#41  
Alt 25.04.2017, 13:13
katrinkasper
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von zita Beitrag anzeigen
"Lehen" bei Kefermarkt denkbar.
Guten Tag,
das macht natürlich Sinn, zumal der Gesuchte (= der getaufte Sohn) 1775 in Kefermarkt geheiratet hat.
An die Suche nach Lehen hatte ich nicht gedacht.
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 25.04.2017, 18:30
F_B F_B ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 216
Standard

Danke Euch! Nun, dann bleibt mir wohl nicht mehr viel anderes übrig, als auf gut Glück in den Matriken aus Innsbruck zu suchen. Sonst habe ich wirklich keine Idee, wie ich dem Franz, oder dem Georg auf die Schliche kommen könnte.


Ich denke, dass Georg Brückler wohl dem Adelsgeschlecht der Pálffy Untertan gewesen sein dürfte, denn sowohl die Region um Edlitz, als auch Venedig wurden von der Familie Pálffy verwaltet. Graf Ludwig (Luigi) Pálffy, war 1828 Gouverneur der venetianischen Provinzen.

Falls Ihr noch andere Ideen habt lasst es mich wissen!

Geändert von F_B (25.04.2017 um 20:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 07.01.2018, 14:14
F_B F_B ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 216
Standard

Nach einiger Zeit mit der Erforschung der anderen Seite meines Stammbaues finde ich nun wieder Zeit meine österreichischen Vorfahren weiter zu recherchieren.

Nach wie vor fehlen mir die Informationen zu Franz Brückler, dessen Geburt und Herkunft.
Ich fasse zusammen:

Die letzte vollständig nachvollziehbare Generation ist:
(Johann) Georg Brückler
Geb. 18. Oktober 1777 in Wartberg ob der Aist, Oberösterreich (Link)
Gest. 06. August 1835 in Edlitz, Niederösterreich (Link verzeichnet als Georg Brüggler)
Zeitungsvermerk zum Tode Georg Brücklers Link
Die Berufe des Georg Brückler haben sich scheinbar ab und an geändert: Im Trauungsbuch wird er als herrschaftlicher Kutscher genannt, später dann als Bestandswirt und herrschaftlicher Wirtshauspächter zu Edlitz.

Verheiratet war dieser mit:
Johanna Bürger
Geb. 23. Mai 1790 in der Pfarre St. Lorenz am Steinfelde (Link)
Wobei ich mir bei dem Geburtseintrag nicht mehr 100% sicher bin
Gest. 26. November 1870 in Edlitz (Link)

Die Hochzeit der beiden fand am 02. Juli 1827 in der Pfarre Innsbruck St. Jakob statt, der entsprechende Eintrag findet sich in den Tiroler Matriken, im Traubuch "1787-1828 mit Index_MF 0982-5" der Pfarre Innsbruck St. Jakob (Link)

Dort findet sich nun auch der Hinweis zum Vater des (Johann) Georg Brückler, Franz Brückler, Taglöhner zu Prägraten in Oberösterreich. Wie von katrinkasper und zita (noch einmal ein 'Danke') bereits entdeckt, findet sich in der Pfarre Kefermarkt (Nachbargemeinde von Pregraten) ein Trauungseintrag der sich mit den Daten des Trauungseintrags aus Innsbruck decken könnte (Link)

Mir stellt sich nun die zentrale Frage, wer war Franz Brückler und wer waren dessen Vorfahren und woher kamen diese?
Meine bisherigen Recherchen waren bis anhin nicht eindeutig.


Im Index des Taufbuchs der Pfarre Kefermarkt finden sich tatsächlich einige Brücklers (Link), aber diese kann ich nicht eindeutig zuordnen.

Für Eure Hilfe danke ich Euch ganz herzlich und wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Fredy

(Kleine Randbemerkung:
Interessanterweise wurde der Sohn des (Johann) Georg Brückler, Johann Brückler, in Fiesso bei Venedig geboren (der Taufeintrag liegt mir vor), es scheint also das Georg Brückler wohl als herrschaftlicher Kutscher ziemlich 'herumgekommen' sein muss. Sein Sohn Johann siedelte sich dann aber wohl in Edlitz an und führte dort ein Geschäft als Hufschmied. Zumindest verweist die Angabe zum Verkauf des Schmiedegeschäfts von Johann Brückler im Neuigkeits Weltblatt vom August 1881 darauf (Link).)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 08.01.2018, 10:28
F_B F_B ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 216
Standard

Eine kleine Ergänzung noch, im Taufbucheintrag zu (Johann) Georg Brückler, ist auch vom "Markt Pregarten" die Rede, als Heimatort des Franz Brückler (Link)
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 10.01.2018, 21:37
F_B F_B ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 216
Standard

Dank Euer freundlichen Hilfe, konnte ich jetzt die beiden Einträge aus den Matriken der Pfarre Wartberg am Aist und Kefermarkt entziffern (siehe Anhang), diese verwirren mich allerdings nun noch mehr...

Hat der Franz Brückler aus Eintrag I (im Anhang) etwas mit dem Franz Brückler als Vater des Johann Georg Brückler zu tun (Eintrag II im Anhang), oder sind es verschiedene Personen?

