#1  
Alt 07.02.2021, 12:31
Lars L Lars L ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2017
Ort: Wenholthausen (Sauerland)
Beiträge: 85
Standard Vater des Johannes Peter Godmann (Sauerland) - (1801 / Marcellum Streit)

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1801
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Sauerland (Reiste, Hof Fredebeil)
Konfession der gesuchten Person(en): unbekannt, vermutlich katholisch
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Kirchenbücher
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Erzbistum Paderborn



Hallo zusammen,

seit Jahren habe ich einen toten Punkt in meiner Ahnenreihe, welchen ich immer mal wieder aufgreife, aber nie zu weiteren Ergebnissen komme.
Jetzt habe ich gedacht, dass ich mein Problem mal hier im Forum schildere und vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee wo und wie ich doch noch an weitere Informationen kommen kann um die Ahnenreihe auch an diesem Punkt zu vervollständigen.

Es geht mir um den „fehlenden“ Vater meines Vorfahrens Johannes Peter Godmann.

Johannes Peter Godmann ist am 15.06.1801 in Reiste (Hof Fredebeil / Sauerland) als uneheliches Kind der Anna Gertrud Godmann geboren worden. Im Kirchenbucheintrag findet sich kein Hinweis auf den Vater (vgl. Scan 1).

In der dazugehörigen Zweitschrift wurde ich dann jedoch fündig. Hier hat der damalige Pastor den Vater als „Marcellum Streit“ eingetragen und zusätzlich noch ein Wort beigefügt, welches ich nicht 100%ig entziffern kann (obsebs oder so Ähnlich) (vgl. Scan 2).

Die Geburt der Mutter Anna Gertrud Godmann fand 1766 in Oberrarbach statt und die weiteren Vorfahren auf ihrer Seite kann ich auch identifizieren. Mir geht es ausschließlich um den Vater des Johannes Peter Godmann.

Auch im Heiratseintrag des Johannes Peter Godmann aus dem Jahr 1831 (Hochzeit in Reiste) wird der Vater nicht angegeben, sondern lediglich die Einwilligung der Mutter vermerkt und angegeben, dass diese ledig ist. (vgl. Scan 3).

Auch im Sterbeeintrag von Johannes Peter Godmann aus dem Jahr 1868 (Reiste) wird keine Angabe zum Vater gemacht. (vgl. Scan 4)

Zudem wird im Sterbeeintrag der Mutter Anna Gertrud Godmann weiterhin angegeben, dass diese ledig verstarb, jedoch einen unehelichen Sohn hatte. (vgl. Scan 5)

Meine Frage an euch wäre, ob vielleicht jemand eine Idee hat, wo ich noch nachforschen könnte und inwieweit überhaupt noch Möglichkeiten bestehen, den „Marcellum Streit“ ausfindig zu machen. In einer -inzwischen nicht mehr online verfügbaren- französischen Ahnenhomepage, welche sich mit vielen Vorfahren aus dem Sauerland beschäftigte, wurde „Marcellum Streit“ als Vater von Johann Peter Godmann aufgeführt und als Beruf „Soldat“ angegeben. Aber auch hier gab es keine weiteren Angaben.

Dass es sich bei „Marcellum Streit“ um einen Soldaten gehandelt haben könnte ist zumindest nicht auszuschließen. Im Jahr 1800/1801 waren die napoleonischen Kriege im vollen Gang. Vielleicht ist der Vorname Marcell und auch der Nachname Streit gar nicht der richtige Name, sondern ein Synonym. Der Vorname Marcell ist seiner Bedeutung nach „dem Kriegsgott Mars geweiht“ und auch der Nachname Streit kann als ein Synonym für „Soldat“ gedeutet werden.
Und sogar wenn ich davon ausgehe, dass es sich um einen echten Namen handelt, dann deutet das ganze eher auf Frankreich hin (insbesondere der Vorname; aber auch der Nachname ist dort häufig anzutreffen).
Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen oder hat Ideen, wie ich doch noch weiterkommen könnte? Ich bin an dieser Stelle leider mit meinem Latein am Ende und werde es wohl sonst so langsam als toten Punkt akzeptieren.

