Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe > Lese- u. Übersetzungshilfe für fremdsprachige Texte
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.11.2020, 10:06
Balthasar70 Balthasar70 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.653
Standard Lodz, Heirat, 1905, russisch und polnisch

Quelle bzw. Art des Textes: genealodzy, Heirat
Jahr, aus dem der Text stammt: 1905
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Lodz
Namen um die es sich handeln sollte: Kind, Rothe


Hallo in die Runde,

könnte bitte jemand bei der Übersetzung des Eintrages Nr. 214 sowie beim Randvermerk helfen/ ergänzen?

https://metryki.genealodzy.pl/metryk...om=2&x=93&y=88

Ort: Lodz, St. Johannis

Zeit: 27. Aug./ 10. Sept 1905, 5 Uhr nachmittags

Zeugen: Stanislaw Koljacineki?, Arbeiter 33 Jahre, wohnhaft in Lodz
Adolf Wagnitz, Weber, 24 Jahre, wohnhaft Baluty

Bräutigam: Teodor Kind, Junggeselle, hiesiger Arbeiter, gebürtig aus Lodz, 20 Jahre, Eltern August Kind (Arbeiter) und Rosina geb. Kranich, evangelisch-lutherischer Religion

Braut: Emma Rothe, Jungfrau, hiesige Arbeiterin, gebürtig aus Konstantynow, 23 Jahre, Eltern Julius Rothe (Weber) und Augusta geb. Birger/Bürger, evangelisch-lutherischer Religion

Randvermerk: ????

Vielen Dank!
__________________
Gruß Balthasar70
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.11.2020, 11:32
Benutzerbild von Astrodoc
Astrodoc Astrodoc ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 4.938
Standard

Hallo!

Das Russisch ist kein Problem. Beim Lesen des polnischen Randvermerks komme ich jedoch an meine Grenzen


Ort: Lodz, St. Johannis

Zeit: 27. Aug./ 9. Sept 1905, 5 Uhr nachmittags

Zeugen: Stanislaw Koljacinski, Arbeiter 33 Jahre, wohnhaft in Lodz


...


Dieser Ehe vorausgegangen drei Aufgebote, veröffentlicht in der hiesigen ev.-luth. Kirche, Pfarrei St. Johann, am 17./30. Juli dieses Jahres und an den zwei folgenden Sonntagen. Ein Ehevertrag wurde nicht geschlossen. Der Vater der Braut, persönlich anwesend bei dieser Eheschließung, gab das Einverständnis mündlich. Dieser Eintrag wurde vorgelesen und - außer von den Schreibunkundigen: Braut, erstem Zeugen und Brautvater - unterschrieben.

Randvermerk:
Durch ein rechtskräftiges Urteil des Evangelisch-Augsburgischen Konsistorialgerichts in Warschau vom 5. Oktober 1933 unter der Nummer 111 wurde die Ehe zwischen Theodor Kind und Emma Rothe aufgelöst.
[Danach komme ich nicht weiter: Wurde dem Mann die Schuld zugesprochen und ein Eheverbot für sechs Jahre verhängt?]
Lodz, 10. Juli 1935
__________________
Schöne Grüße!

Astrodoc
__________________

Man sollte nicht nur an Feiertagen "Bitte" und "Danke" sagen.

Meine Tutorials: Polnisch: Taufeintrag Heiratseintrag Sterbeeintrag ... Russisch:
Taufeintrag Heiratseintrag Sterbeeintrag


Geändert von Astrodoc (24.11.2020 um 11:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.11.2020, 12:28
Balthasar70 Balthasar70 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.653
Standard

Hallo Astrodoc,

auf Dich ist verlass, immer schnell zur Stelle. Vielen Dank!

