Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 20.03.2020, 18:42
zummelt zummelt ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2016
Beiträge: 454
Standard Erbitte (großzügigere) Lesehilfe Vormundschaftsprotokoll 1784

Quelle bzw. Art des Textes: Vormundschaftsprotokoll
Jahr, aus dem der Text stammt: 1784
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Meinberg
Namen um die es sich handeln sollte: Brüg(g)emeier


Hallo,

beim ff. Text habe ich leider nur Fragmente lesen können und bin auf Hilfe angewiesen. Ich freue mich schon jetzt über eure Berichtigungen und vor allem Ergänzungen!

Danke
Steffen


Actum Horn den 9ten Nov(ember) 1784??
Nachdem die Anzeige geschehen, daß wei(land)
Leibzüchters Brügemeier Num(mmer) 14 zu
Meinberg Tochter, Ilsebein Brügemei
ers, ... mit Hinterlaß und eines
unehelichen Kindes verstorben, deßen …
… sich bis hierher der Colonus
Brügemeier angenommen, dem aber ein
Vormund zu bestellen nötig sein würde
so wurde hierzu der Einlieger u(nd) Schu
macher Eberhard Gronemeier, als näch
ster Anverwandter des Kindes, indem …
… Mutter Schwester zur Frau hat
auf Heute vorgeladen, und ihm diese
Vormundschaft vom Amte zu übertragen
… zu instruiren u(nd) zu ver...
beim Erscheinen … sich …
… Vormundschaft zu über...
…, weil er und Einlieger …, und
also … … frau, … …
… Aufenthalt zu Meinberg …
…, da diese aber kein …
… Entschädigungs Ersatz ist,
Schwager, Straßenkötter Johann
Christoph … Num(mer) 26
zu H... vorgeschlagen
der …, da … dazu
willig erklärt, … mit
dem gewönlichen Vormund
schaft.... belegt, d(ie) ihm aufge
geben wurde sofort …
liches ...tarium zu errichten
u(nd) solches binnen 14 tagen beim
Amt … nachzureichen.
Zugleich übernahm derselbe die
Bürgschaft für den ange... Stief
vater für die GutsVerwaltung der
Kleinkötter Stette, welche … auf
dessen Colonat ingroßiert wurde.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg OWL_L108A_00475_0064.jpg (248,3 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg OWL_L108A_00475_0065.jpg (245,1 KB, 12x aufgerufen)
__________________
Beste Grüße
Steffen

Geändert von zummelt (20.03.2020 um 19:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.03.2020, 20:35
Benutzerbild von alfred47
alfred47 alfred47 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2008
Ort: Wittenberg
Beiträge: 1.106
Standard

Hallo Steffen,

leider nur einige Fragmente:

Actum Horn den 9ten Nov(ember) 1789 (Vergleich 4. auf S. 125)
Nachdem die Anzeige geschehen, daß wei(land)
Leibzüchters Brügemeier Num(mmer) 14 zu
Meinberg Tochter, Ilsebein Brügemei
ers, ohnlängs mit Hinterlaß und eines
unehelichen Kindes verstorben, deßen …
legung sich bis hierher der Colonus
Brügemeier angenommen, dem aber ein
Vormund zu bestellen nötig sein würde
so wurde hierzu der Einlieger u(nd) Schu
macher Eberhard Gronemeier, als näch
ster Anverwandter des Kindes, indem er
dessen Mutter Schwester zur Frau hat
auf Heute vorgeladen, und ihm diese
Vormundschaft vom Amte zu übertragen
… zu instruiren u(nd) zu verpflichten
beim Erscheinen … sich …
… Vormundschaft zu überne-
men, weil er und Einlieger …, und
also … … frau, … …
… Aufenthalt zu Meinberg …
…, da diese aber kein …
… Entschädigungs Ersatz ist,
Schwager, Straßenkötter Johann
Christoph … Num(mer) 26
zu H... vorgeschlagen
der dann, da er sich dazu
willig erklärt, … mit
dem gewönlichen Vormund-
schafts.... belegt, d(ie) ihm aufge
geben wurde sofort ein ordent-
liches Iventarium zu errichten
u(nd) solches binnen 14 tagen beim
Amt … einzureichen.
Zugleich übernahm derselbe die
Bürgschaft für den ange... Stief
vater für die GutsVerwaltung der
Kleinkötter Stette, welche dann auf
dessen Colonat ingroßiert wurde.