Viele Grüße schon einmal und vielen Dank für eure Hilfe!
Lars
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1. Johann Peter Godmann Geburt.jpg (179,8 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2. Johann Peter Godmann Geburt Zweitschrift.jpg (142,4 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3. Johannes Godmann Eva Stockhausen Heirat.jpg (263,1 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4. Johann Peter Godmann Sterbe.jpg (255,4 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg 5. Mutter Anna Gertrud Godmann Sterbe.jpg (256,3 KB, 3x aufgerufen)

Geändert von Lars L (07.02.2021 um 12:35 Uhr) Grund: Absätze eingefügt
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.02.2021, 10:09
Weltatlas Weltatlas ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2020
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 103
Standard

Hallo Lars,

einen interessanten Fall hast du da. Ich denke, dass der Gedanke mit den napoleonischen Kriegen richtig ist. Bei dem etwas unklaren beigefügten Wort musste ich sofort an "obsessor" denken, was "Belagerer" bedeutet - allerdings waren meine Lateinkünste in der Schule legendär schlecht. Insofern würde ich schauen, ob es nicht (Sold-)Listen oder Berichte über die französischen Soldaten gibt, also den Weg über die lokale Dimension der Koalitionskriege gehen. Vielleicht ist der Fall auch militärgerichtlich verhandelt worden, wenn es sich um eine Vergewaltigung gehandelt haben sollte. Die Frage ist auch, woher der Schreiber den Namen kannte (hat er ein Beichtgeheimnis verraten, wobei Anna Gertrud den Namen in der Beichte nicht hätte nennen müssen oder war es ein offenes Geheimnis, wer der Vater war)? Örtlich und zeitlich lässt sich das doch relativ gut eingrenzen.

Ein zweiter Gedanke von mir war, ob der Name nicht auch "Streik" gelesen werden kann, denn die t-Striche hat der Schreiber sonst immer sehr hoch angesetzt, hier aber sehr mittig. Vielleicht ist das aber auch nur Zufall.

Viele Grüße
Konstantin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.02.2021, 19:30
Lars L Lars L ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.03.2017
Ort: Wenholthausen (Sauerland)
Beiträge: 85
Standard

Zitat:
Zitat von Weltatlas Beitrag anzeigen
Hallo Lars,

einen interessanten Fall hast du da. Ich denke, dass der Gedanke mit den napoleonischen Kriegen richtig ist. Bei dem etwas unklaren beigefügten Wort musste ich sofort an "obsessor" denken, was "Belagerer" bedeutet - allerdings waren meine Lateinkünste in der Schule legendär schlecht. Insofern würde ich schauen, ob es nicht (Sold-)Listen oder Berichte über die französischen Soldaten gibt, also den Weg über die lokale Dimension der Koalitionskriege gehen. Vielleicht ist der Fall auch militärgerichtlich verhandelt worden, wenn es sich um eine Vergewaltigung gehandelt haben sollte. Die Frage ist auch, woher der Schreiber den Namen kannte (hat er ein Beichtgeheimnis verraten, wobei Anna Gertrud den Namen in der Beichte nicht hätte nennen müssen oder war es ein offenes Geheimnis, wer der Vater war)? Örtlich und zeitlich lässt sich das doch relativ gut eingrenzen.

Ein zweiter Gedanke von mir war, ob der Name nicht auch "Streik" gelesen werden kann, denn die t-Striche hat der Schreiber sonst immer sehr hoch angesetzt, hier aber sehr mittig. Vielleicht ist das aber auch nur Zufall.

Viele Grüße
Konstantin

Hallo Konstantin,

vielen Dank für deinen Beitrag und deine Gedanken zu meinem Problemfall :-)

Ja, örtlich und zeitlich lässt sich das Ganze sehr gut eingrenzen, da die benannten Ortschaften nicht gerade groß sind und ich zudem ebenfalls in dem 700-Seelen Ort aufgewachsen bin und sogar den konkreten Hof kenne, wo Johannes Peter Godmann geboren wurde.

Nur ein Stück weit ist die Übersichtlichkeit der Ortschaft auch das Problem bei dieser Nachforschung. Wo es mir an anderer Stelle sehr weiter hilft, die Ortschaften und zum Teil sogar die Wohnstätten meiner Vorfahren zu kennen, so muss ich in diesem besonderen Fall auch sagen, dass das Sauerland zu dieser Zeit nicht gerade der Nabel der Welt war und kriegerische Auseinandersetzungen nur sehr begrenzt stattgefunden haben.

