#101  
Alt 25.12.2020, 09:43
Svet_Lin Svet_Lin ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 84
Standard

Zitat:
Zitat von Araminta Beitrag anzeigen
Ein Babyspruch: Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen, der hebt sie auf und der kleine isst sie alle auf.....
Kommt mir ewig lange her....gibt's das noch?

Jetzt muss ich dieses Thema nochmal ausbuddeln

Fingaversal

Däa ies ins Wassa gfalln,
däa haoudnan assazong,
däa haoudnan äidrong,
däa haoudnan ins Bett glegt,
und däa kloine Wuzi-wuzi haoudnan wieda aafgweggt.

Für alle, die des [piep] nicht mächtig sind (um welche Sprache handelt es sich hier?):

Der ist ins Wasser gefallen,
der hat ihn rausgezogen,
der hat ihn nach Hause gebracht,
der hat ihn ins Bett gelegt,
und der kleine Wuzi-wuzi hat ihn wieder aufgeweckt.

Heute in meinem Weihnachtsgeschenk "Graudschaissa, Schroagoschn und Boumazzles - Wei ma schaa malädda redd" von Ferdinand Schönberger entdeckt.
__________________
Viele Grüße aus Berlin
Svetlana
Mit Zitat antworten
  #102  
Alt 25.12.2020, 11:39
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.835
Standard

Moin Svetlana,


ich tippe mal wild: Oberpfalz?


Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #103  
Alt 25.12.2020, 17:39
Svet_Lin Svet_Lin ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 84
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
ich tippe mal wild: Oberpfalz?

Ja, das ist der Dialekt meiner oberpfälzischen Heimat Oberpfalz - 100 Punkte für Friedrich!
__________________
Viele Grüße aus Berlin
Svetlana
Mit Zitat antworten
  #104  
Alt 26.12.2020, 10:19
Christ1876 Christ1876 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2019
Ort: Dillkreis
Beiträge: 42
Standard Finster wars, der Mond schien helle

Guten Morgen und noch einen schönen zweiten Weihnachtsfeiertag.
Der Verfasser des alten Reims ist unbekannt.
Der Reim tauchte schon vor 1900 auf und wurde seither in vielen Varianten gesprochen.


Ein älteres Exemplar habe ich in den Anhang gelegt.
Auch lustig darin ist der Vers mit der Nummer 272.
Lasst euch überraschen!





Grüße
Christ1876



Dunkel war's, der Mond schien helle,
Schneebedeckt die grüne Flur,
Als ein Auto blitzesschnelle
Langsam um die Ecke fuhr.
Drinnen saßen stehend Leute
Schweigend ins Gespräch vertieft,
Als ein totgeschossner Hase
Auf der Sandbank Schlittschuh lief.

Und der Wagen fuhr im Trabe
Rückwärts einen Berg hinauf.
Droben zog ein alter Rabe
Grade eine Turmuhr auf.

Ringsumher herrscht tiefes Schweigen
Und mit fürchterlichem Krach
Spielen in des Grases Zweigen
Zwei Kamele lautlos Schach.

Und auf einer roten Bank,
Die blau angestrichen war
Saß ein blondgelockter Jüngling
Mit kohlrabenschwarzem Haar.

Neben ihm 'ne alte Schachtel,
Zählte kaum erst sechzehn Jahr,
Und sie aß ein Butterbrot,
Das mit Schmalz bestrichen war.

Oben auf dem Apfelbaume,
Der sehr süße Birnen trug,
Hing des Frühlings letzte Pflaume
Und an Nüssen noch genug.

Von der regennassen Straße
Wirbelte der Staub empor.
Und ein Junge bei der Hitze
Mächtig an den Ohren fror.

Beide Hände in den Taschen
Hielt er sich die Augen zu.
Denn er konnte nicht ertragen,
Wie nach Veilchen roch die Kuh.

Und zwei Fische liefen munter
Durch das blaue Kornfeld hin.
Endlich ging die Sonne unter
Und der graue Tag erschien.

Dies Gedicht schrieb Wolfgang Goethe
Abends in der Morgenröte,
Als er auf dem Nachttopf saß
Und seine Morgenzeitung las.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Finster_wars_1898.png (31,3 KB, 9x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #105  
Alt 29.12.2020, 22:04
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.340
Standard

Zitat:
Zitat von Scherfer Beitrag anzeigen
So, ich werde jetzt das Abo für dieses Thema löschen. Ich komme mir bei den Updates immer soooooo alt vor! Ich bin erst Jahrzehnte nach den 50ern geboren, aber die Hälfte der genannten Sprüche kenne auch ich aus meiner Kindheit!
Das geht mir genauso.

Werde ich etwa alt ?

Ratlose Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #106  
Alt 02.01.2021, 19:31
Salzkind72 Salzkind72 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2015
Ort: Salzkotten
Beiträge: 96
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen
Das geht mir genauso.

Werde ich etwa alt ?

Ratlose Grüße

Andrea
Sei doch froh das wir Youngstar diese Uraltsprüche noch kennen, sonst würde wieder etwas so tolles verloren gehen.
Meinen Kids( 12+ 15) habe ich das Altgut auch beigebracht und prompt kam das in der Deutscharbeit vor.

Ich hab auch in meiner endlos Büchersammlung ein Buch(von Oma)in dem diese Sprüche,Reime evt. gesammelt sind. Ich hüte das Buch wie ein Schätzt.
Ich muss es Mal wieder hervorkramen.
Gruß
Heike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:01 Uhr.