Kann jemand noch etwas zum Randvermerk beitragen?
__________________
Gruß Balthasar70
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.11.2020, 12:33
Balthasar70 Balthasar70 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.653
Standard

Hallo in die Runde,

ich wollte nochmals darum bitten, dass sich jemand den Randvermerk in polnsich anschaut. Astrodoc hat ja schon etwas vorgearbeitet. Vielen Dank!
__________________
Gruß Balthasar70
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.11.2020, 19:09
Mathem Mathem ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2013
Beiträge: 317
Standard

Hallo Balthasar,

also "anschauen" ist das eine, die Wörter lesen können das andere, aber den Text übersetzen, wenn man kein Muttersprachler ist oder eventuell Polnisch als Fremdsprache gelernt hat, ist noch mal was ganz anderes...

Ich habe das gelesen:
Prawa o Małżeństwie l. j. z zabronioniciu niu zawieszenia za życia żony nowych związków małżeńskich w ciągu lat sześciu.

Und übersetze es sinngemäß - auch dank Astrodocs Vorarbeit! - folgendermaßen, übernehme aber keine Gewähr dafür:

Die Ehegesetze verbieten die Schließung neuer Ehen während des Lebens der Frau für einen Zeitraum von sechs Jahren.

Anscheinend galt das für Beide....?

Es grüßt
Mathem

Geändert von Mathem (25.11.2020 um 19:13 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.11.2020, 19:17
Balthasar70 Balthasar70 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.653
Standard

Hallo Mathem,

vielen Dank für Deine Hilfe. Ich hatte auch schon den Übersetzer mal bemüht sowie herausgefunden, dass das Ehegesetz von 1836 galt. Ich meine schuldig ist der Mann und Basis ist offensichtlich Art. 171?!
__________________
Gruß Balthasar70
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.11.2020, 19:23
Benutzerbild von Astrodoc
Astrodoc Astrodoc ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 4.938
Standard

Hallo Mathem!

Vielen Dank für deine Unterstützung. M.E. wurde der Ehemann als "schuldig geschieden", somit dürfte das Eheverbot für ihn gelten.

Das Hauptproblem bei der Nutzung von Wörterbüchern, Google Translator oder Deepl sind eben die Wörter, die oder deren Anfangsbuchstaben man nicht lesen kann. Und als Nicht-Muttersprachler fehlt mir dann eben die "Ahnung", was da stehen könnte.

Vielleicht sollte man "Malgorzata Krolak" via PN anschreiben; sie hat hier im Forum zum letzten Mal am 18.11. einen Eintrag bearbeitet.

Da lernen wie sicherlich alle etwas dazu.
__________________
Schöne Grüße!

Astrodoc
__________________

Man sollte nicht nur an Feiertagen "Bitte" und "Danke" sagen.

Meine Tutorials: Polnisch: Taufeintrag Heiratseintrag Sterbeeintrag ... Russisch:
Taufeintrag Heiratseintrag Sterbeeintrag

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.11.2020, 19:58
Mathem Mathem ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2013
Beiträge: 317
Standard

Hallo Astrodoc,

Zitat:
Zitat von Astrodoc Beitrag anzeigen
Das Hauptproblem bei der Nutzung von Wörterbüchern, Google Translator oder Deepl sind eben die Wörter, die oder deren Anfangsbuchstaben man nicht lesen kann. Und als Nicht-Muttersprachler fehlt mir dann eben die "Ahnung", was da stehen könnte.
Da stimme ich Dir vollkommen zu und ergänze "... die Wörter, die oder deren Anfangsbuchstaben und manchmal auch mehrere Buchstaben in der Mitte man nicht lesen kann.."
Gerade wenn es Texte sind, die als Zusatz sehr selten in den gängigen Dokumenten vorkommen, wird es schwierig. Da lob ich mir ausnahmsweise mal die" üblichen Floskeln" im napoleonischen Format!

Ja, eine aktive Muttersprachlerin wie Malgorzata Krolak (oder ein männliches Pendant) wäre in diesem Forum überhaupt eine große Hilfe und Unterstützung!

Schönen Abend wünscht
Mathem
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:41 Uhr.