Hier war es eher so, dass die militärischen Einheiten eher "durchgezogen" sind und vielleicht gelagert haben. Aus diesem Grund gibt es hier auch leider sehr wenig Aufzeichnungen über entsprechende Kriegsparteien. Aber du hast natürlich recht, vielleicht sollte ich mich nochmal in die Fachliteratur begeben und vielleicht kann man herausfinden, welche französischen (oder auch anderere) Einheiten durch diese Gegend gezogen sind.

Ich sehe es auch so wie du: Es ist schon komisch, dass der Pastor den Namen des Vaters scheinbar kannte. Daher bin ich auch auf die Idee gekommen, ob es ggf. ein Synonym ist und kein richtiger Name. Aber auch hier fehlt mir leider jeglicher Ansatz. Ausschließen kann ich auf jeden Fall, dass der Name hier aus der Region kommt (weder Vor- noch Nachname).

Viele Grüße
Lars
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.02.2021, 09:46
Weltatlas Weltatlas ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2020
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 103
Standard

Zitat:
Zitat von Lars L Beitrag anzeigen
Aber du hast natürlich recht, vielleicht sollte ich mich nochmal in die Fachliteratur begeben und vielleicht kann man herausfinden, welche französischen (oder auch anderere) Einheiten durch diese Gegend gezogen sind.

Ich sehe es auch so wie du: Es ist schon komisch, dass der Pastor den Namen des Vaters scheinbar kannte. Daher bin ich auch auf die Idee gekommen, ob es ggf. ein Synonym ist und kein richtiger Name. Aber auch hier fehlt mir leider jeglicher Ansatz. Ausschließen kann ich auf jeden Fall, dass der Name hier aus der Region kommt (weder Vor- noch Nachname).
Hallo Lars,

noch ein kleiner Tipp: berücksichtige auch (vielleicht sogar vor allem?) die alte Literatur (z.B. archive.org oder Google Books), denn die ist noch "näher dran" und bietet häufig Details, die in neueren Darstellungen nicht mehr genannt werden. Auch ältere heimatkundliche Beiträge könnten einen Hinweis geben.

Des weiteren könntest du auch in Archiven stöbern, denn die bieten mitunter recht umfangreiche Digitalisate an. Ich denke da z.B. an Beschwerden der Bevölkerung an die Landesväter, wenn durchziehende Truppen sich besonders schlecht benommen haben.

Was den Namen betrifft, so kann es sich durchaus um einen "Platzhalter" handeln, allerdings hätte es dann nicht der Hinweis auf einen französischen Soldaten auch getan? Oder wurden im Volksmund die französischen Soldaten abwertend so bezeichnet (Bezug zu Mars, wie du schon vermutet hast)? Und warum taucht dieser "Name" nur in der Zweitschrift auf? Dies nur als "Forschungsfragen".

Viele Grüße und gutes Gelingen!

Konstantin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.02.2021, 18:28
Lars L Lars L ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.03.2017
Ort: Wenholthausen (Sauerland)
Beiträge: 85
Standard

Zitat:
Zitat von Weltatlas Beitrag anzeigen
Hallo Lars,

noch ein kleiner Tipp: berücksichtige auch (vielleicht sogar vor allem?) die alte Literatur (z.B. archive.org oder Google Books), denn die ist noch "näher dran" und bietet häufig Details, die in neueren Darstellungen nicht mehr genannt werden. Auch ältere heimatkundliche Beiträge könnten einen Hinweis geben.

Des weiteren könntest du auch in Archiven stöbern, denn die bieten mitunter recht umfangreiche Digitalisate an. Ich denke da z.B. an Beschwerden der Bevölkerung an die Landesväter, wenn durchziehende Truppen sich besonders schlecht benommen haben.

Was den Namen betrifft, so kann es sich durchaus um einen "Platzhalter" handeln, allerdings hätte es dann nicht der Hinweis auf einen französischen Soldaten auch getan? Oder wurden im Volksmund die französischen Soldaten abwertend so bezeichnet (Bezug zu Mars, wie du schon vermutet hast)? Und warum taucht dieser "Name" nur in der Zweitschrift auf? Dies nur als "Forschungsfragen".

Viele Grüße und gutes Gelingen!

