Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 18.02.2020, 12:17
frank_maier_2020 frank_maier_2020 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2020
Beiträge: 1
Standard Unterschiedliche Angaben in Geburtsurkunden / Trauschein / Sterbeurkunde

Hallo,


ich hoffe meine Frage ist nicht zu naiv aber ich beschäftige mich erst ganz kurz mit dem Thema Ahnenforschung.


Allerdings habe ich das riesen Glück, dass mein Opa bereits in den 1930 ganz viele Unterlagen zusammengetragen hat.


Bei der Durchsicht sind mir Abweichungen bei Namen und Geb.Datum aufgefallen.


Z.B.:


Auszug aus dem Taufschein (vermutlich Abschrift, erstellt 1935 durch Pfarrer, mit Maschine geschrieben)


Name: Johann Burkert Geb. Datum 17.01.1802 (Schreibweise Eltern auch Burkert)



Auszug aus dem Trauregister (vermutlich Abschrift, erstellt 1935 durch Pfarrer, mit Maschine geschrieben)


Name Johann Burkhardt Geb. Datum 12.01.1802 (Schreibweise Eltern auch Burkhardt)


Sterbeurkunde (vermutlich Abschrift, erstellt 1935 durch Standesamt, mit Maschine geschrieben)


Name Johann Burkhardt Geb. Datum 17.01.1802




Welchen Namen und welches Datum übernehme ich nun? Der Name müsste eigentlich Burkhardt sein, da ich ich weitere Dokumente von Vorfahren mit dieser Schreibweise habe.


Danke und Grüße


Frank
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.02.2020, 12:27
Feldsalat Feldsalat ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Bodenseekreis
Beiträge: 733
Standard

Hast du die Möglichkeit, die Einträge in den Kirchenbüchern zu überprüfen? Dort müßten ja die richtigen Daten stehen. Der Pfarrer kann sich 1935 verlesen/verschrieben haben, darauf würde ich mich nicht verlassen (aber ich bin da auch ziemlich paranoid und überprüfe alles).

Namensänderungen werden dir immer wieder begegnen. In mein Ahnenforschungsprogramm gebe ich die Namen in der heute üblichen Schreibweise ein, vermerke aber unter "Anmerkungen" auch die anderen Namen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.02.2020, 18:47
zimba123 zimba123 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 676
Standard

Dazu kannst Du auch hier nachlesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Namens...nd)#Geschichte


"So wurden erst 1875 im Deutschen Reich die Standesämter eingeführt und die vorhandenen Namen festgeschrieben."
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Familiennamen
__________________
Viele Grüße
Simone


Familiennamen // Blog Familienforschung
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.02.2020, 19:38
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.358
Standard

Moinsen Frank,
wie Feldsalat schon geschrieben hat, werden dir solche Widrikeiten immer wieder begegnen, teilweise fallen solche Fehler so extrem aus, dass man so manche Person/Familie kaum noch erkennen kann. Um 1800 gab es noch viele Menschen, die weder lesen noch schreiben konnten. Somit war mann immer darauf ange-wiesen, was andere, z.B. die Pastoren, für sie niedergeschrieben haben. Bei den Geburts- und Sterbedaten muss man immer genau hinschauen, handelt es sich um das Geburtsdatum oder das Taufdatum. Oftmals haben die Pastoren nur das Taufdatum, bzw. das Beerdigungsdatum dokumentiert. Bei den Familiennamen musst du für dich entscheiden, welche Schreibweisen du aufnimmst, allerdings sollten die Schreibweisen dokumentiert werden.
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.02.2020, 20:27
Benutzerbild von NVMini1009
NVMini1009 NVMini1009 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Ort: Wesel
Beiträge: 255
Standard

Hallo,

wie bereits geschrieben wurde, sind abweichende Schreibweisen von Namen üblich.

Meine Empfehlung ist, immer abzuwägen zwischen der heutigen und den damaligen Schreibweisen. Wenn es z. B. mal hin und wieder Burckhardt statt Burkhardt heißt würde ich das ignorieren. Wenn sich allerdings herausstellt, dass vor 1800 durchgehend Burkert verwendet wurde, würde ich von da an zurück diese Schreibweise auch verwenden. Nicht nur aus dem Grund, dass man die Vorfahren ja nicht einfach umbenennen kann, sondern auch, weil "die heutige Schreibweise" alles andere als eindeutig ist. Im einen Zweig fand vielleicht eine Wandlung statt, von der ein anderer Zweig verschont blieb.

Man sollte einfach versuchen einen möglichst guten Kompromiss zu finden, den man auch vor sich selbst und vor anderen Forschern rechtfertigen kann.

Nico
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.02.2020, 05:10
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 1.007
Standard

Hallo,

ich würde auch dazu raten, die Originaldokumente einzusehen, wenn diese noch existieren. Ich tippe auf einen Lese- oder Schreibfehler beim Pastor, der die Hochzeit eingetragen hat (nicht dem von 1935, der nur abgetippt hat). Aus ner 2 kann leicht ne 7 werden (und andersrum). Und Fehler kommen halt immer mal wieder vor, auch bei Pfarrern und Standesbeamten.

Zum Nachnamen wurde ja bereits alles gesagt.

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:21 Uhr.