
feld am Speierbaum neben
Johann Franz Scherer und Johann Heinr. Seikler beide
von Manubach, drei Ar
ein und zwanzig Meter, Taxe
sechzig Mark. 60
33, Flur sieben Numero vierhun-
dert drei und fünfzig zwei
Ar siebenzig Meter,
Numero vierhundert vier
undfünfzig ein Ar ein und
zwanzig Meter, Weinberg
zu Bienschuft neben H.

Gruß Siegfried
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.01.2013, 10:35
Benutzerbild von Baitzer
Baitzer Baitzer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.232
Standard

Hallo Frieda,

ich lese beim nächsten Dokument (Seite 18):

Marten Fülber Zweiter und
sammt Feld und Joh. H. Krä-
mer in Manubach neunzig
Mark. 90
34, Flur sieben Numero fünfhun-
dert neun und vierzig Hol-
zung im Schenz? sammt Feld
neben Friedrich Adolph Otto
und Johann Daniel Schnei-
der Oberdiebach, neun Ar
vierzig Meter, Taxe fünfund
vierzig Mark. 45
35, Flur sieben Numero
neunhundertsechs und neunzig
Holzung in der Fensterbach?
neben Johann H. Merkelbach
Oberdiebach und Casimir
Kolp Manubach vier Ar
vier und fünfzig Mark. 54
36, Flur acht Numero fünfhun-

Gruß Siegfried
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.01.2013, 10:55
Benutzerbild von Baitzer
Baitzer Baitzer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.232
Standard

Hallo Frieda,

ich lese beim nächsten Dokument (Seite 19):

dert zwanzig Wiese sammt
Holzung an der Rechwist?
oder Schaftrift? die Gemeinde
und H. Jacob Seikler, neun
Ar fünfzig Meter, Taxe ein und
achtzig Mark. 81
37, Flur neun Numero
zweihundert neun und fünfzig
eine Wieß in der Grenzn-?
bach neben Johann Adam
Kolp un H. Jacob Jung
Wittwe beide von Manubach
zwei Ar vier und achtzig
Meter, Taxe einhundert
zwanzig Mark. 120
38, Flur neun Numero
vierhundert sieben und
siebenzig Holzung in der
Boretell neben Andreas
Jung Dritter und Mathias

Gruß Siegfried
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brief , dokument , könig , manubach , oberdiebach , preußen , rheinland-pfalz , schrupp , seckler

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:02 Uhr.