Konstantin

Vielen, vielen Dank erst einmal für deine Ideen und Ratschläge :-)

Ich werde mal nachschauen, ob ich noch irgendetwas finden kann, was mir weiterhilft. Ein kleiner Rest Hoffnung bleibt noch, diesen "toten Punkt" überwinden zu können.

Viele Grüße
Lars
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.02.2021, 16:52
Zeitenwende Zeitenwende ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2019
Beiträge: 48
Standard

Hallo Lars,

kennst Du das Familienbuch Kirchrarbach?
https://www.franz-karl-nieder.de/ind...h-kirchrarbach
Auf S. 72 der PDF-Datei wird der Vater Marcellus Streit ebenfalls als Soldat bezeichnet und soll um 1770 geboren sein. Vielleicht weiß der Verfasser mehr.

Das schwer lesbare Wort könnte "observ." heißen, von observatio, die Beobachtung. Der vorletzte Buchstabe entspricht etwa dem zweiten R in "ex Superiori Rahrbach".
Damit läßt sich natürlich trefflich weiterspekulieren ...

In den Heimatblättern für den Kreis Olpe (auf der Seite des Stadtarchivs Olpe sind die Vorkriegsausgaben als PDF-Datei verfügbar) sind mehrere Artikel zur Franzosenzeit. Geographisch am nächsten kommt wohl der Bericht "Die Franzosen in Fredeburg in den Jahren 1796-1800". Danach sind die Franzosen allerdings 1799 nach Süddeutschland abgezogen.

Vielleicht hilft es ein bisschen, viel Erfolg!

Viele Grüße
Zeitenwende

Nachtrag der Fundstelle: Heimatblätter aus dem Kreis Olpe, Jahrgang 7, 1930, S. 105-107.

Geändert von Zeitenwende (13.02.2021 um 17:13 Uhr) Grund: Nachtrag der Fundstelle
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.02.2021, 09:37
Lars L Lars L ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.03.2017
Ort: Wenholthausen (Sauerland)
Beiträge: 85
Standard

Zitat:
Zitat von Zeitenwende Beitrag anzeigen
Hallo Lars,

kennst Du das Familienbuch Kirchrarbach?
https://www.franz-karl-nieder.de/ind...h-kirchrarbach
Auf S. 72 der PDF-Datei wird der Vater Marcellus Streit ebenfalls als Soldat bezeichnet und soll um 1770 geboren sein. Vielleicht weiß der Verfasser mehr.

Das schwer lesbare Wort könnte "observ." heißen, von observatio, die Beobachtung. Der vorletzte Buchstabe entspricht etwa dem zweiten R in "ex Superiori Rahrbach".
Damit läßt sich natürlich trefflich weiterspekulieren ...

In den Heimatblättern für den Kreis Olpe (auf der Seite des Stadtarchivs Olpe sind die Vorkriegsausgaben als PDF-Datei verfügbar) sind mehrere Artikel zur Franzosenzeit. Geographisch am nächsten kommt wohl der Bericht "Die Franzosen in Fredeburg in den Jahren 1796-1800". Danach sind die Franzosen allerdings 1799 nach Süddeutschland abgezogen.

Vielleicht hilft es ein bisschen, viel Erfolg!

Viele Grüße
Zeitenwende

Nachtrag der Fundstelle: Heimatblätter aus dem Kreis Olpe, Jahrgang 7, 1930, S. 105-107.

Hallo,

vielen Dank für deine Anregungen :-)

Ja, das Kirchenbuch von Kirchrarbach kenne ich. Die Geburtsangabe "um 1770" sieht mir sehr gegriffen aus. Bei nicht bekanntem Geburtsdatum der Eltern suche ich zumeist auch als Erstes ca. 30 Jahre vor der Geburt des Kindes nach einem Geburtseintrag der Eltern und es kommt ja auch meistens ungefähr hin ;-)

Ja stimmt, "observ." könnte es auch heißen. Danke für den Tipp.

Den Bericht "Die Franzosen in Fredeburg in den Jahren 1796-1800" kenne ich noch nicht. Vielen Dank für die Fundstelle. Das ist tatsächlich interessant. Sogar wenn es mich bei meinem "toten Punkt" nicht weiterbringen sollte, so erweitert es doch mein geschichtliches Wissen über diese Zeit. Ich werde mir den Bericht in der nächsten Zeit einmal ansehen.

Viele Grüße
Lars

Geändert von Lars L (15.02.2021 um 09:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:11 Uhr.