Gruß
Alfred
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.03.2020, 21:11
Benutzerbild von Tinkerbell
Tinkerbell Tinkerbell ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 6.711
Standard

Hallo.
Diese Schrift ist nicht ohne. Aber ich habe ein Vormundschaftsprotokoll da ist das richtig "goldig".
Ich lese leider auch nicht alles. Was ich noch meine zu lesen:

Actum Horn den 9ten Nov(ember) 1784?? (Meine eher eine 9)
Nachdem die Anzeige geschehen, daß wei(land)
Leibzüchters Brügemeier Num(mmer) 14 zu
Meinberg Tochter, Ilsebein Brügemei
ers, ohnlängst mit Hinterlaß und eines
unehelichen Kindes verstorben, deßen Ver-
pflegung sich bis hierhin der Colonus
Brügemeier angenommen, dem aber ein
Vormund zu bestellen nötig sein würde
so wurde hierzu der Einlieger u(nd) Schu
macher Eberhard Gronemeier, als näch
ster Anverwandter des Kindes, indem er
dessen Mutter Schwester zur Frau hat
auf Heute vorgeladen, und ihm diese
Vormundschaft vom Amte zu übertragen
dr(i)ng(en)d ? zu instruiren u(nd) zu verpflichten,
beim Erscheinen weigert sich selbige
zwar diese Vormundschaft zu überei
len ?, weil er und Einlieger …, und
also nicht wissen können, … …
… Aufenthalt zu Meinberg …
würde, da diese aber keine hinrei-
chende Entschädigungs Ursache ist,

Liebe Grüße und bleib gesund
Marina

Geändert von Tinkerbell (20.03.2020 um 21:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.03.2020, 21:56
Benutzerbild von Tinkerbell
Tinkerbell Tinkerbell ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 6.711
Standard

Hallo.
Jetzt habe ich von Alfred "geklaut". Ich lese noch ein wenig:

Zitat:
Zitat von alfred47 Beitrag anzeigen
Schwager, Straßenkötter Johann
Christoph … Num(mer) 26
zu Heesten vorgeschlagen
der dann, da er sich dazu
willig erklärt, heute mit
dem gewönlichen Vormund-
schaftseid belegt, d(er) ihm aufge
geben wurde sofort ein ordent-
liches Iventarium zu errichten
u(nd) solches binnen 14 tagen beim
Amt … einzureichen.
Zugleich übernahm derselbe die
Bürgschaft für den angehenden Stief
vater für die GutsVerwaltung der
Kleinkötter Stette, welche dann auf
dessen Colonat ingroßiert wurde.
Liebe Grüße und bleib gesund
Marina
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.03.2020, 22:06
Benutzerbild von alfred47
alfred47 alfred47 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2008
Ort: Wittenberg
Beiträge: 1.106
Standard

Hallo Marina,

bei mir ist "klauen" immer erlaubt. Ich sehe das stets als Puzzle, wo Ergänzungen erwünscht sind. Das ist doch sicher im Sinne der/des Fragenden.

Gruß
Alfred
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.03.2020, 06:31
zummelt zummelt ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.02.2016
Beiträge: 454
Standard

Zitat:
Zitat von alfred47 Beitrag anzeigen
Das ist doch sicher im Sinne der/des Fragenden.
Auf jeden Fall!!!

Erstens kann ich manchmal doch noch mehr lesen, wenn andere Wörter erschlossen sind, entweder aus dem Kontext oder weil Vergleiche möglich sind. Und zweitens verteilt sich Last bei den Helfenden auf mehrere Schultern.

