#1  
Alt 28.01.2008, 02:12
Merlin2404 Merlin2404 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2008
Beiträge: 3
Standard Marschütz/Seywang-Gotenhafen1941

Suche informationen über meine Großeltern Viktor August Marschütz geboren am 25.04.1906 in Riga und lisette Seywang geboren am 6.6.1913 in Turgel die am 13.12.1941 in Gotenhafen getraut wurden, 2 Söhne hatten und in der Adolf H. Straße 93 in Gotenhafen gewohnt haben sollen.Leider lebt aus meiner Familie keiner mehr der näheres wissen könnte.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.01.2008, 04:27
Merlin2404 Merlin2404 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.01.2008
Beiträge: 3
Standard

die Kinder hießen Peter und Michael,Michael wurde 1944 geboren und verstarb 1945 er wurde in Gotenhafen beerdigt.!948 kam in Preetz ( Holstein ) James Marschütz zur Welt. Taufpaten der Kinder waren Gert Seywang,Irmgard Müller beide wohnhaft Gotenhafen.Eine Frau Hildegard Pfaff (Krotoschkin ? )James Marschütz Soldat und Ilse Keyso geb. Marschütz damals wohnhaft in Hamburg.
Der Patenonkel James Marschütz war ein bekannter Eissegler. Wie ich bisher recherchiert habe ist er 1971 gestorben und wurde in Angerburg beigesetzt.
Mich interessiert jede kleinigkeit die mit dem Namen Marschütz zu tun hat und es wäre toll wenn mir jemand weiter helfen könnte
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.01.2008, 10:56
Joachim v. Roy Joachim v. Roy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2007
Beiträge: 787
Standard Die baltische Familie Marschütz

Träger des Namens MARSCHÜTZ (MARSCHUETZ) erscheinen ab ca. 1770 in Lahr in Baden. Seltsamerweise wird dieser Familienname heute in unserem Telefonbuch so gut wie gar nicht mehr genannt (vgl. http://www.telefonbuch.de/ ).

In der genealogischen Datenbank der Mormonen wird ein LUDWIG FERDINAND MARSCHUETZ erwähnt, der am 26. Februar 1816 in St. Petersburg geboren wurde. Auch erscheint hier ein RICHARD MARSCHÜTZ, der am 9. November 1902 in Riga geboren wurde und der am 11. September 1975 in Karlsruhe verstarb.

Die baltische Familie MARSCHÜTZ dürfte wohl erst nach Abschluß des „Hitler-Stalin-Pakts“ von 1939 (vgl. http://www.dhm.de/sammlungen/zendok/...t/Dokument.htm ) nach Westpreußen übersiedelt sein. Ich würde deshalb sehr empfehlen, hier - http://www.heraldik-wappen.de/ (im „Namen-Forum“) - zu fragen, ob jemandem die Bedeutung des Namens MARSCHÜTZ (MARSCHUETZ) bekannt ist und ob jemand Angaben zur Genealogie und zu einem Wappen der baltischen Familie MARSCHÜTZ machen kann.

Freundliche Grüße vom Rhein
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.01.2008, 11:32
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Merlin2404

Mich interessiert jede kleinigkeit die mit dem Namen Marschütz zu tun hat und es wäre toll wenn mir jemand weiter helfen könnte
Hallo Merlin2404,

]Sitzungsberichte der Gesellschaft für Geschichte und Alterthumskunde der Ostseeprovinzen Russlands aus dem Jahre 1898
Hierzu zwei Pläne.
Riga
Druck von W. F. Hacker. 1899.

642.Versammlung am 13.September 1900

...........
Der Präsident berichtete, dass Herr Klempnermeister
L. Marschütz für eine von ihm in der Bibliothek geleistete
Arbeit keine Zahlung entgegengenommen, sondern die quit-
tirte Rechnung im Betrage von 30 Rbl. der Gesellschaft
zugestellt habe. Die Versammlung nahm dankbar Kenntniss
von dieser Schenkung.


Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg

Geändert von schaefera (03.11.2009 um 11:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.01.2008, 11:38
Merlin2404 Merlin2404 ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.01.2008
Beiträge: 3
Standard

Dankbare Grüße an den Rhein zurück. Wie gesagt alles was wir wissen sind der Name Viktor Marschütz und Lisette Seywang die aus Lettland ausgesiedelt wurden und in Gotenhafen heirateten. Der jüngste Sproß aus dieser Verbindung war mein Vater aber leider lebt keiner mehr, der Auskunft geben könnte und zumindestens aus dieser Linie bin ich der letzte Marschütz.

Wenn's was bringt, ich hab das Stammbuch cool wenn ich an die Geburtsurkunde von Viktor und Lisette dran käme, wüßte ich immerhin wer meine Urgroßeltern waren. Hätte evtl. jemand einen Tipp für mich?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.11.2009, 11:12
LesMoyaux LesMoyaux ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Beiträge: 1
Standard Name Marschütz

Sehr geehrte Ahnenforscher,

Der Ursprung der Name ist eindeutig ost-jüdisch.
MAR ist aequivalent zum Herr, SCHüTZ ist SCHATZ Schliach Tzibur, Vorbeter in Deutsch.

Urspruenglich war meine Familie in Luelsfeld / Gerolzhofen in Unterfranken verwurzelt. Die Nachbargemeinde in Frankenwinheim hatte ein Vorbeter namens Samuel Marschütz wahrscheinlich aus dem Osten eingewandert.
Der Sohn Moritz ging nach Burghaslach als Rabbiner so wie Herr Dr Joachim HAHN in alemania-judaica so schön dokumentiert.
Die Nachkommen haben in Nuernberg die Hercules Werk gegründet.

(siehe http://www.alemannia-judaica.de/fran...m_synagoge.htm)

Anfang Zitat:

Rechts: Mohelbuch des Oscher Blumenthal von Altenschönbach: die 5. Eintragung von oben bezieht sich auf Moritz (Mosche) Marschütz aus Frankenwinheim, durchgeführt am Sonntag, 3. Aw 5596 = 17. Juli 1836; Marschütz war später Lehrer u.a. in Burghaslach
(Quelle: Kopie aus dem Mohelbuch, Identifizierung von Salomon Moyal-Bloch - Zürich, Hinweis darauf erhalten von Avraham Malthete)


Der oben genannte Moritz Marschütz war (freundlicher Hinweis von Salomon Moyal-Bloch, Zürich) Vater von Carl und Heinrich Marschütz, die die Hercules-Werke in Nürnberg gründeten: siehe Beitrag "Carl Marschütz und die Hercules-Werke" bei www.nuernberginfos.de

ENDE Zitat:

Besonders noch ist http://www.nuernberginfos.de/bedeute...-hercules.html
Es gab damals sehr viele Marschütz in ganz Bayern.
Nachkommen sind nach Amerika in Saint Louis MO ausgewandert.
(Siehe SSDI mit Marschuetz als 'Last name field ' in der Suche-Maske)

Mit freundlichen Grüssen

Salomon MOYAL BLOCH

PS: Es sind vielen von der Marschütz die haben sich im letzten Jahrhundert noch evangelisch getauft.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.11.2009, 20:38
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.079
Standard

Zitat:
Zitat von Merlin2404 Beitrag anzeigen
Wenn ich an die Geburtsurkunde von Viktor und Lisette dran käme, wüßte ich immerhin wer meine Urgroßeltern waren. Hätte evtl. jemand einen Tipp für mich?
Vielleicht bestellen Sie [auf Polnisch, sonst erfolgt keine Antwort] zunächst eine vollständige Kopie der Heiratsurkunde beim Standesamt Gotenhafen = Urzad Stanu Cywilnego, ul. Jozefa Pilsudskiego 52/54, PL-81-963 Gdynia, das über Heiratsregister von 1921 bis 1945 verfügt.
Aus ihr wird sich das Geburtsstandesamt/Kirche und möglicher Weise schon die Namen der Eltern ergeben.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:11 Uhr.