Die Ehefrauen scheinen trotz gleicher Vornamen verschieden zu sein, die eine heisst Koglhofer, die andere Sprinzl(in). Es könnte natürlich auch ein Bruder des Franz o.ä. sein, da beide in Pregarten wohnen... Die beiden Pfarren aus denen die Einträge stammen liegen auch nahe genug zusammen (Kefermarkt und Wartberg ob der Aist).

Ich komme bei diesem leidigen Franz Brückler einfach nicht weiter... vielleicht findet jemand noch was.

Mit Kopfzerbrechen wünsche ich einen schönen Abend.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Traueintrag_Franz_Bru?ckler_7_Feb_1775_Kefermarkt.jpg (281,9 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg Taufe_Johann_Georg_Bru?ckler_Pf_Wartberg_o_A_18_10_1777.jpg (118,8 KB, 11x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 11.01.2018, 11:08
Zita Zita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 4.122
Standard

Hallo Fredy,

ich finde "Koglhoferin vom Koglhofer Gut" klingt schon sehr nach Vulgo-Name. Daher denke ich, dass es sich um das selbe Paar handelt: Franz Brückler und Eva Maria geb. Sprinzl vlg. Koglhofer. Vielleicht kannst du anhand weiterer Sprinzl bzw. Koglhofer-Einträge diese Theorie bestätigen.

Liebe Grüße
Zita
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 12.01.2018, 10:30
F_B F_B ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 216
Standard

Zitat:
Zitat von zita Beitrag anzeigen
Hallo Fredy,

ich finde "Koglhoferin vom Koglhofer Gut" klingt schon sehr nach Vulgo-Name. Daher denke ich, dass es sich um das selbe Paar handelt: Franz Brückler und Eva Maria geb. Sprinzl vlg. Koglhofer. Vielleicht kannst du anhand weiterer Sprinzl bzw. Koglhofer-Einträge diese Theorie bestätigen.

Liebe Grüße
Zita
Danke Zita, ich werde mich dahinter machen. Mit der Suche der vorherigen Generationen Brückler (ab Franz) war ich leider nicht sonderlich erfolgreich.

Immerhin hier noch ein Zufallsfund aus Wien (der letzte Eintrag): Link
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 07.08.2018, 22:03
F_B F_B ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 216
Standard Suche: Franz Brückler

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: Vor 1775
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: s.w. Pregarten, Wartberg ob der Aist
Konfession der gesuchten Person(en): Kath.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Matricula, Familysearch.org
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): -


Liebe Ahnenforscher!

Ich stecke seit längerem fest bei der Suche nach weiterführenden Angaben zu einem Vorfahren. Es handelt sich um Franz Brückler, von welchem mir lediglich ein Trauungseintrag vom Februar 1775 aus der Pfarre Kefermarkt bei Pregarten vorliegt, sowie die Taufeinträge zweier Kinder, aus der Pfarre Wartberg ob der Aist (von 1775 und 1781) (Alle drei Einträge im Anhang).

Wäre es allenfalls möglich die Geburtsangaben Franz Brücklers, oder andere Angaben zu seiner Familie in den Herrschaftsakten aus der Zeit zu finden? Diese sind bei familysearch.org online: Link
Aber mir fehlen die Kenntnisse und das Können, um diese zielführend zu lesen.

Ich bin Euch für jede Hilfe SEHR dankbar, stecke nun schon seit Monaten bei Franz Brückler fest...

Liebe Grüsse
Fredy
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 08.08.2018, 06:29
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 3.148
Standard

Hallo Fredy,
der einzige Hinweis in dem spärlichen Trauungseintrag vom 7.2.1775 ist in der ganz rechten Spalte: Pfarre Wartberg
Dort würde ich nach dem Franz suchen, Brückler bzw. Prückler (Priggler sehe ich auch) gab es jedenfalls dort reichlich.

Viele Grüße, Peter

Ergänzung:
Ich biete Dir jenen Franz Priggler an, der am 25.2.1741 in "Lechen" [am Lehen, Wartberg 31] geboren und in der Pfarre Wartberg getauft wurde.
In Wartberg (südlich davon) gibt es auch das Brückler-Gut.
Du mußt mit dem Sterbeeintrag von wann auch immer abklären, wann dein Franz ca. geboren wurde.

Geändert von PeterS (08.08.2018 um 06:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 08.08.2018, 13:59
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 3.148
Standard

Hallo,
ein Beispiel aus den Herrschaftsunterlagen:
der Mathias vom Lehengut ist 75-jährig am 25.4.1807 ebendort als Auszügler verstorben. Von ihm gibt es in den Unterlagen der Herrschaft Haus eine (Verlassenschafts-) Abhandlung inkl. Auflistung der Erben.
Ein Franz kommt nicht vor, vom Alter her wäre er aber ohnehin der Bruder. Der Hoferbe war ab 15.1.1789 Johann, auch von ihm gibt es 1808 eine Abhandlung.

Ich halte einmal einen Finger in die offene Stelle auf dem Lehengut:
Matthias Priggler, solutus v. Purgstall-Gueth heiratet Magdalena Leitnerin Von Lechner Gueth soluta am 21.8.1730 in der Pfarre Wartberg.
Dieser Mathias Priggler starb am 27.4.1758 am Lehengut im Alter von 52 Jahren. Am 10.6.1758 wird das Lehengut dem Sohn Mathias zugesprochen.

Viele Grüße, Peter

Geändert von PeterS (08.08.2018 um 16:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:21 Uhr.