Also herzlichen Dank; mit den neu gewonnenen Informationen kann ich auf jeden Fall weitere Recherchen bei archion betreiben.

Steffen
__________________
Beste Grüße
Steffen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.03.2020, 06:48
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 900
Standard

Moin,

Actum Horn den 9ten Nov(ember) 1789
Nachdem die Anzeige geschehen, daß wei(land)
Leibzüchters Brügemeier Num(mmer) 14 zu
Meinberg Tochter, Ilsebein Brügemei-
ers, ohnlängst mit Hinterlassung eines
unehelichen Kindes verstorben, deßen Ver-
pflegung sich bis hierhin der Colonus
Brügemeier angenommen, denn aber ein
Vormund zu bestellen nötig sein würde
so wurde hierzu der Einlieger u(nd) Schu-
macher Eberhard Gronemeier, als näch-
ster Anverwandter des Kindes, indem er
dessen Mutter Schwester zur Frau hat
auf heute vorgeladen, und ihm diese
Vormundschaft vom Amte zu übertragen
dazu zu instruiren u(nd) zu verpflichten
beim Erscheinen weigert sich selbiger
zwar diese Vormundschaft zu überne-
men, weil er und Einlieger …, und
also nicht wissen könne, wie lange
sein Aufenthalt zu Meinberg dauern
würde, da dieses aber keine hinrei-
chende Entschuldigungs-Ursache ist,

Erstmal nur bis hierhin! Steffen bist du dir bei der nächsten Seite sicher? Rechts ist die Seitenzahl 125 zu erkennen, was für die linke Seite 124R bedeuten würde. Seite 127R wäre aber zu erwarten! Übrigens auch am Datum 12.9.1789 bei der folgenden Akte zu erkennen.

LG Malte

Geändert von Malte55 (21.03.2020 um 07:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.03.2020, 06:56
Benutzerbild von Tinkerbell
Tinkerbell Tinkerbell ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 6.711
Standard

Hallo.

Ich denke auch das da was nicht stimmen kann.

Liebe Grüße
Marina
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.03.2020, 15:46
zummelt zummelt ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.02.2016
Beiträge: 454
Standard

Zitat:
Zitat von Malte55 Beitrag anzeigen

Steffen bist du dir bei der nächsten Seite sicher?

LG Malte
Hallo,

das hat mich ganz schön in Schwierigkeiten gebracht, weil ich den Link zum Dokument nicht gespeichert hatte, da ich annahm, die Personen sind nicht in direkter Linie mit mir verwandt.
Nach einiger Suche habe ich jetzt aber die Quelle gefunden. Die Nummerierung der Seiten läuft rückwärts, daher die Verwirrung mit den Zahlen.

Auf jeden Fall Danke den aufmerksamen Mitlesern, schließlich ist man nie vor Irrtümern gefeit.

Steffen


http://dfg-viewer.de/show/cache.off?...1202642d4d7158
__________________
Beste Grüße
Steffen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.03.2020, 18:06
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 900
Standard

Ah jetzt ja,

indem wenn er etwa künftig sich
von Meinberg u(nd) zwar weit ent-
fernen sollte, u(nd) ihn diese Entfernung
zur Ausübung der übernommenen
Vormundschaft hinderlich sein sollte,
als dann auf geschehene Anzeige nach
...? ...? ein anderer Vormund
bestellet werd(en) kann; so wurde dem-
selben zur Übername? dieser Vor-
munschaft wegen nicht hinrei-
chender Entschuldigungs-Ursa-
chen für schuldig erkant, und dann,
zu mittelst Ausschwörung des
getreulichen? Vormundschafts Eids
verpflichtet, zugleich ihm aufgegeb(en)
von dem vorhandenen der ver-
storbenen Mutt(er) des Kindes ...höri-
gen hat ein Inventarium ...
..., u(nd) solchs beim Amt binnen
17 Tage in ... ...; da
dann darauf weit(er)? was nötig
erkant werd(en) soll.
A.U.S. ?

LG Malte

Geändert von Malte55 (21.03.2020 um 18:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:08 Uhr.